Blockflöte, Sopran, Alt, Barock - wer kennt sich da aus?!


F
Forminx
Dabei seit
29. Apr. 2006
Beiträge
53
Reaktionen
0
Hallo!!!

Spielt vielleicht jemand Blöckflöte, Sopran und Alt? Oder BArock?

Kann mir jemand die Unterschiede zwischen Blockflöten und Barockflöten erklären?

Und wie lange dauert es ungefähr bis man sich an Sonaten heranwagen kann??* (Ist das mit 2-Jahren intensivem Unterricht machbar?)


*mir ist klar, dass diese frage im prinzip unbeantwortet bleibt. daher erwarte ich eher Erfahrungsberichte - danke!
 
Eva
Eva
Dabei seit
13. Juli 2006
Beiträge
619
Reaktionen
1
Ich wüsste jetzt nur, dass es eine barocke und eine deutsche Griffweise gibt. Betrifft aber nur wenige Töne. Spiele es nämlich so aus Spaß. Meine Schwester und ich hatten mal gemeinsam spielen wollen und es klang schrecklich. Bis wir dann mal in die Grifftabellen gesehen haben. Ich denke schon, dass es mit intensivem Üben zu schaffen wäre, nur eben sicher nicht unbedingt konzertreif. :-D
 
Klavirus
Klavirus
Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
12.401
Reaktionen
6.457
Hallo,

ich habe selbst als Kind Blockflöte gespielt. Ich denke, wenn man die Griffe beherrscht und nicht dauernd die Instrumente wechseln muss, kann man mit 2 Jahren üben ganz schön weit kommen!

Mit den Sonaten: da gibts so unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, dass man das nicht pauschal sagen kann. Man sollte seine Latte sowieso am Anfang nicht so hoch schrauben, sonst verliert man noch die Geduld, aber wem sag ich das...

Ich denke, dass man mit Flöte, zumindest am Anfang, schneller vorankommt als mit Klavier!? :?:

Klavirus
 
F
Forminx
Dabei seit
29. Apr. 2006
Beiträge
53
Reaktionen
0
Danke für eure Antworten. Ich hatte als Kind bereits Blockflöte gelernt. Jetzt spiele ich nur ab und zu mit meinen jüngeren Brüdern 2-stimmig. Das klingt doch schon recht hübsch.

Nun möchte ich eben professionellen Unterricht auch für Altflöte oder eben Barockflöte nehmen und mich so auch beim "Flöten" weiterentwickeln!

Musische Grüße!

Anbei, kann mir vielleicht jemand ein paar Etüden für Blockflöte nennen? (Um mir den Wiedereinstieg zu erleichtern?) Danke!
 
Beabarba
Beabarba
Dabei seit
28. Okt. 2006
Beiträge
167
Reaktionen
13
Hallo,
da Blockflöte mein Erst- und inzwischen vernachlässigtes Zweitinstrument ist, kann ich dir vielleicht ein paar Tips geben. "Barock" meint im Gegensatz zu "deutsch" die Griffweise, der Unterschied ist für Anfänger am leichtesten am Griff für den Ton f zu erkennen. Barocke Flöten sind sauberer intoniert und keineswegs schwerer zu spielen, also auf keinen Fall eine Flöte mit deutscher Griffweise aufschwatzen lassen. Als Erwachsener kann man gut gleich mit einer Altblockflöte einsteigen. Es muß auch nicht das teuerste Modell aus Ebenholz oder Grenadill sein, auch Birnbaum ist ordentlich. Sehr gute Flöten machen die Hersteller Küng und Fehr. Meine Tochter und ich haben beide Flöten von Moeck, mit denen wir auch zufrieden sind.
Wie schnell man Fortschritte macht, hängt natürlich auch davon ab, wieviel man übt (am Anfang nicht zuviel, Blockflöten muß man sorgsam einblasen). Leichtere Sonaten, z.B. sehr hübsch von Corelli, sind nach 2 Jahren sicher nicht außerhalb des Machbaren. Für Bach, Händel oder Telemann würde ich etwas mehr Zeit einplanen. Es gibt aber inzwischen auch tolle neue Originalliteratur für Blockflöten, auch Jazz. Ein guter Lehrer kann Dich da sicher beraten.
Meine Lieblingsetüden sind die "40 Studien für Altblockflöte nach den Solfeggien Friedrichs des Großen" herausgegeben von Linde Höffer - v. Winterfeld.
Ich wünsche dir viel Spass und Erfolg. Blockflöte kann ganz viel Freude machen und sehr anspruchsvoll sein, es ist keinesfalls nur ein Kinder- und Anfängerinstrument.

Viele Grüße, Beate
 
F
Forminx
Dabei seit
29. Apr. 2006
Beiträge
53
Reaktionen
0
Hallo Beate,

danke für deine Antwort. Ich denke ich werde nun mit Altflöte beginnen. Meine Sopranflöte ist schon etwas älter, auch eine Moeck und durch die Abnutzung nicht mehr gant sauber spielbar.

Zu letzterem will ich noch sagen, dass ich mich gerade eben deshalb wieder intensiver mit den Blöckflöten auseinandersetzten möchte, da ich erst jetzt in den letzten Wochen richtig begriff, dass es anspruchsvolle Instrumente sind, mit denen allerhand zu machen ist. (mich v. a. bei barocken Konzerten von Händel, Bach oder Telemann die Blasinstrumente so richtig aufhorchen lassen)

Liebe Grüße
 
Klavirus
Klavirus
Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
12.401
Reaktionen
6.457
Nicht zu vergessen die schönen Flötenkonzerte von Vivaldi!!

Klavirus
 
 

Top Bottom