Anonym und Feige

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
R
Rudl
Guest
Es gibt hier scheinbar einige die anonym und feige im Hintergrund schon zum zweitenmal den User Stephan wegen seiner unkonventionellen Antworten als Persona non grata sehen wollen.

Ich fordere diese Personen hiermit auf sich zu stellen und sich nicht hinter der feigen Anonymität des Internets zu verstecken.

Ihr feigen Duckmäuser, stellt euch.
 
Gomez de Riquet
Gomez de Riquet
Dabei seit
19. Juni 2013
Beiträge
3.348
Reaktionen
6.856
Ich fordere diese Personen hiermit auf sich zu stellen und sich nicht hinter der feigen Anonymität des Internets zu verstecken.

Ihr feigen Duckmäuser, stellt euch.

Man könnte - zur Überbrückung, solange die betreffenden Damen (!) und Herren sich noch schwertun, aus ihrer Schmuddelecke herauszutreten - ein paar Mechanismen benennen:

Das erste ist die Anonymität selbst: Der größte Teil - bis auf Pianovirus - ist anonym unterwegs. Stephan hat dagegen von Anfang an mit offenen Karten gespielt.

Womit wir gleich zu Nr.2 kommen: Wer argumentativ nicht vorankommt, schmäht die Privatperson. Pianovirus und LARgAdagio haben Details aus einem der früheren Berufe Stephans im Internet ermittelt und hier kundgetan, um ihn lächerlich zu machen. Als ob es schmählich wäre, in einem bürgerlichen Brotberuf für Frau und Kinder Geld zu verdienen!

Nr.3: Wer argumentativ nicht vorankommt - oberstes Gebot: mit seiner Verletzlichkeit hausieren gehen! Das weckt Beschützerinstinkte und munitioniert geschätzte 90 % der LeserInnen gegen den bösen Grobian (der Trick kommt wohl aus dem Fußball: das theatralische Sich-Hin-und-Herwerfen auf der Rasenfläche, bis der Schiedsrichter irgendwas Relevantes entscheidet).

Nr.4: Wer keine Diskurshoheit gewinnt, bezeichnet die argumentative Überlegenheit des Gegenübers als Griff in die Kiste rhetorischer Tricks - als wär das eine von der Genfer Konvention nicht genehmigte Waffe.

Nr.5: Zur Not kommt der Rückzug auf die Meinungsebene: Es gibt keine Verbindlichkeit, nur gleichrangige Meinungen. Die eigene Unsachlichkeit hat denselben Stellenwert wie das, wovon man nix versteht.

Nr.6: Wühlarbeit hinter den Kulissen, Teil 1: Haß-Mails per PN an den Herauszumobbenden (so bei Manha geschehen)

Nr.7: Wühlarbeit hinter den Kulissen, Teil 2: Rekrutierung und Mobilisierung Gleichgesinnter per PN.

Nr.8: Wühlarbeit hinter den Kulissen, Teil 3: heimliche Denunziation per PN an den Moderator.

Nr.9: Im Siegesrausch, wenn die Stimmung wider den Herauszumobbenden kippt (aber erst dann!), wie heute geschehen: öffentliche Denunziation, Forderung nach dem Rausschmiß.

Kann fortgesetzt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.127
Reaktionen
9.263
Nein, lieber Christoph, so einfach ist das nicht! Du weißt selbst am besten, dass ich z.B. (nneben anderen) Stephan wiederholt hier verteidigt habe und auch sonst einiges unternommen hatte, um ihm zu helfen. Das geschah u.a. auch deshalb, weil er Dein Freund ist und ich Dich sehr schätze. Mittlerweile aber trampelt Stephan hier erneut wie ein wilder Stier herum und verteilt seine Fäkalsprache rechts wie links.

Ich stelle mich hier daher nochmals ganz offen hin und sage: Er hatte nicht eine, nicht zwei, sondern mindestens drei Chancen. Und jetzt reicht es. Raus mit ihm! Nix "Hinter den Kulissen!" und auch nicht "wenn die Stimmung kippt". Sondern ganz einfach: "Wenn das Fass überläuft!"
 
S
Schigolch
Dabei seit
19. März 2013
Beiträge
345
Reaktionen
109
Nein, lieber Christoph, so einfach ist das nicht! Du weißt selbst am besten, dass ich z.B. (nneben anderen) Stephan wiederholt hier verteidigt habe und auch sonst einiges unternommen hatte, um ihm zu helfen. Das geschah u.a. auch deshalb, weil er Dein Freund ist und ich Dich sehr schätze. Mittlerweile aber trampelt Stephan hier erneut wie ein wilder Stier herum und verteilt seine Fäkalsprache rechts wie links.

Ich stelle mich hier daher nochmals ganz offen hin und sage: Er hatte nicht eine, nicht zwei, sondern mindestens drei Chancen. Und jetzt reicht es. Raus mit ihm! Nix "Hinter den Kulissen!" und auch nicht "wenn die Stimmung kippt". Sondern ganz einfach: "Wenn das Fass überläuft!"

Nichtsnutz
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.127
Reaktionen
9.263
Ist mir scheißegal. Auch ein göttlicher Stepohan hat sich zu benehmen. Wenn ers nicht kann, dann soll ers nicht hier ausleben, sondern in die Klinik.
 
LMG
LMG
Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
777
Nein, lieber Christoph, so einfach ist das nicht! Du weißt selbst am besten, dass ich z.B. (nneben anderen) Stephan wiederholt hier verteidigt habe und auch sonst einiges unternommen hatte, um ihm zu helfen. Das geschah u.a. auch deshalb, weil er Dein Freund ist und ich Dich sehr schätze. Mittlerweile aber trampelt Stephan hier erneut wie ein wilder Stier herum und verteilt seine Fäkalsprache rechts wie links.

Ich stelle mich hier daher nochmals ganz offen hin und sage: Er hatte nicht eine, nicht zwei, sondern mindestens drei Chancen. Und jetzt reicht es. Raus mit ihm! Nix "Hinter den Kulissen!" und auch nicht "wenn die Stimmung kippt". Sondern ganz einfach: "Wenn das Fass überläuft!"


Fisherman, nun mal langsam und ruhig durchatmen. Denn auch Deinetwegen haben bereits Leute das Forum verlassen. Und zwar nicht irgendwelche Leute.

LG, Olli
 

LMG
LMG
Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
777
Zwei Sachen mag ich nicht so:

1. ) Wenn irgendwelche Leute nach Rauswurf irgendjemandes krähen,
2. ) Wenn sich hinter den Kulissen selbsternannte Gouvernanten und Gouverneure rotten.

Pianovirus hat öffentlich gesprochen, Stephan hat öffentlich geantwortet. Dies ist akzeptabel. Nicht ist akzeptabel, wenn backstage gemobbt wird ( was m.E: sinnlos ist, denn Doppelagenten stecken überall :lol::lol: ...

@Destenay : Ja klar! Der Krimi im TV ist ja auch nun geilooo ! Man fragt sich immer: Wer bleibt übrig ??

:lol::lol:

Cordialement, Olli!!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Ähnliche Themen

 

Top Bottom