Bechstein B-Flügel, 1960, welchen Preis soll ich zahlen?

  • Ersteller des Themas Schulmusiker Jan
  • Erstellungsdatum
S

Schulmusiker Jan

Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
4
Reaktionen
0
Eine Frage,
ich habe grad ein Angebot von privat für einen Bechstein B-Flügel erhalten. Baujahr soll ca 1960 sein, müsste man nochmals genauer in Erfahrung bringen. Ist allerdings nichts dran gemacht worden. Die Preisvorstellung des Verkäufers liegt bei VB 12.000€. Da der Flügel 300 km von mir entfernt steht, wollte ich in Erfahrung bringen, was die Teilnehmer des Forums hierzu meinen. War wohl immerhin kein Übeinstrument eines Virtuosen, ...nun gut.
Vielen Dank im Voraus!

Jan Schröder

P.S. Zudem habe ich ein Angebot für einen komplett neugemachten Bechstein L-Flügel erhalten (1,67m: eigentlich nicht meine Traumgröße) aus dem Jahr 1970. Wieviel kann/sollte man denn dafür ausgeben dürfen?
 
K

Krischu

Dabei seit
März 2007
Beiträge
52
Reaktionen
1
Eine Frage,
ich habe grad ein Angebot von privat für einen Bechstein B-Flügel erhalten. Baujahr soll ca 1960 sein, müsste man nochmals genauer in Erfahrung bringen. Ist allerdings nichts dran gemacht worden. Die Preisvorstellung des Verkäufers liegt bei VB 12.000€. Da der Flügel 300 km von mir entfernt steht, wollte ich in Erfahrung bringen, was die Teilnehmer des Forums hierzu meinen. War wohl immerhin kein Übeinstrument eines Virtuosen, ...nun gut.
Vielen Dank im Voraus!

Jan Schröder

P.S. Zudem habe ich ein Angebot für einen komplett neugemachten Bechstein L-Flügel erhalten (1,67m: eigentlich nicht meine Traumgröße) aus dem Jahr 1970. Wieviel kann/sollte man denn dafür ausgeben dürfen?
Hallo, ich habe auch einen B-Flügel (175cm, glaube ich mich zu erinnern).
Kommt ja auf den Zustand an. Hatte mal einen Klavierbauer da, der ihn sich angesehen hat. Er sagte, so wie er da stünde (der Flügel, nicht der Klavierbauer) :) , würde er 1000 € dafür zahlen. Wenn er ihn restauriere, würde es etwa 9000 € kosten - Totalrestauration bis zum Abziehbild auf dem Resonanzboden, Glanzlackierung des Gußrahmens, selbstverständlich Ganzlackierung (diesmal ohne "l", aber trotdem glänzend),Tasten Polieren, neue Stimmnägel, evtl. Stimmstock, Filze, Hämmer, Bezug, praktisch alles.

Danach könnte ich ihn aber auch für ca. 16.000 € verkaufen. Nun gut, er wollte mir die Restauration natürlich wirtschaftlich irgendwie schmackhaft machen.

Wenn also Dein Flügel in perfektem, möglicherweise so restauriertem Zustand ist, könnten 12.000 berechtigt sein.

Du mußt aber immer prüfen, ob Dir der Bechstein-Klang zusagt. Bechstein klingt in den Bässen nicht so markant, nicht so drahtig, wie z.B. ein Yamaha C3. Und es ist ein relativ kleiner Flügel.

Ich liebe trotzdem meinen Bechstein, so, wie er ist, weil es das Familieninstrument ist und Geschichte damit verbunden ist.

--
Christoph
 
Stegull

Stegull

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.733
Reaktionen
3.115
"P.S. Zudem habe ich ein Angebot für einen komplett neugemachten Bechstein L-Flügel erhalten (1,67m: eigentlich nicht meine Traumgröße) aus dem Jahr 1970. Wieviel kann/sollte man denn dafür ausgeben dürfen?"

Habe erst vorletzte Woche einen Bechstein Flügel Modell L (Baujahr 1973) von privat für 8000€ erworben. War ein riskantes Geschäft - keiner wollte ihn für diesen Preis haben. Es waren einige kleine Problemchen dran (einige Hämmer sind schwerfällig) außerdem ist er Nußbaumfarben. Im Nachhinein war es ein Glücksgriff. Sehr wenig gespielt. Muss nur gestimmt werden, entstaubt.

Habe im Netz einen gleichen Flügel (30 Jahre älter, Generalüberholt) für 18000€ gesehen. Es fällt auf das gebrauchte Bechstein Modell L fast selten angeboten werden.

Gutes Instrument - bin super glücklich damit!
 
S

smartfan

Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
101
Reaktionen
1
B-Flügel von C.Bechstein sind rd. 2 m lang.
 
 

Top Bottom