Gibt es eine Alternative zum Casio CDP-S350 von anderen Herstellern?

  • Ersteller des Themas pianogeek77
  • Erstellungsdatum


P
pianogeek77
Dabei seit
12. Feb. 2022
Beiträge
9
Reaktionen
4
Hallo an alle!

Das CDP-350 gefällt mir grundsätzlich sehr. Laut Internet hat es gute gewichtete Tasten mit Hammermechanik, über 100 verschiedene Sounds mit Überlagerung und Split.

Leider gibt es einen Haken an der Sache: Mir gefällt der Piano-Klang nicht so gut bei Casio. Ich werde mir kein Klavier kaufen, bei dem ich den Piano-Sound nicht mag, obwohl mir alles andere eigentlich gut gefällt.

Jetzt suche ich nach Alternativen von anderen Herstellern. Mir ist sowohl wichtig, dass ich darauf richtig Klavier spielen kann, als auch würde ich gerne hin und wieder mal damit herumspielen, mit anderen Klängen Arrangements anzugehen. Alle Modelle anderer Hersteller, auf die ich bisher gestoßen bin, sind aber entweder über 1000€ teure Premium-Pianos (Clavinova z.B.), oder es sind reine Digitalpianos, die nur eine handvoll Klänge haben (z.B. Roland FP-30).

Gibt es so etwas von einem anderen Hersteller als Casio, so circa in dem Preisraum 700-800€? (Wenn es rausgeht, ist es auch nicht schlimm, nur ein Richtwert, etwas gutes günstiges sage ich natürlich auch nicht nein).

Danke euch allen! ~pianogeek77
 
Universaldilettant
Universaldilettant
Dabei seit
20. Jan. 2020
Beiträge
300
Reaktionen
260
Diese Nische "Epiano mit gewichteter Hammermechanik und Keyboardeigeenschaften" im Preisbereich unter 1000.- hat Casio recht exklusiv besetzt...

Da die Klaviaturen (für den Preisbereich) wirklich ordentlich sind hast du jetzt zwei Möglichkeiten:

- bei Casio das neue PX- S3100 anschauen, der Klavierklang ist VIEL besser als bei den kleineren Geräten
- Für das 350/360 ein VST Instrument wie Garritan CFX Lite, oder Pianoteq anschaffen für den Piano Klang

Andere Alternativen sehe ich da eigentlich nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:
K
Klaus60
Dabei seit
13. Feb. 2021
Beiträge
127
Reaktionen
52
Casio hat lt. ThePianoForever“ auch bei dem aktuellen S3100 Probleme mit der Gewichtung der schwarzen Tasten:
https://www.youtube.com/watch/?v=hKhfgX5LWl4
Die 3000er Version:

https://www.youtube.com/watch/?v=EqNK3w-2C6I


Andere Hersteller/Produkte:
Kommt drauf an, wieviel Sounds ausshalb des Klavierbereich ,welche , und in welcher Qualität gebraucht werden. Dasselbe gilt für die Begleitrythmen.

Wenn Schwerpunkt doch „Piano“, dann mal das Yamaha P-125 ansehen ( ich habe die 73 Tasten Version P-121).
 
P
pianogeek77
Dabei seit
12. Feb. 2022
Beiträge
9
Reaktionen
4
Vielen Dank! Dann werde ich mir mal das Casio PX-S3100 anschauen. Das hat sogar ein Klavierhändler bei mir im Angebot, dann kann ich das auch selbst austesten.

Es ist steht für 888€ drin, vielleicht ist das ja genau das Richtige für mich.

Ja, das Video mit den zu leichten schwarzen Tasten habe ich gesehen. Natürlich bin ich nicht froh darüber, aber ich sehe das so: Man bekommt immer das, wofür man zahlt. Es ist sehr selten, dass ein Produkt gleich gut oder gar besser ist als ein anderes, und dabei deutlich günstiger. Meist sind da Kompromisse drin. Die Frage ist immer, wo genau diese Kompromisse liegen, wie groß diese ausfallen und was einem persönlich wichtig ist.

Deswegen finde ich das Video von ThePianoforever klasse: Transparenz finde ich immer sehr wichtig. Eben, damit jeder das für sich geeignete Produkt in seinen persönlichen Umständen finden kann.

Für mich, als Student mit begrenztem Budget, suche ich nach einer bestimmten Kombination von Features in einem bestimmten Preisrahmen. Die Frage ist, was ist dafür am besten geeignet. Sicherlich gibt es Produkte mit nahezu 100%iger Perfektion in der Action und dem Klang. Diese können aber dafür entweder deutlich weniger, oder sind deutlich über meinem Preissegment. Daher muss ich mir überlegen, wie viel Abstand von der Perfektion und in welchen Bereichen das für mich in Ordnung ist, und das bezahle ich dann auch mit dem Preis (in dem Fall niedriger).

In dem Fall ist mir der Pianoklang und die Features der Überlagerung, des Splits, und der vielen guten Sounds, um dann auch mal Loops herzustellen, zu dem Preis den ich bezahlen kann, wichtiger, als dass die schwarzen Tasten ein wenig zu leicht sind. Denke ich. Wie gesagt, zum Glück habe ich ja dann die Möglichkeit, das Piano auszuprobieren. Mal sehen, ob mich das stört. Grundsätzlich kann ich mir aber vorstellen, eine Menge Spaß damit zu haben.

Und es ist das erste gewichtete Piano, das ich spielen werde! Ich habe vor langer Zeit als ich jung war Klavierunterricht genommen. Jetzt eine lange Pause. Nun habe ich unglaubliche Lust mal wieder loszuspielen. Damals gab es das noch nicht so. Das meiner Eltern war sogar ein Clavinova! Das ist aber so viele Jahre her, dass selbst dieses einfach mit einer etwas schwereren Feder, aber ziemlich linear im Druck war. Nur die Geschwindigkeit des Drückens hat dann letzlich die Lautstärke ausgemacht. Damals hatten selbst die Vorzeigeprodukte keine realistischen Actions, damals ging es hauptsächlich um den Klang. Ich freue mich sehr, mein erstes echtes Digitalpiano zu erhalten.

Vielen Dank für die Empfehlungen!
 
P
pianogeek77
Dabei seit
12. Feb. 2022
Beiträge
9
Reaktionen
4
Das habe ich tatsächlich seitdem ich den Post gesendet habe, gestern doch noch auch entdeckt. Ich finde es persönlich schade, dass auf den Herstellernseiten nicht alle Produkte angezeigt werden. So ist es sehr schwierig, das Produkt zu finden das man haben möchte.

Letztlich habe ich das Yamaha DGX-670 auch nur entdeckt, weil es auf der Webseite des Pianohändlers in meiner Nähe gelistet ist.

Ich habe mir das mal angesehen, und frage mich mittlerweile, ob ich selbst mit einem Clavinova eigentlich glücklich wäre. Was ich mir vor allem wünsche, sind gute Instrumente und eine Loopfunktion. Die starren Styles die Clavinova hat, sind mir zu unflexibel, ich möchte quasi "selber ran".

Am besten zeige ich das Video, das mich eben von Casio inspiriert hat:


https://www.youtube.com/watch/?v=0LMZWtsvxQg

So etwas kommt mir eher in den Sinn, als vorgegebene Band-Begleitstyles ehrlich gesagt :D

Aber ja, dann bin ich zwischen den beiden eigentlich gespalten 🤔
Das Casio ist günstiger. Ich kann mir ja bei meinem Händler beide ansehen, ich schätze das wird das beste sein. Vielen Dank!
 
Universaldilettant
Universaldilettant
Dabei seit
20. Jan. 2020
Beiträge
300
Reaktionen
260
Das hatte ich nicht auf dem Schirm in der Preislage.... Austattungsmässig schonmal auch eine echte Nummer! Wenn man das direkt mit dem Casio 3100 vergleichen könnte bei einem Händler, dann wäre das auf jeden Fall eine Alternative! Kommt dann auch drauf an, wie intuitiv dieses ganze Arranger Zeugs zu bedienen ist!
(Ich persönlich brauch sowas aber auch mal so gar nicht...)
 
P
pianogeek77
Dabei seit
12. Feb. 2022
Beiträge
9
Reaktionen
4
PS: Okay, dann kann ich auch gleich sagen, was mich so gefixt hat, wieder ans Klavierspielen heranzugehen: Frank Tedesco‘s Videos auf Omegle, wo er aus Musikvorschlägen mal eben ganze Tracks bastelt:


https://www.youtube.com/watch/?v=r_R_UJi10t4

Klar ist das ein weiter Weg, aber als Inspiration wirkt es ziemlich gut. Ich finde es wirklich toll, wenn ich so etwas in der Zukunft auch mal machen könnte :)

Erstmal vorgefertigte und geübte Songs, aber irgendwann, wenn man die Akkorde drin hat und die Sounds seines Geräts kennt, dann finde ich das eine schöne Sache.

Ich finde sowohl reines Klavier, als auch Arrangements toll. Daher kommt mein Wunsch.
 
Sunshine Yellow
Sunshine Yellow
Dabei seit
1. Mai 2021
Beiträge
100
Reaktionen
173
Ich werde auch mal Pianoteq bzgl. Soundverbesserung in den Ring. Wären dann natürlich extra Kosten.
 
P
pianogeek77
Dabei seit
12. Feb. 2022
Beiträge
9
Reaktionen
4
Mit Pianoteq habe ich mich noch nicht so auseinandergesetzt :002: Das muss ich mir mal ansehen.

Ich muss auch erst noch für Funding sorgen, deshalb habe ich noch etwas Zeit.
 

P
pianogeek77
Dabei seit
12. Feb. 2022
Beiträge
9
Reaktionen
4
Okay, soweit ich das gesehen habe, ist Pianoteq eine PC-Software, die man per MIDI ansteuern kann. Jetzt muss ich mir überlegen, ob ich das möchte. Ob ich guten Pianoklang im Gerät integriert haben möchte (888€), oder ob es mir reicht den Pianoklang angestöpselt am Computer zu haben (500€ + 130€ Pianoteq = 630€). Aber vielen Dank für den Einwurf! Vielleicht hole ich mir Pianoteq ja trotzdem, dann relativiert sich das :D

Stimmt, ich will mich ja eh mit den Themen MIDI befassen. Und den Laptop habe ich eigentlich immer dabei, beides ist recht kompakt und lässt sich eigentlich überall mitnehmen. Nur benötigt man über den PC dann zur Vorführung Lautsprecher. Aber das ist ebenso eine Sache, die man dann vielleicht eh dann mal braucht. So viel Relativierung.
 
Sunshine Yellow
Sunshine Yellow
Dabei seit
1. Mai 2021
Beiträge
100
Reaktionen
173
Ich kann den Klang von Pianoteq z.B. über mein Hybrid abspielen. Das solltest Du aber genau anschauen, das kann glaub ich nicht jede MIDI Schnittstelle (Ich bin da leider auch kein Experte)
 
P
pianogeek77
Dabei seit
12. Feb. 2022
Beiträge
9
Reaktionen
4
Meinst du damit, dass dann der Ton direkt aus den Lautsprechern deines Pianos klingt?
 
P
pianogeek77
Dabei seit
12. Feb. 2022
Beiträge
9
Reaktionen
4
Was bedeutet das? Sind manche Klaviere besser geeignet als andere, obwohl sie alle 88 sensitive Tasten haben?
 
 

Top Bottom