brauche eine kleine ,,Aussprache-Nachhilfe"

  • Ersteller des Themas viennapianoplayer94
  • Erstellungsdatum
viennapianoplayer94

viennapianoplayer94

Dabei seit
30. Juni 2009
Beiträge
488
Reaktionen
13
Hallo liebes Forum^^

Ich bin nicht sicher ob meine Frage im Forum für AnfängerInnen richtig platziert ist, aber das lässt sich später sicherlich verschieben:D

Alsooo hier mein kleines und wahrhaft lächerliches Problem, aber es würde mich wirklich interessieren! Wie lautet die korrekte Aussprache von Beethovens Sonate: ,,Pathetique" :confused:
Die Frage klingt sicher blöde, aber da ich nicht weiß, aus welcher Sprache das Wort kommt, habe ich keine Ahnung=(

Dass man es so ausspricht, wie mans schreibt kann ich mir ja kaum vorstellen...,,Patetikwe" :-?

vielen dank im vorhinein:D

vienna
 
ChrisSilver

ChrisSilver

Dabei seit
31. Mai 2008
Beiträge
741
Reaktionen
14
die Silbe que wird zwar im Lateinunterricht als que ausgesprochen, nicht aber im Französischen, da klingt es eher nach dem Billard-.

Bei pathetique verhält es sicher aber sowieso anders. Um "pathetique" auf deutsch auszusprechen, reicht es aus, ein "g" anstelle des "que" zu sprechen, mit gleich langen Vokalen: [pátétíg]

(sry für schlampige Wortlautbestimmung, bin aber kein Sprachwissenschaftler)
 
D

DoctorGradus

Dabei seit
7. Sep. 2008
Beiträge
380
Reaktionen
0
Sorry Chris, bin nicht ganz deiner Meinung

Man sprichts "Patetik" aus.

Das e wird hell ausgesprochen, also wie das erste e in Regen. (d.h. nicht Patätik). Das que ist der härteste "k" Laut im Französischen und wird wie das deutsche k ausgesprochen.

Mit dem Billiard-Queue hats nur das Qu gemein, weil das ö aus Queue kommt vom "eu" nicht vom que. Was du wahrscheinlich mit dem "ö" Klang meinst ist der "Schwa", der bei einem so kurzen Wort wie "que" recht deutlich hervorsticht http://de.wikipedia.org/Schwa

Die Franzosen setzen den am Wortende sehr sparsam ein, der wird so rausgehaucht damit das Wort nicht so hart auf den Konsonanten endet. Daher würd ich eher "pathetik" als "patetike" sagen. auf jedenfall nicht hinten betonen.
 
W

Wiedereinsteigerin

Dabei seit
15. Nov. 2007
Beiträge
504
Reaktionen
10
Nach der Lautschrift wird das Wort in französisch paté'tik ausgesprochen.
 
viennapianoplayer94

viennapianoplayer94

Dabei seit
30. Juni 2009
Beiträge
488
Reaktionen
13
wooow
vielen Dank für die raschen Antworten! by the way diese leo web-site ist super
Also wenn ich jetzt alles richtig verstanden habe müsste es so sein:,, Patetiek"
also letzte silbe betont (daher mein ie :D) und e wie in regen... aber nicht übertreiben sonst wirds eher das wie in tee. und das a, so hörte es sich auf ,,LEO" an, eher kurz...so wie in... hmm...Ball, was besseres fällt mir da gerade nicht ein -.-

GLG,
vienna
 
J

Jörg

Dabei seit
23. Apr. 2007
Beiträge
524
Reaktionen
97
Wenn ich meinen Senf auch noch zugeben dürfte, Mephisto hat es genau richtig hinbekommen. Glückwunsch.
Das Stück ist ganz schön anspruchsvoll, aber es lohnt sich zu üben bis man es kann.
Habe es vor einigen Jahrzehnten (30 Jahre) mit einem Freund (Konzertpianist geübt).
Wer es auch spielen möchte, dem wünsche ich jetzt schon mal viel Spass dabei.
Grüße Jörg und gutes Gelingen
 
Jazzpiano

Jazzpiano

Dabei seit
8. Sep. 2009
Beiträge
107
Reaktionen
4
Hi,

da wir schon bei Aussprachen sind, hätte ich auch eine Frage:

Wie wird das Akkordsymbol für eine große Septe, z. B. Cmai7, ausgesprochen?
Vielleicht deutsch "mai" oder "major" oder englisch "mätscher":D ?

Grüße
 
Chaotica

Chaotica

Dabei seit
12. Jan. 2007
Beiträge
571
Reaktionen
43
Ich würde "Cmaj7" schreiben und es "Zeh-mäitschor-sieben" aussprechen. :)
 
Jazzpiano

Jazzpiano

Dabei seit
8. Sep. 2009
Beiträge
107
Reaktionen
4
Warum muss es den unbedingt englisch ausgesprochen werden?
Das "maj" kommt von "major/minor" aus dem Lateinischen (hoffe ich wenigstens)?!:rolleyes:
Vielleicht auch aus dem Italienischen oder dem Französischem ("majeur / mineur").
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Jazzpiano

Jazzpiano

Dabei seit
8. Sep. 2009
Beiträge
107
Reaktionen
4
Fred,

unsere Musiksprache ist doch in erster Linie italienisch.

Das Kauderwelsch kommt mit erst mit dem Englischen dazu.:)
 

Chaotica

Chaotica

Dabei seit
12. Jan. 2007
Beiträge
571
Reaktionen
43
Ich spreche es deutsch aus, wobei ich das "major" als Lehnwort betrachte. So habe ich es im Klavierunterricht gelernt.

@ Fred

Sprichst du C7 (also ohne maj) auch englisch aus?
 
viennapianoplayer94

viennapianoplayer94

Dabei seit
30. Juni 2009
Beiträge
488
Reaktionen
13
Jazzpiano hat recht, das Wort kommt aus dem Lateinischen=)
Es leitet sich ab aus dem lateinischem Wort magnus, (a, um) was ,,groß" heißt. maior ist der Komparativ (die Steigerung) von magnus, gehört aber zu den unregelmäßigen Steigerungen...blablabla..., also deutsch: groß--->größer und im lateinischen magnus--->maior

Ich persönlich spreche es also ,,lateinisch" aus, genau wie mans schreibt, 7 und C bleiben dabei deutsch. Wenn ich C und 7 englisch ausspreche dann natürlich auch das ,,Mäitschor" ^^
 
Jazzpiano

Jazzpiano

Dabei seit
8. Sep. 2009
Beiträge
107
Reaktionen
4
Danke Euch,

ich werde es ab sofort auch "lateinisch" aussprechen.::)
 
F

Fred

Guest
Das "maj" kommt von "major/minor" aus dem Lateinischen (hoffe ich wenigstens)?!:rolleyes:
Vielleicht auch aus dem Italienischen oder dem Französischem ("majeur / mineur").

französisch: majeur / mineur
italienisch: maggiore / minore
lateinisch: (Major gibt es nur als Steigerungsform und da wird es nicht mit "j" geschrieben!) durum = hart und minor = kleiner, weniger geringer

Die Begriffe Major und Minor, wie sie in den heute international gebräulichen Suffixes von Akkordsymbolen vorkommen, sind aus dem Englischen.

Kauderwelsch deshalb, weil im Sprachgebrauch der deutschen Jazzszene, in der ich seit knapp 40 Jahren tätig bin, man für CMA7 C [ˈmeɪʤəʳ] Sieben sagt. Wobei das "C" und die "Sieben" deutsch ausgesprochen werden. Das ist nun definitiv eine zweisprachige Sache. Da kann man sich drehen und wenden wie man will. Im täglichen Gebrauch ist es eben so. Und da es ein Gemisch aus 2 Sprachen ist, habe ich es spasseshalber oben als Kauderwelsch angekündigt.
Dies ist aber der einzige Suffix der aus dem Englischen übernommen wird. Alle anderen Akkordbezeichnungen werden komplett deutsch ausgesprochen. Mir fällt jeden Falls im Moment keine anderere mehr ein.


Die korrekte englische Aussprache habe ich ja in meiner letzten Antwort schon gegeben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Guendola

Guendola

Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
7
"maj" kommt nun mal aus dem Englischen und sollte deswegen auch englisch ausgesprochen werden, auch wenn es die Angelsachsen aus dem Lateinischen haben. Alle mir bekannten Musiker, die solche Akkordbezeichnungen benutzen, sprechen es Englisch aus und es könnte sogar falsch verstanden werden, wenn jemand plötzlich mit der Lateinischen Aussprache daherkäme. Anders als Fred würde ich aber im Gespräch mit deutschen Musikern "C" und "7" Deutsch lassen. "H" und "B" sind etwas heikler, aber das steht ja hier nicht zur Debatte.

"Mäitscher" ist aber falsch, es ist ein weiches "dsch" und das "er" geht eher in richtung "a". Aber in Österreich haben sich "tsch" und "ö" durchgesetzt und das wurde sogar nach Kalifornien exportiert.
 
F

Fred

Guest
Anders als Fred würde ich aber im Gespräch mit deutschen Musikern "C" und "7" Deutsch lassen.

Hi Guendola,
hast Du meinen vorletzten Post vollständig gelesen?
In meinem ersten Post habe ich CMA7 komplett in engl. Lautschrift gepostet, da danach gefragt wurde. Im nächsten Post aber habe ich den alltäglichen Gebrauch in der dt. Musikszene beschrieben und das ist eben so wie Du auch sagst, eine Mischung aus Deutsch und Englisch.
 
 

Top Bottom