Wieder ein neuer.

Dieses Thema im Forum "Vorstellungsrunde" wurde erstellt von musiküsse, 23. Apr. 2007.

  1. musiküsse
    Offline

    musiküsse

    Beiträge:
    240
    Hallo zusammen,

    ich möchte mich einmal vorstellen. Ich heiße Sascha, bin 29 Jahre "alt", wohnhaft in Hamburg und spiele seit 16 Jahren als Autodidakt Klavier. Mittlerweile bin ich an die Grenzen des Machbaren gestossen und suche mir einen LehrerIn. Habe auch schon eine gefunden und jetzigen Donnerstag ist die Probestunde. Evtl. hat jemand schon Erfahrungen mit dem "Klavierstudio Winterhude" unter der Leitung von Irene Barbuceanu?

    Ich hoffe, das ich noch vieles (neu) Lernen kann, damit ich zum einen die schon "gelernten" Stücke ohne Fehler/Hänger in ihrer ganzen Schönheit vortragen kann und ich das Repertoir durch weitere Stücke ergänzen kann, die mir zur Zeit mangels Technik verschlossen bleiben.

    Eine Auswahl an Werken, an denen ich mich versucht und gearbeitet habe:
    Beethoven:
    Sonate op. 13 (1. & 2. Satz); Sonate op. 27 No.1 & 2 (1. Satz); Sonate op. 49 No. 2; Klavierkonzert op. 15 (1. & 2.Satz)
    Mozart:
    Fantasie d-moll; Sonate KV 331; Sonate KV 381 (4-händig)
    Haydn:
    Sonate D-Dur Hob. XVI:37
    Schubert:
    Impromptu As-Dur op 142; Sonate a-moll (1. Satz - Deutschverzeichnis ist mir grad entfallen)
    Chopin:
    diverse Nocturnes, Preludes, Mazurkas

    Aber leider kann ich die Stücke nicht in ihrer ganzen Schönheit darbieten - das frustet mich mittlerweile und deswegen nun auch der Schritt mit einem KlavierlehrerIn. Aber ich denke, das ich schnell Fortschritte machen werde, da ich den großen Willen habe mich zu verbessern und klassische Musik eine große Leidenschaft für mich ist.

    Das war erstmal zu mir.
    Gruß,
    Sascha
     
  2. Toccata
    Offline

    Toccata

    Beiträge:
    380
    Hallo Sascha!

    Großes Kompliment!
    Erstens, dass du es mit der autodidaktischen Lernweise schon so weit geschafft hast und zweitens dass du dir jetzt doch eine Lehrerin gesucht hast!
    Manche sind mit dem Können, das du mittlerweile doch erreicht hast schon durchaus zufrieden, aber du hast es dir in den Sinn gesetzt noch wesentlich mehr mit professioneller Hilfe zu erreichen.

    Find ich prima!

    Herzlich willkommen hier im Forum! :smile:

    Liebe Grüße,
    Toccata
     
  3. Ingrid20000
    Offline

    Ingrid20000

    Beiträge:
    641
    Hallo und willkommen hier in Forum :p :) Wünsche dir viel Erfolg mit deiner neuen Lehrerin und halte uns auf dem laufenden mit deinen Fortschritten.

    Mit musikalischen Grüßen

    Ingrid20000
     
  4. musiküsse
    Offline

    musiküsse

    Beiträge:
    240
    Vielen Dank für den freundlichen Empfang. Werde natürlich gleich nach meiner Probestunde "Bericht" erstatten, denn das ist momentan das größte Ereignis für mich. Schon seit einer Woche steht der Termin und ich kann mich gedanklich schon fast gar nicht mehr auf andere Dinge konzentrieren, sondern bin immer bei dieser Probestunde "Was erwartet mich?". Ich soll (bzw darf, wenn ich möchte) ein Stück vorspielen und die Auswahl habe ich in einer Woche -glaub ich- dreimal revidiert, bin aber nun sicher, das ich das Impromptu As-Dur von Schubert nehmen werde, da ich richtig in das Stück eintauchen kann, trotzdem aber technische Schwierigkeiten im Trio habe. Eine gute Grundlage für eine Probestunde. Zuerst hatte ich an die a-moll Sonate von Schubert gedacht, aber ein guter Freund meinte treffender Weise "Das ist keine Aufnahmeprüfung für's Konservatorium!" Ihr merkt, die bevorstehende neue Erfahrung lässt mich nicht los!

    Gruß,
    Sascha
     
  5. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte

    Beiträge:
    7.360
    Auch von mir ein stilvolles
    Wilkommen
    im Forum!

    Ich schließe mich Toccata an, wer autodidaktisch so weit kommt, der hat was drauf:D
    Und übrigens: Es ist gar nicht schlimm bzw. nicht mal so schlecht, wenn du bei der Probestunde nicht optimal spielst, da die Lehrerin oder der Lehrer dich durch die Fehler, die du machst, einzuschätzen lernt und gleich sieht, was schon sehr gut klappt und wo noch Verbesserung nötig ist.
    Auf jeden Fall viel Erfolg und viel Spaß, und dass du einen passenden Lehrer findest.

    liebe Grüße

    Stilblüte

    ps: du hast einen total tollen Nick!
    Musikus(s) reimt sich erstaunlicher Weise auf Hochgenuss ;-)
     
  6. musiküsse
    Offline

    musiküsse

    Beiträge:
    240
    Einen schönen Guten Morgen,

    es meldet sich ein glücklicher Klavierschüler von seiner gestrigen Probestunde.

    Es war einfach phantastique! Ich habe verschiedene Stücke angespielt, da ich einfach vor Aufregung gar nicht weiter kam. Zuletzt ging dann doch das Nocturne op.9 No.2 von Chopin relativ flüssig aus der Hand. Meine Lehrerin "bescheinigte" mir ein sehr gutes Musikverständinis mit emotionaler Interpretation - das ging natürlich runter wie Öl :D

    Dann hat sie mir noch "Gymnastik-Übungen" gezeigt, wie ich im Handgelenk lockerer werde. Und siehe da! Nach Anwenden dieser Übung ging eine Brahms-Übung (No. 8 ) schon viel besser. Das weitere Vorgehen wird so sein, das wir die Technik an verschiedenen Kompositionen studieren werden: Chopin's Nocturne op.72 No.1, Beethoven's Sturm-Sonate op.31 No.2 sowie Bach's Wohltemperiertes Klavier.

    Auch wenn der Schwierigkeitsgrad doch hoch ist, so freue ich mich immens auf die kommende Arbeit.

    ICH BIN TOTAL HAPPY!

    Gruß,
    Sascha
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Apr. 2007