Wo gibt es die beste Bratwurst?

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von altermann, 24. Aug. 2019.

  1. rolf
    Offline

    rolf

    Beiträge:
    26.521
    ...das beste an Erfurt sind nicht die Thüringer Würste (die haben Bronze peng aus) sondern die Zitadelle Petersberg :drink:
     
    Stegull gefällt das.
  2. Revenge
    Offline

    Revenge

    Beiträge:
    1.782
    Hat da nicht Katja Ebstein damals das vom Pferdemarkt...achso nee :-D:denken::lol:

    ...aber manche Leute, um es gleich aufzugreifen, mögen auch Pferdebratwurst. Mein Dad hat sie auch getestet manchmal, mein anderer Kumpel ( ein Roma , ich berichtete ), mag aber sowas nicht aus kult. Gründen. :-)

    Ich hab es nie probiert.
     
  3. Stegull
    Offline

    Stegull

    Beiträge:
    2.447
    Dann geh beim nächsten Besuch dort gleich mal eine Bratwurst essen. Ist ja gleich umme Ecke.
    Dann reden wir nochmal über Bratwürste.

    Empfehlung:
    Domplatz -> Bratwurst (Vorspeise)
    Spaziergang zum Fischmarkt in die Feuerkugel -> Thüringer Klöße (Hauptspeise)

    Danach ändert sich dein Leben radikal!
     
    Rheinkultur, Peter und rolf gefällt das.
  4. rolf
    Offline

    rolf

    Beiträge:
    26.521
    Solinger Pferdewurst (mit Löwensenf!! der ist extra dafür) ist eine kräftige Bockwurst, keine Bratwurst - aber durchaus prima
     
    Revenge gefällt das.
  5. dilettant
    Offline

    dilettant

    Beiträge:
    7.228
    Wegen der räumlichen Nähe kann @rolf zwischen Vorspeise und Hauptgang ja noch einen Besuch der Zitadelle einschieben. Da schafft er dann gleich einen Kloß mehr, sofern er auf der Zitadelle stark bleibt und nicht im Glashaus einkehrt (das ich hier wegen der Aussicht erwähne und nicht wegen der Küche, die zwar in Ordnung ist, aber vermutlich nicht um die Goldmedaille mitkämpft).

    Aber da Du, @Stegull, es nun schon mehrfach erwähnt hast, werde ich im November dann doch mal die Klöße in der Feuerkugel probieren. Oder meiner Mutter nahelegen, ihre Geburtstagsfeier in selbige zu verlegen.
     
    maxe, Stegull und rolf gefällt das.
  6. Stegull
    Offline

    Stegull

    Beiträge:
    2.447
    Guter Gedanke. Überhaupt ist die gesamte Innenstadt Erfurts voller kulinarischer Kompetenzzentren. Leider kann ich dort nicht flächendeckend als Tester tätig sein. Eins- Zweimal bin ich der Feuerkugel schon untreu geworden - es war immer sehr gut. Die Feuerkugel jedoch besticht durch ihre Lage, ihre Athmosphäre, natürlich durch die Qualität des Essens und für mich auch dadurch, dass ich als Kind schon Thüringer Klöße da gegessen habe.

    Am kommenden Wochenende esse ich übrigens wieder dort, aus Anlass des Geburtstages meiner Mutter.....Zufälle gibt´s!
     
    dilettant gefällt das.
  7. nispi
    Offline

    nispi

    Beiträge:
    315
    Die beste Bratwurst gibt es selbstverständlich im Bermudadreieck in Bochum!!!! Und zwar diese hier:



    Mich wundert etwas dass es diese Bratwurst nicht in die ersten 5 Seiten geschafft hat, aber mit Wartenscheid waren wir ja schon ganz nah dran.
     
    maxe, Klein wild Vögelein und Revenge gefällt das.
  8. rolf
    Offline

    rolf

    Beiträge:
    26.521
    ...wenn die so schmeckt wie die Harmonik des gesungenen Meisterwerks @nispi dann wird der @Revenge zum Veganer...
     
    Revenge gefällt das.
  9. trm
    Offline

    trm

    Beiträge:
    473
  10. Wiedereinaussteiger
    Offline

    Wiedereinaussteiger

    Beiträge:
    1.551
    Dann wollen wir mal (Pl. Maj.) auch den Senf hinzufügen.

    Ad eins. §1 ...

    Hier im Pott gibts ganz klar und ohne weiteres Zucken und Mucken die allerbeste Bratwurst bei Döninghaus in Bochum. Auch Haus- und Hoflieferant der sehr ehrenwerten Brauerei Moritz Fiege.

    Also gehst du zu einer Brauereibesichtigung zu des Moritzens Mannen (und Mädels, ja haben die da auch), drückst 12 Talers fuffzch ab, wirst über das korrekte Fertigen deutschen Bieres genüsslich belehrt. Anschließend geht es in die Braumeisterstube, dorten dann das Einarmige Reißen in der Halbliterklasse, no liter limit but timely limit, begleitet von Döninghausens Bratwurst...

    §2

    Nun widmen wir uns mal der Definition. Zitat Wikipedia, die Frage antwortend, wat iss denne überhaupz mal so 'ne Wurst...

    = = =
    Wurst ist ein Nahrungsmittel, das aus zerkleinertem Muskelfleisch, Speck, Salz und Gewürzen, bei bestimmten Sorten auch unter Verwendung von Blut und Innereien zubereitet wird.[1] Die vorbereitete Masse, das Brät, wird in Därme, Blasen oder Mägen gefüllt, durch Abbinden mit Wurstgarn oder Abklammern mit rostfreien Metallklammern in einzelne Würste unterteilt und je nach Sorte durch Kochen oder Backen gegart oder durch Trocknen mit oder ohne zusätzliches Räuchern konserviert. Bei der Wurstherstellung werden auch Kunstdärme, Gläser und Konservendosen verwendet.

    Zur Herstellung von Wurst wird Fleisch (vor allem vom Schwein, Rind und Kalb, daneben auch von Lamm, Geflügel (Geflügelwurst), Pferd und Wild) und Speck mit dem Fleischwolf zerkleinert und mit den Gewürzen versetzt. Für feine Würste wird die Masse zusätzlich mit dem Kutter, unter Beifügen von Eis, zu einem homogenen Teig verarbeitet."

    = = =

    Diese Generaldefinition lässt offen, dass neben den industriellen Erwägungen von Nutzen und (stets doch irgendwie limiterenden ) Kosten auch ! die Möglichkeit besteht, sich seine Wurst nicht zu kaufen, sondern selber zu fertigen.

    Abseits, ferne nahezu aller Limits des Kosten-Sparenwollens.... (oder -müssens).

    Weiters belässt diese Defi die Art des verwendeten Fleisches, der sonstig nicht verwertbaren Abfälle usw. usf. etc. pp. der Fantasie des Betrachters. Es ist also auch die Schweinewurst, die Rindswurst, die Hasenwurst, die Pferdewurst !!!, die Hunde- die Katzenwurst, die Meerschweinchenwurst, die Fischwurst denkbar, die Geflügelwurst...., die Wurst von den Abfällen der verbotenen Hortolane-Jagd (schmackhaftestes Vögel Europas) etc.

    Das führt auf mein Absolut-Verdikt, dass die best schmeckende Wurst noch nicht existiert. und vielleicht niemals existieren wird, es sei denn, man limitiere das Untersuchungspanel auf das, was die Menschheit mit 7.5 Milliarden gerade mal zufällig weiß und auf die Kette bekommt.

    Vielleicht ist das Fleisch aus den geheime Kühlkammern der Area 51 des US-Militärs, von den eingefangenen Aliens der 50er und 60er jahre..., ja noch weit schmackhafter zu verwursten...!??

    Die allerbeste (geschmacklich vorstellbare) Wurst hängt ab vom Geschmacksempfinden. Das ist nach bisherigem Stand der Wissenschaft und Forschung noch nicht objektivierbar - kleiner Hinweis in die ggfs. sperrwütige Adminschaft: es gibt noch kein Duft- und Geschmacksfernsehen...

    Weiters limitiert der fleischerne Zugriff die Chose auf die momentan noch lebenden oder gerade ihr Leben geendet habenden Viecher. Vielleicht aber waren die Viechers vor 10.0000 Jahren (Mammutwurst !??) oder vor 100 Mio. Jahren (Wurst von Drachen und Brontosauren) schmackhafter?

    §4

    In Limitatio auf das, was geht, tippe ich mal, dass eine Wurst, verfertigt vom Kobe-beef, mit weitenteils noch ganzen Fleischstückchen, vielleicht das Orgiastischste (an Wurst...) ist, was heute aus der Pfanne oder vom Grill darstellbar ist.

    Aber nehme man dann nicht gleich besser den Pattie vom Kobe?

    Oder das Beef ungeshreddert...?....

    Bei logischer, mathematisch korrekter Interpretation der varianten, variablen Stückchengröße ist auch eine Stückchengröße der Maschenweite 40 Zentimeter, ein ganzes Steak von 600 ++ Gramm, auch noch "Wurst"...

    § 5

    Zubereitung ... - damit sind wir beim nächsten Thema. rare? saignant? medium? (wat is medium...) - well done - verbrannt - it depends wie zuvor on personal preferences.

    §6

    Beilagen - Saucen - ....

    Im Sinne eines wurstigen Gesamtkunstwerks ist man - seien wir mal ehrlich - weniger von einer sigulären Wurst, als eher von einer Mahlzeit begrlückt, deren Bestandteil, EIN Bestandteil, Wurst ist. Ob das nun die Wurst selber war, die einen beglückte, oder die Sauce, oder das unfassbar feinst gebackene Brötchen hierzu, oder der Senf aus Dijon oder Bordeaux.., wer weiß?

    Das Gesamtkunstwerk macht es.

    Das ist bei mir ein guter Teller Linguini bolognese. Die bologneser "Wurst" selbstverfertigt und bewusst nicht in einen festen oder dichter pastösen Zustand überführt (ich darf als Techniker hier mal an die digitale, aber einschränkende Begrifflichkeit von gasförmig-flüssig-fest erinnnern, in einem Term oder Parameter jedoch abgebildet ist es die Fließfähigkeit, Viskosität, gemessen in Stokes oder centistokes, ob es läuft, ob es tropft, ob es stockt, ob es betoniert...).

    Aber von einer Machart, die du nirgendwo in Läden oder Restaurants bekommen kannst, außer bei der notorischen Nonna italiana. Und wenn du es weißt, auch nach Rezept aus Rinds- oder Kalbsbäckchen selbst verfertigt und best gewürzt, unter Verfeuerung u.v.a. von ordentlich vielen Magnumpullen Bordeaux auf die Rutsche von vier bis fünf Kilo feinem Fleisch, die ich immer mal in größeren Abständen ergattern kann.

    Wurst? Echte Wurst? Kann ich hieraus auch machen. Bissel eindicken, paar Eier rein, voila, Wurst alla Bolognese.

    Die teuerste "Wurst" (und sehr sehr sehr schmackhaft) unseres kleinen Lebens gab es mal vor drei Jahren in Chagny, Burgund, halben Weg nach Barcelona, auf der Reise zum runden Geburtstags, die ich lustgefedert in einer dreckigen alten Greta-inkompatiblen S-Klasse für die Madame veranstaltete.

    Wir waren im "Lameloise", dasjenige aller Dreisterne-Restos, das seine drei Sterne am längsten und durchgehend hat, inclu der überaus großen Unwahrscheinlichkeit, dass ein Resto angesichts generationentechnischer Koch-Wechsel mal einen Michelin-Sterneabzug aus Verdacht nicht erleidet - dieses Resto gleich zweimal. Man bestrafte in den Fünfzigern den Monsieur Lameloise nicht, was damals zwar ungewähnlich, aber noch zu managen war.

    Normalerweise bestrafen die Micheliniker immer einen Kochwechsel mit dem Abzug eines oder zweier Sterne - a la "der Jungspund muss erstmal zeigen, was er kann."

    Und - und jetzt kommt's - man versagte sich AUCH den Sterne-Abzug beim letzten Übergang vor vier oder fünf Jahren, Lameloise - auf den heutigen Koch, weil die beiden Experten den Übergang mit einem Mahl und einem einzigartigen Kunstwerk vollführten, das aus einer großen Garnele besteht, die keinerlei Abfälle hat. Du kannst das Ding, das aussieht wie eine Garnele und auch Garnelenfleisch drinnen hat, tutti completti essen - der Garnelenkörper, sonst ein ungenießbarer Chitinpanzer, ist geformt als "Wurstpelle", die essbar ist UND gut schmeckt. Inclu der Beine, der Augen, allem.

    Heute nicht mehr zu bekommen - man hatte sie "normalerweise" schon aufgrund des Aufwandss von der Speisenkarte genommen, wir waren ca. die vor-vor-letzten, die noch zweie abbekamen.

    Also "Fischwurst". Das ist die beste, die ich im Verlaufe eines langen Lebens hatte kaufen können.
     
    Revenge und Stegull gefällt das.
  11. rolf
    Offline

    rolf

    Beiträge:
    26.521
    ...kleinschreibwurst ist ein Novum;-)
     
  12. dilettant
    Offline

    dilettant

    Beiträge:
    7.228
    Quatsch.

    In Thüringen heißt die abgebildete Wurst Knackwurst. Daran ist ja auch nichts gebraten. Dass ein Mühlhäuser Schlachthof sowas als Bratwurst bezeichnet lässt sich nur damit erklären, dass er – analog zur dortigen Pflaumenmusfabrik – in die Hände ahnungsloser Westler geraten ist, die mit ebenso ahnungslosem Marketingfachpersonal ("was mit Medien") das letzte bisschen Ruf kaputtmachen.
    Mir ist bekannt, dass anderswo derlei Wurst als Bratwurst bezeichnet wird, aber nicht in Thüringen. Führt man übrigens den Begriff auf die Füllung ("Brät") zurück, ist er total nichtssagend, weil eben (siehe Beitrag von @Wiedereinaussteiger) jede Wurstfüllung Brät heißt und somit jede Wurst eine Bratwurst wäre.
     
    Peter und Stegull gefällt das.
  13. altermann
    Offline

    altermann

    Beiträge:
    3.166
    Jeder Hanswurst isst gern Bratwurst.
    Oder so.

    Gauf! :017:
     
  14. rolf
    Offline

    rolf

    Beiträge:
    26.521
    solang ein altermann
    noch kräftig kauen kann
    mampft er gebratne Wurst
    und gauft vor Durst.
     
  15. Revenge
    Offline

    Revenge

    Beiträge:
    1.782
    WEAS :-) :-) !!!!

    Mammutwurst ? Das hätte man heutzutage sogar ausprobieren können. An einigen Tieren ( Dimo, oder Dimi z.B. ) hing noch genug Fleisch, zuerst. ( dann aber nicht mehr, weil Wölfe und der Staatssicherheitsapparat dran genagt haben !!!!! )

    :super::drink::drink:

    HG, Olli !!
     
  16. Stegull
    Offline

    Stegull

    Beiträge:
    2.447
    Von einem Mann, der nicht weiß wie Männer ticken und daraus noch ein Lied macht (und das ist der Skandal - damit noch Erfolg hat) lasse ich mir als Thüringer, der die Bratwurst mit der Muttermilch eingesogen hat, nicht eine Currywurst für eine Bratwurst vormachen.

    Siehe hierzu auch:

    View: https://www.youtube.com/watch?v=borexskr_E8
     
    Peter, rolf und dilettant gefällt das.
  17. dilettant
    Offline

    dilettant

    Beiträge:
    7.228
    Weil es hier nicht um Bratwurst, sondern um Currywurst geht, ein Gericht, das m. E. über die Soße definiert wird und nicht über die Wurst darunter. Zumal man in Berlin (ich höre schon den Aufschrei aus dem Rheinland) tlw. bei der Wurst die Wahl hat zwischen "mit" und "ohne" (Darm).

    Ich (Achtung, Provokation!) behaupte übrigens, die Currywurst ist das ideale Veggie-Gericht, weil man ohne Verlust an Geschmack hier wunderbar eine Tofuwurst verwursten kann.
     
    Peter gefällt das.
  18. Robinson
    Offline

    Robinson

    Beiträge:
    340
    Ein Blick über den Tellerrand.
    Es gibt vorzügliche Entenbratwurst, gegessen in der Gascogne.
     
    rolf gefällt das.
  19. Carmen
    Offline

    Carmen

    Beiträge:
    201
    Kann ich gleich beantworten. "Bratwursthäusle" gleich beim Hauptmarkt in Nämberch. Wichtig: die Nürnberger müssen auf Buchenholzgrill gegart werden. Sonst kannst das Ganze vergessen. Schmeckt nach nix. Beim Bratwursthäusle gibts auch 3 im Weggla. So. Jetzt hab ich auch meinen Senf zur Bratwurst gegeben. :-D
     
  20. rolf
    Offline

    rolf

    Beiträge:
    26.521
    @Stegull
    den kannte ich noch nicht - Oberklasse wie er das weinerliche Gejaule nachäfft, und der Text toppt das dann noch!!! :lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol: Tränen gelacht!!!!
     
    Barratt und Stegull gefällt das.