Als Kind Orgelunterricht -- als Erwachsener mit Klavier beginnen?

S

semmen

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo!

Ich hatte als Kind mehrere Jahre Orgelunterricht. Als ich dann so 16 wurde ließ das Interesse nach, was auch an der Musik lag die ich im Unterricht spielte.
Inzwischen bin ich nun fast 40 und hätte wieder Lust zu musizieren. Mein Musikgeschmack geht aber mehr in Richtung Klassik so das ich nicht wirklich Lust habe wieder mit Orgel oder Keyboard zu beginnen sondern eher zum Klavier tendiere.
Habe ich noch einen Vorteil durch meinen Orgelunterricht?

Vielen Dank!

Gruß

Ralf
 
B

Bachopin

Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
265
Hi semmen,

keine Ahnung, musst du selber rausfinden.

Aber wozu?
Wenn du Klavier lernen willst, musst du dann wissen, ob du einen Vorteil durch den früheren Orgel Unterricht hast?

Tu es einfach, weil du willst es ja. ;-)

Wenn du keinen Vorteil hast, dann willst du nicht Klavier lernen? :confused:

Ja, ja, wir leben in einer Leistungsgesellschaft, da muss man halt immer seinen Vorteil ausnutzen. :-)

Gruß
 
8Finger&2Daumen

8Finger&2Daumen

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
537
Reaktionen
0
Hallo Ralf,

ich denke schon, dass es vorteilhaft ist, wenn man als erwachsener Klavier-Anfänger schon einige Jahre Erfahrung hat, auch wenn der Unterricht schon Jahre (Jahrzehnte) zurückliegt. Zumindest sind ja schon Notenkenntnisse da und du kennst die Klaviertastatur.

Zum Thema Leistungs-/Wegwerfgesellschaft: kürzlich besuchte mich eine Freundin, die meinte, das wäre ihr viel zu mühselig. So lange üben, um ein einziges Stück zu erlernen - nein, das geht gar nicht. Bei ihr müsse es alles schneller gehen. Dabei ist ihr Freund Orchestermusiker. Da sieht sie doch eigentlich, wie viel jemand üben muss, um ein Ziel zu erreichen. Als ich mit dem Klavierspielen angefangen habe, konnte ich mir auch noch nicht so richtig vorstellen, wieviel Zeit ich einmal damit verbringen werde, ein Stück zu erlernen, um es halbwegs brauchbar hinzukriegen.

Fröhliche Weihnachten!
8f2d
 
B

Bachopin

Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
265
Hi 8f2d,

der Weg ist das Ziel.
In diesem Sinne: Üben führt auch zu Wohlfühlen und Wohlsein.

Ebenfalls allen eine frohe Weihnacht.
 
R

RICOKA

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ja auf jeden Fall!

Hallo semen,

sorry für die späte Antwort, bin erst seit heute im Forum.
Bin genau in derselben Situation wie Du.
Ich habe vom 11. bis 17. Lebensjahr Orgel gespielt.
Ich bin nun 33 und habe vor 5 Monaten mit Klavier angefangen.
Das Notenverständnis war bald wieder da.
Meine rechte Hand fand auch schnell wieder eine gewisse Beweglichkeit für Sprünge und Läufe.
Durch das viele Akkorde spielen bei der Orgel ist mein schwächster Punkt die linke Hand.
Nichts desto trotz macht mir Klavier spielen enorm viel Spaß, weil es auch immer ein Wunsch bei mir war. Und einfache Stücke wie z.B. Bach 1. Präludium in C Dur oder Chopin's Valse in A moll (op. posthume) hören sich schon ganz toll an.
Ich kann Dir also nur raten, mach es

Gruß

Eric
 
 

Top Bottom