Neue Musik für 2 Klaviere von Kilpiö aus Finnland


Hellas
Hellas
Dabei seit
4. Apr. 2021
Beiträge
90
Reaktionen
185
Am Konservatorium von Joensuu in Nordkarelien wurde im April eine Auftragskomposition für zwei Klaviere uraufgeführt. Im Rahmen einer Klavierwoche, bei der der im Januar eröffnete Neubau und ein neuer Steinway D-Konzertflügel von Klavierschülern eingeweiht wurden, gab es ein Konzert mit Musik zeitgenössischer Komponisten. Höhepunkt des Konzerts war die Komposition "Kuusi talven kuvaa - Six Winter Scenes" von Lauri Kilpiö, das von insgesamt 12 Schülern des Konservatoriums und der angeschlossenen Musikschule interpretiert wurde. Der Komponist Lauri Kilpiö unterrichtet auch Komposition und Musiktheorie an der Sibelius-Akademie in Helsinki.

Kurz nach der Uraufführung wurden die sechs Stücke im grossen Konzertsaal des neuen Konservatoriums ohne Publikum aufgenommen. Ein Video ist nun, leider nur für etwa einen Monat, auf Youtube zu sehen:


https://www.youtube.com/watch/?v=QhelWHB1-qc
 
Henry
Henry
ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
12.197
Reaktionen
7.706

Leider hab ich die mal weggegeben - mein Professor Stöckigt empfand es als unspielbar - aber es gibt technische Möglichkeiten es per PC in Noten zu fassen.

Wo ich noch die Noten hab -. aber des ist leider Orchesterfassung - von "alten Kater":



Das hab ich mal vor etwa 20 Jahren komponiert - was ich ned wußte, daß es meine eigene Zukunft war.

Aber des ließe sich auch gut 4 händig transkribieren, wennst die Noten haben magst, ich schick sie Dir gern zu.

Und so ganz nebenher, ich will keine Tantiemen, nur als Komponist genannt werden, so eine öffentliche Aufführung stattfindet.
 
Hellas
Hellas
Dabei seit
4. Apr. 2021
Beiträge
90
Reaktionen
185
Nur noch diese Woche ist das oben genannte Video zu sehen. Ein Ziel der Neukomposition war es unter anderem, die verschiedenen Klangmöglichkeiten des zu diesem Zeitpunkt vielleicht besten Flügels Finnlands vorzustellen.
Was mir besonders aufgefallen ist:
In Teil 2 werden Tasten lautlos runtergedrückt, um später passiv mitzuklingen. Wie drückt man das wohl auf Deutsch am besten aus? :konfus:
In Teil 6 werden Saiten mit den Fingern abgedämpft (hoffentlich nicht mit schwitzigen Händen). Gäbe es hier Möglichkeiten die Saiten vor Schweiss zu schützen oder muss das Instrument sowas aushalten? Der Steinway-Flügel ist ja nagelneu.

Hier noch die Titel der einzelnen Teile übersetzt:

Sechs Winterszenen

I Die blaue Dämmerung senkt sich 00:13
II Echos in einem verschneiten Wald 01:45
III Ritt durch den Schneesturm 04:52
IV Schlittschuhlaufen auf dem Fluss 08:54
V Vögel auf dem Schnee11:05
VI Rock des erwachten Bären 12:10
 
S
Stefan379
Dabei seit
12. Feb. 2017
Beiträge
1.643
Reaktionen
1.055
Gäbe es hier Möglichkeiten die Saiten vor Schweiss zu schützen oder muss das Instrument sowas aushalten?
a228_m-1.jpg


Ist aber wohl sehr unangenehm beim Spielen.
 
Hellas
Hellas
Dabei seit
4. Apr. 2021
Beiträge
90
Reaktionen
185
Für den schnellen Wechsel zwischen Klaviatur und Abdämpfen kommt mir das auch nicht sehr praktisch vor. Da hast du recht.
 
Tastatula
Tastatula
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Juni 2018
Beiträge
1.695
Reaktionen
3.441
Tolle Instrumente! Gute Aufnahme, schönes, klares Spiel von allen! Besonders die ersten beiden haben die Schönheit der Flügel wunderbar zum Klningen gebracht.
Die Stücke finde ich interessant, manchmal etwas zu sehr aneinander gestückelt, aber das lag teilweise auch an den Interpreten.
Will man Saiten abdämpfen, kann man das mit einem Leder tun.
Tolle Leistung von den jungen Menschen!
 

Ähnliche Themen

 

Top Bottom