Wie viel ist mein Schimmel Klavier wert?


K
Kostjaklavier
Dabei seit
22. Jan. 2022
Beiträge
1
Reaktionen
0
Moin, möchte gerne mein Schimmel Klavier von 1984 verkaufen, weiß aber überhaupt nicht wie viel so ein gebrauchtes Tasteninstrument wert ist. Kann mir da jemand weiterhelfen? Den Namen des Modells kenne ich leider nicht.

Maße: 112x145x50
Baujahr: 1984
Holzart/Farbe: Holzart unbekannt, Farbe hellbraun matt

Der Zustand ist wirklich gut, es sind aber 2-3 kleine Schäden vorhanden (auf den Fotos zu sehen). Gestimmt wurde Klavier zum letzten mal vor 3-4 Jahren denke ich.
 

Anhänge

  • WhatsApp Image 2022-01-20 at 12.38.08.jpeg
    WhatsApp Image 2022-01-20 at 12.38.08.jpeg
    89,1 KB · Aufrufe: 68
  • WhatsApp Image 2022-01-20 at 12.38.11 (1).jpeg
    WhatsApp Image 2022-01-20 at 12.38.11 (1).jpeg
    132,6 KB · Aufrufe: 70
  • WhatsApp Image 2022-01-20 at 12.38.11 (2).jpeg
    WhatsApp Image 2022-01-20 at 12.38.11 (2).jpeg
    119,9 KB · Aufrufe: 67
  • WhatsApp Image 2022-01-20 at 12.38.11.jpeg
    WhatsApp Image 2022-01-20 at 12.38.11.jpeg
    98 KB · Aufrufe: 63
Henry
Henry
ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
11.510
Reaktionen
7.353
Kann man so vom Foto her nicht sagen, da müßt man sich einen sachverständigen Klavierbauer vor Ort bestellen welcher ein Gutachten für das Instrument erstellt.

Was ich vom Foto her sagen kann - Eiche natur wird man schwer los.
 
Tastenscherge
Tastenscherge
Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.738
Reaktionen
2.811
Eiche ist tatsächlich Umsatzbremse. Aber ich denke, das Modell heißt 112/5 A. Super Instrument. Von privat an privat könnte es schon 1.500 Euro bringen. Mehr oder weniger. Sofern keine Defekte dagegen sprechen.
 
Henry
Henry
ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
11.510
Reaktionen
7.353
Von Gußplatten oder Stimmstockschäden würde ich jetzt mal bei diesen Instrumenten nicht ausgehen (diese würden das Instrument wertlos machen)

Womit allerdings absolut zu rechnen wäre - vollständiges regulieren und gegebenfalls Filze und Garnierungen erneuern (ist natürlich auch immer da von abhängig, wie sehr ein Instrument beansprucht wurde).

Wenn da bereits 3 bis 4 Jahre kein Stimmer mehr dran war, kommt bei dem nächsten Stimmer schon etwas Arbeit auf ihn zu.

Nicht ohne Grund wird eine Stimmung mindestens einmal im Jahr empfohlen.

1.500 VB kann man über privat probieren, aber in Anbetracht dessen daß der Käufer mit weiteren Kosten zu rechnen hat, ist das schon hoch angesetzt.
 
Universaldilettant
Universaldilettant
Dabei seit
20. Jan. 2020
Beiträge
255
Reaktionen
226
Ich finde das gute Stück gar nicht so gruselig...😉

@Kostjaklavier Wo steht das Klavier denn ?

Würde von der Größe her gut in mein Musikzimmerchen passen...
 
M
Marlén
Gesperrt
Dabei seit
7. Dez. 2021
Beiträge
212
Reaktionen
74
aber hast du denn auch ein schönes Eichenregal?
 
M
Marlén
Gesperrt
Dabei seit
7. Dez. 2021
Beiträge
212
Reaktionen
74
Deswegen stimme ich selbst. Mein letzter Stimmer hat mich erst 'ne Stunde vollgelabert, bevor er angefangen hat.
 

altermann
altermann
Dabei seit
26. Jan. 2011
Beiträge
5.314
Reaktionen
4.878
Einem Opa dem vor lauter seniler Tatterigkeit beständig das Werkzeug aus der Hand fällt ist da auch ned besser :007:
Da kann ich nur hoffen daß Du einen Chinaböller hast - da ist wurscht wenn die dann im Arsch sind :rauchen:
Hallo Henry,
akzeptiere einfach, dass es neben dir auch andere Stimmer und Stimmerinnen gibt. Ein Gewerbeschein sagt nicht aus, dass man es kann. :017:
 
Martelletti al ragù
Martelletti al ragù
Dabei seit
6. Aug. 2021
Beiträge
55
Reaktionen
23
Na aber so ein idealtypisches Komplement zur "Deutschen Wohnwand" (obwohl Bj. 84 da schon fast büschn anachronistisch ist, aber dafür um so entschieden-beherzter schwarzbraunistdiehaselnuss) gehört doch eigentlich nicht in private Hand, sondern ins Museum für Völkerkunde ...
 
M
Marlén
Gesperrt
Dabei seit
7. Dez. 2021
Beiträge
212
Reaktionen
74
Jedenfalls verrät @Kostjaklavier uns nicht, wo das Designwunder steht...
 
 

Top Bottom