Wie entspannt ihr?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von muni, 14. Feb. 2018.

  1. muni
    Offline

    muni Gesperrt

    Beiträge:
    2
    Huhu,

    ich würde gerne wissen wie ihr so entspannt. Ich Dampfe gelegentlich (ohne Nikotin) und genieße einfach die Zeit und den Duft. Ich mische mir selber meine Mischungen und hole mir viele verschiedene Aromen,*mod*. So kann ich mir nach Belieben und Laune eine Mischung gönnen :)

    Also was habt ihr so für Techniken zum Entspannen?

    Liebe Grüße
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Feb. 2018
  2. ann
    Offline

    ann

    Beiträge:
    95
    Mich entspannt ... Darf ich hier nicht sagen :kuscheln: :geheim: :bye:
    Willkommen im Forum !
    Ann
     
    GSTLP, Henry, PianoAmateur und 3 anderen gefällt das.
  3. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    17.950
    Ferkel! :lol:
     
    Henry, stoni99, ann und einer weiteren Person gefällt das.
  4. Scarbo
    Offline

    Scarbo

    Beiträge:
    176
    Ich entspanne mich, indem ich Klavier spiele...
     
  5. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend Mod

    Beiträge:
    8.591
    Müßiggang ist aller Laster Anfang. :zunge: "´em Herrgott die Zeit geschdohle", wie der Rheinhesse und der Schwabe sagen.

    Dampfen – reichlich, aber nur MIT Nikotin, "ohne" ist ja sinnlos. :teufel:
     
    GSTLP, Henry, Peter und 2 anderen gefällt das.
  6. beo
    Offline

    beo

    Beiträge:
    1.054
    Raus gehen und einen Fuss vor den anderen setzen. Am liebsten in den Bergen.
     
  7. Häretiker
    Offline

    Häretiker

    Beiträge:
    2.215
    Müßiggang ist aller Laster Anfang.
    Aller Anfang ist schwer.
    Also ist Müßiggang schwer.
    Andererseits liebe ich Herausforderungen.

    Ergo habe ich die Herausforderung des Müßiggangs angenommen.


    Aber wie entspanne ich mich?
    Ein Teil dieser Antorten könnte sie beunruhigen.


    Grüße
    Häretiker
     
    Barratt, ann und rolf gefällt das.
  8. alibiphysiker
    Offline

    alibiphysiker

    Beiträge:
    916
    Hach, ein schoener Thread. Da kann man richtig schoen sehen, welche Entspannungscharaktere hier so rumsiechen.

    Meine alltaegliche Entspannung ist das alltaegliche Kaffee kochen.
    Wenn ich es mal so richtig noetig habe - im Schnitt so alle 2 Wochen - geh ich in die Sauna.
    Und wenn die gesamte Welt am untergehen ist, gibt es fuer mich nichts entspannenderes, als fuer einige Tage meine Eremitage in ein abgelegenes Bergdorf zu verlegen, und mich nur dem Wandern, Flanieren, Schlafen und Nachdenken zu verschreiben. :-D

    Mal schauen, was ihr noch so macht...
     
  9. dilettant
    Offline

    dilettant

    Beiträge:
    5.933
    ich mach heute blau
    das mach ich ganz genau
    ich bleib präzis hier liegen
    das muss ich heut noch fertig kriegen
    ich mach heute frei
    stör mich nicht dabei
    das ist jetzt ziemlich dringend
    wenn's nicht gelingt
    muss ich morgen noch mal ran


    (Auszug aus: Annett Louisan – Die Trägheit)
     
  10. rolf
    Online

    rolf

    Beiträge:
    24.683
    Nordsee/Atlantik Gezeiten gaffen, stundenlang (und wenn´s warm genug ist, barfuß am Flutsaum rumlaufen) - für mich gibt es nichts schöneres und entspannenderes
    ....leider geht das nicht jeden Tag, weil die Anreise ans Meer paar Stunden dauert :cry2::cry2:
     
    Henry, alibiphysiker, Barratt und 2 anderen gefällt das.
  11. Stegull
    Offline

    Stegull

    Beiträge:
    2.150
    Dazu eine kleine Geschichte von Hagen Rether:
    • Den Urlaub ein Jahr vorher planen.
    • Der Himalaya soll es ein. Eine knackige Bergtour.
    • Nächtelang im Internet nach günstigen Flügen suchen - buchen.
    • Durch die überfüllten Innenstädte irren auf der Suche nach der besten Funktionskleidung. Diese natürlich nicht kaufen denn...
    • Nächtelang nach den günstigsten Preisen googeln und Funktionskleidung dort ordern.
    • 4 Wochen vor der Abreise Panik wegen gesundheitlicher Absicherung. Dazu wird neben dem intensiven Job stundenlang im Internet gegoogelt und ein ganzes Maßnahmenpacket in Angriff genommen um bestmöglich gewappnet zu sein.
    • 1 Woche vor der Abreise vor Aufregung keinen Schlaf finden.
    • Anreise nach Nepal - leicht streßig.
    • Anreise zum Basislager - Schlafdefizit erheblich.
    • Aufstieg zum Gipfel, seit Tagen keinen Schlaf, der Körper fühlt sich Sch.... an.
    • Vorbei an einem Kloster in den Bergen, davor eine Holzbank darauf ein Mönch in Ruhe vor sich hin dösend.
    • Konsternierend stellen wir fest: Boahhhh ey, der hat die Ruhe weg!
     
    Henry, 1810, Peter und 3 anderen gefällt das.
  12. MinimalPiano
    Offline

    MinimalPiano

    Beiträge:
    479
    Mit dem Rennrad über die Berge fahren, weitab vom gestresstem Leben. Wenn man nur noch die Kuhglocken hört und das Rauschen der Wälder, dann kann ich mich wunderbar erholen.
    Mein Gravelbike ist ein Rennrad mit Montainbike Pneus und Scheibenbremsen, da kann ich auch unwegsames Gelände befahren.
     
    Barratt gefällt das.
  13. stoni99
    Offline

    stoni99

    Beiträge:
    1.357
    Autogenes Training :geheim:
     
  14. FünfTon
    Offline

    FünfTon

    Beiträge:
    2.126
    Nanu, können die Spambots jetzt auch XenForo?
     
  15. 1810
    Offline

    1810

    Beiträge:
    317
    Früher hab ich mich noch drüber aufgeregt, wie die männliche Person in unserem Haushalt stundenlang Löcher in die Luft gucken konnte, so völlig unbekümmert. :angst:Man, hat mich das genervt, der kriegt mal keinen Herzinfarkt, aber alle um ihn herum...
    Inzwischen habe ich mich diesem Stil angenähert und finde es super :-D Einfach mal nichts tun. NICHTS. Nicht immer noch die letzte Minute vom Tag nutzen mit vermeintlich ruhigen bzw entspannenden Tätigkeiten.
    Dabei wurde mir allerdings auch klar, dass Klavierspielen/-üben für mich Arbeit ist.
    Ein wunderbarer Ausgleich, das allerschönste Hobby, keine Frage, aber eben keine Entspannung.
     
    dilettant gefällt das.
  16. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    17.950
    Gibt nix Besseres.
     
    dilettant gefällt das.
  17. Ambros_Langleb
    Offline

    Ambros_Langleb

    Beiträge:
    7.614
    Ich hau mich ins Bett und schlafe. Einfach so, ganz peinlich unsophisticated. Entspannungstechniken und die sie verkaufenden Gurus finde ich enervierend. Meine Frau läßt sich von "progressiver Muskelentspannung nach [Name vergessen]" in den Schlaf säuseln. Ich dagegen möchte dabei dem CD-Spieler am liebsten an die Gurgel gehen und ärgere mich, dass er keine hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Feb. 2018
    Henry, Barratt und 1810 gefällt das.
  18. Musikanna
    Offline

    Musikanna

    Beiträge:
    1.107
    Ich spiele Scrabble mit Online-Gegnern.
     
  19. Klavirus
    Offline

    Klavirus

    Beiträge:
    5.465
  20. DonBos
    Offline

    DonBos

    Beiträge:
    2.018
    Abgesehen von... ähm ja... *hust* ... entspanne ich sehr gerne durch lange Spaziergänge, spontane Kurztrips an schöne Orte (das kann genausogut mitten in Hamburg sein als auch mitten in einem verlassenen Alpental), treffe mich mit Freunden um stundenlang einfach nur zu Quatschen, oder ich entspanne durch Lesen (abseits des Computers, ganz altmodisch mit einem Buch in der Hand). Manchmal tut es aber auch ganz klischeehaft der Fernseher mit geistig nur eingeschränkt anstrengendem Program *hust*. Das erfüllt dann zwar nicht, aber es entspannt.

    Klavierspielen ist für mich zwar nur ein Hobby, aber zum Entspannen taugt das bei mir kurioserweise leider trotzdem überhaupt nicht. Dafür macht es aber unglaublich viel Spaß!
     
    Boogieoma gefällt das.