Welches sind die besten Klaviere?

Dieses Thema im Forum "Das Klavier: allgemeine Infos, Kauf, Reparatur" wurde erstellt von hpesch, 20. Feb. 2018.

  1. hpesch
    Offline

    hpesch

    Beiträge:
    177
  2. cwtoons
    Offline

    cwtoons

    Beiträge:
    5.911
    Die teuersten Klaviere sind auch immer die besten. Da kann man kaum etwas falsch machen.

    CW
     
  3. altermann
    Offline

    altermann

    Beiträge:
    1.487
    Mein's, weil ich habe keines. Ich verschandele meine Wohnung doch nicht mit so einem jämmerlichen Drahthaufen :super::lol::angst:
     
  4. bebob99
    Offline

    bebob99

    Beiträge:
    262
    Diejenigen die Dich animieren, sie ausgiebig zu spielen.
     
    Barratt und beo gefällt das.
  5. fisherman
    Offline

    fisherman

    Beiträge:
    19.665
    America first! So ein Depp. :lol:
     
    Henry und Ragtimer gefällt das.
  6. Steinbock44
    Offline

    Steinbock44

    Beiträge:
    1.566
    Auch nicht viel besser ;-)

    upload_2018-2-21_18-20-7.png
     
  7. Ragtimer
    Offline

    Ragtimer

    Beiträge:
    182
    Das hab ich mir auch gedacht...
    Aber man kann es dem Ami glaub ich nicht verübeln... Die kommen halt nicht nach Europa und der Nationalstolz ist da halt deren Ein und Alles.
     
  8. fisherman
    Offline

    fisherman

    Beiträge:
    19.665
    Zu diesem permanent aus dem Zusammenghang gerissenene Zitat sag ich gar nichts.

    Ich verüble es DIESEM Typen! Wäre er ein Fachmann, so würde er die einschlägigen Listen der US-Fachpresse kennen. Und da kommt erst mal S&S Hamburg, Steingraeber, Fazioli und bestenfalls (aber ich glaube, die sind noch weiter hinten, nämlich hinter den Top-Linien der Japaner!) S&S NY als einsamer US-Hersteller.

    Die Position Europas ist übrigens entlang der US-Küsten sehr wohl bekannt und teilweise bewundert - Amerika first glaubt man erst im Hinterland.
     
  9. maxe
    Offline

    maxe

    Beiträge:
    3.067
    wollen wir nicht auch
    -Bösendorfer eines Blickes würdigen?

    -Steingräber Klaviere ebenfalls
     
  10. Steinbock44
    Offline

    Steinbock44

    Beiträge:
    1.566
    @Fischi, Bevor du jemanden als Depp oder nicht Fachmann titulierst, dann bleib bitte korrekt. S&S ist eine amerikanische Firma und im 1900 Jahrhundert in den USA gegründet und NICHT IN DEUTSCHLAND. Da staune ich, dass Herr Horowitz auf so einem US-Klavier gespielt hat. Der Depp, hat auch fairer weisse erwähnt, dass im Europa gute Brands vorhanden sind. Die Produktion wurde jedoch viel später in Europa durch einen der Söhne aufgenommen. Er hat auch viele Europäische Marken genannt, sogar diejenige aus Osteuropa z.B. Petrof.

    Da irgendwann die Steinways aus Europa Produktion besser wurden …. ja nu, es ist halt jetzt so. OK, er dürfte auch neben Essex, Boston auch Hamburg erwähnen. Er bezog sich hautsächlich auf Brands of Original Countries und nicht auf weitere Feinheiten der einzelnen Modelle. Deswegen ist es und bleibt S&S ein US Brand (=Marke).

    Und so nebenbei America first hat er nirgends erwähnt. Diese politische Schaumschläger-Parole hast du ins Spiel gebracht. Ja die Politiker: Obama «Yes, we can do it» , Merkel «Wir schaffen das», Trump «America First» etc. …. Tja, die Politiker, grosse Klappe …. gleich aus welcher Ecke oder Land. Da du das gleiche nachplapperst erstaunt mich. Deswegen habe ich auch den doofen Spruch, wir schaffen das als kleiner Kontrast eingeschoben und sogar mit Augenzwinkern Smileys.

    @Fischi ….. ist Apple China Brand?
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Feb. 2018
    Klaus6 gefällt das.
  11. Ragtimer
    Offline

    Ragtimer

    Beiträge:
    182
    So nicht korrekt. Die Steinwegs stammen aus Seesen bei Hamburg und haben da bereits die ersten Klaviere gebaut, soweit ich weiß auch den ein oder anderen Flügel. Erst ein paar Jahre später sind sie nach New York emigriert.
    Wie man da jetzt die Nationalität definieren will ist zumindest streitbar... ;-)
     
    Barratt und fisherman gefällt das.
  12. fisherman
    Offline

    fisherman

    Beiträge:
    19.665
    Der amerikanische Piano Buyer's Guide macht sehr wohl eine Unterscheidung zwischen Hamburg und NY und stuft letztere deutlich geringwertiger ein.

    Ansonsten hast Du natürlich recht.
     
  13. Klaus6
    Offline

    Klaus6

    Beiträge:
    300
    Das Video ist doch völlig in Ordnung. Nix mit "America first". Natürlich gibt es dort Marken die hier kaum jemand kennt (Mason&Hamlin, Charles Walter) sowie zahlreiche Marken die hier geläufig sind aber dort fast niemand kennt, und da ist es ihm als Amerikaner mit amerikanischem Zielpublikum wohl kaum zu verübeln dass er mehr über Mason&Hamlin redet als über Steingräber.

    Wenn jemand Herrn Estrin deswegen "Depp" nennt sagt das wohl mehr über diese Person als über Herrn Estrin.
     
    Piano1956 und Peter gefällt das.
  14. fisherman
    Offline

    fisherman

    Beiträge:
    19.665
    Nun mal langsam! Das ist nicht Lieschen Müller, die in einer Ecke vor sich hinbrabbelt! Das ein Typ, der schwer von sich überzeugt ist und sich sich als Mega-Fachmann darstellt, so sehr, dass er eigens ein Filmchen dreht und veröffentlicht. Und er startet:

    "Essentially the best Pianos made are the ones made in the United States (...)".

    Und das ist schlichtweg - auch und erst recht aus amerikanischer Sicht - falsch. Sämtliche US-Marken, außer S&S NY, liegen im US-Ranking (!!!) bestenfalls im Mittelfeld. Natürlich darf er als Fachmann über amerikanische Marken reden, aber er darf nicht behaupten, diese seien somit "the best Pianos". Dass er dann noch gnädig Europa hinzunimmt ist genauso ein Schwachsinn, aber DAS sei dem (amerikazentrischen) Inselbewohner eben mal nachgesehen. (Dennoch: Europa hat viele Länder und darunter nicht wenige, die eben nur schlimme Pianos bauen! - und die hievt ermal ganz generös nach oben!). Dann aber dürfen erst die Japaner ran - obwohl wir alle (und erst recht amerikanische Fachleute!) wissen, dass deren Premiumlinien ganz sicher auf den vorderen Rängen spielen!

    Wir reden also nicht nur über EINEN Fehler, nein, das ganze Elaborat ist haarsträubend daneben. BILDzeitungsniveau.

    Würde ich ein ähnlich vollmundiges Filmchen hier veröffentlichen und damit beginnen, zu erklären, dass die besten PIanos aus DE kämen - ich würde geteert und gefedert!

    Dazu das "wissende" Gesicht nebst damatischer Gestik - a la Trump. Sorry, da kann ich nicht anders.
    Okay, den "Depp" nehm ich zurück. Ist halt ein Scharlatan & Schmarrkopf! Das würde ich ihm übrigens auch ins Gesicht sagen ;-)
     
    Henry und Barratt gefällt das.
  15. frosch
    Offline

    frosch

    Beiträge:
    1.207
    Wieso? Stimmt doch. ;-)
     
  16. Holger
    Offline

    Holger

    Beiträge:
    306
    „and Germany“, he says
     
  17. fisherman
    Offline

    fisherman

    Beiträge:
    19.665
    NO! ...and parts of Europe! Aber lassen wirs gut sein. Der arme Kerl hat mich einfach zu sehr "trumpisiert". Sorry.
     
  18. Holger
    Offline

    Holger

    Beiträge:
    306
    Ist ein Verkäufer, der Klavier spielen kann.
     
    fisherman gefällt das.
  19. Klaus6
    Offline

    Klaus6

    Beiträge:
    300
    Naja, dass du mit dem Zitat schummelst weil du das "and parts of Europe" weglässt weisst du wohl selber.

    Sicher kann man darüber diskutieren ob Yamaha/Kawai auch zur Spitzengruppe dazugehören, aber erstmal kommen die in seiner Betrachtung ja auch nicht schlecht weg und außerdem ist die Qualitätsspanne bei denen viel größer (3000 Euro Yamaha Klavier vs 150000 Euro CFX).

    Auf jeden Fall ist der Satz durchaus vertretbar. Sicher hat Herr Estrin bei seinen Videos auch eigene Geschäftsinteressen, aber im grossen und ganzen bemüht er sich um eine einigermassen ausgeglichene Darstellung. Ich habe da in deutschen Klavierfachgeschäften schon ganz anderen Blödsinn von den Fachverkäufern gehört.

    Ich kann mir deine Äußerungen nur mit einem latenten Antiamerikanismus erklären. Den kann man ja politisch meinetwegen gerne haben, aber im Klavierbusiness hat der meiner Meinung nach nichts verloren.
     
  20. UpRightPiano
    Offline

    UpRightPiano

    Beiträge:
    66
    Ach, ich mag den Kerl eigentlich ganz gern. Hab schon mehr Videos von seinem Channel gesehen. Klar, er könnte seine Klaviere etwas besser stimmen, bevor er sie präsentiert, aber er strahlt eine gewisse (vielleicht typisch amerikanische) Begeisterung für das aus, was er macht. Diese Art Marketing fehlt hierzulande im Klaviergeschäft ein wenig. Mason and Hamlin Klaviere würde ich durchaus gerne mal spielen, da soll es sehr gute Uprights geben.
    Natürlich ist seine Liste diskutabel und unvollständig, aber genauso sicher auf den amerikanischen Markt bezogen.