Was hat Dich heute unglücklich gemacht

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Henry, 31. März 2016.

  1. Wiedereinaussteiger
    Offline

    Wiedereinaussteiger

    Beiträge:
    1.589
    Völlig richtig.

    Nur, das WEISS sie noch nicht. Es ziepte, also ab zum Arzt. Der Rest kommt später. Nur, damit der Zusammenhang klar ist, und Versicherungsheinis nicht darauf raus können, dass der zeitliche und ursächliche Zusammenhang nicht erkennbar sei..., und könnte dann sehr leicht auch was anderes gewesen sein ....

    Es gibt Schleudertraumata, die mit Tagen Verzögerung sich bemerkbar machen....
     
  2. beo
    Offline

    beo

    Beiträge:
    1.763
    Das ist nicht neu. Der Unfall meiner Schwester ist über zwanzig Jahre her und ihr Unfallgegner wollte sie wegen eines Knochenbruchs auf Schmerzensgeld verklagen. Die Klage wurde nicht zugelassen, meine Schwester lag zu dem Zeitpunkt noch im Koma.
     
  3. Wiedereinaussteiger
    Offline

    Wiedereinaussteiger

    Beiträge:
    1.589
    ...ich handhabe das i.w. auch nicht anders als von Peter oder Chris argumentiert.

    Ich habe hier ein Gutachten über 1.400 EUR liegen, da hat meinen Oldie-Benz auf einem Supermarkt-Parkplatz eine Trulla beim Ausparken gerammt. Ich war nicht dabei. Aber die wurde aus nichtmal 10m Abstand gesehen. Sie hatte kurz gestutzt..., es rummste, der Benz und ihre Karre wackelten, sagte man mir - sie guckte, stutzte kurz - und fuhr dann einfach ab.

    Strafanzeige. Unfallflucht.

    Jetzt will der Staatsanwlalt von mir die Schadenshöhe wissen. Gebe ich sie ihm nicht, dann kommt die blöde Trulla wohl ohne eine Gerichtsverhandlung davon.

    Mir war es letztlich doch betreffs der Schadenshöhe (zwei Kratzer) bissel zu blöde, zumal da ich gerade mit Arbrush mache, sehr lustvoll das. Also für mich war da nix, aber dass solche Arschlöcher unbestraft davonkommen, ist auch nicht in Ordnung, hm? Aber ich schone so die Versicherungskasse - ich weiß beinahe nicht, warum.
     
  4. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend

    Beiträge:
    10.511
    Richtig so. Unfallflucht ist Unfallflucht.
     
  5. Pianojayjay
    Offline

    Pianojayjay

    Beiträge:
    5.864
    die allermeisten Fälle werden direkt mit der Haftpflicht abgewickelt. Vor Gericht landen diejenigen, wo der Unfallhergang streitig ist oder - seltener - der Schaden oder das Schmerzensgeld nicht voll bezahlt werden
     
  6. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    19.904
    Dann müsste ich quasi jährlich wegen abgefahrener Seitenspiegel ne Strafanzeige machen. Wegen nem Spiegel! Oder WEAS seiner Kratzer!
    Auf den Punkt!


    ... btw. 150m entfernt von der ersten, aber anderes Jahr:
    Ich will links abbiegen. Vor mir ne Trulla in so nem Spießer-SUV, die will wenden. Sie fährt an, ich hinterher. Sie hält auf einmal wieder (warum wusste sie selber nicht). Ich seitlich leicht gestreift, mit ca. 2 km/h. Rücklicht angeknackst. Ich fahre von der viel befahrenen Kreuzung (Tempelhofer Damm) und parke 50 Meter weiter wo ich nicht störe in zweiter Spur. Sie rennt mir panisch hinterher, quatscht mich voll von wegen Unfallflucht und will Anzeige machen. Ich sage "joa, machen Sie nur. Aber ist evtl. ne gute Idee, erst mal das Auto wegzufahren. Das stört dort doch alle." "Nein! Das bleibt genau da stehen! Das soll die Polizei so aufnehmen" "Wenn Sie meinen....aber lassen Sie uns derweil Kontakte austauschen...".
    Sie steht mit dem Rücken zur Kreuzung, will gerade die Polizei anrufen, ein Sattelschlepper fährt an ihrem Auto vorbei. Auf einmal steht ihr Auto 5 Meter weiter, halb auf dem Mittelstreifen, um 180 Grad gedreht, die Seite völlig aufgerissen.
    Ich ganz ruhig "Sie sollten sich jetzt mal ganz langsam umdrehen, zur Kenntnis nehmen, dass ihr halbes Auto weg ist, Wertsachen raus- und die Beine in die Hand nehmen. Mit Glück erwischen Sie den LKW oder zumindest das Kennzeichen an der nächsten Ampel." Ihre Reaktion: Unbezahlbar.
    Der ganze Scheiß wegen nem Rücklicht... hier kam die Quittung für Unverhältnismäßigkeit sofort. Die Verhältnismäßigkeit hat sich einfach der Trulla angepasst. :-D
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Okt. 2019
  7. Albatros2016
    Offline

    Albatros2016

    Beiträge:
    1.790
    Unfallflucht bei kleineren Ditschern und Schrammen ist leider an der Tagesordnung vor allem auf Supermarktparkplätzen.
    Ich frage mich immer, wo das Problem ist, wozu haben wir die Versicherung? Ich fahre seit Jahren Leasing Fahrzeuge (Firmenwagen von meinem Mann) und da ist das dann verdammt ärgerlich, das geht für ihn nämlich richtig ins Geld und ohne Anzeige geht es dann nicht. Wobei ich kleinste Dellen und Schrammen auch nur noch Achselzuckend zur Kenntnis nehme.
     
  8. Albatros2016
    Offline

    Albatros2016

    Beiträge:
    1.790
    Da war ich ja nun und soweit ist erst einmal alles gut. Die Halswirbel sind auch zum Glück absolut nicht betroffen. :-)

    Ein bisschen Ibuprofen, ein heißes Bad sowie ein bisschen Wärme vom Körnerkissen bringt es hoffentlich zügig wieder ins Lot. Für heute wurde ich krankgeschrieben, ging aber auch eh nur um 2 Stunden und jetzt habe ich Wochenende und Zeit zum Erholen. Ich denke, ich werde Montag wieder normal arbeiten gehen können. Da Arbeitsunfall läuft jetzt auch alles über die Berufsgenossenschaft.

    Man muss aber auch nicht gleich die Pferde scheu machen.;-)
     
  9. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend

    Beiträge:
    10.511
    :005:

    War das Dein Firmen- bzw. Baustellenfahrzeug? Da verstehe ich Deine Coolness.
     
  10. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    19.904
    Hmm, der Zusammenhang erschließt sich mir nicht. Wie meinst Du das?
     
  11. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend

    Beiträge:
    10.511
    Finanzamt?
     
  12. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    19.904
    Hä? Ich kapiers nicht. @Barratt , erleuchte mich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Okt. 2019
  13. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend

    Beiträge:
    10.511
    Psychologisch: An einem Baustellenfahrzeug ist man großzügiger mit Schmarren.
    Finanziell: Falls das Firmenfahrzeug reparaturbedürftige Schäden nimmt, lässt sich die Reparatur gegenüber der Steuerbehörde als Verlust darstellen und die Steuerschuld wird gemindert.
     
  14. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    19.904
    Ach so, hmm. Also mir waren Autos, ob privat oder Firma, schon immer sch.egal. Zum Glück! Es macht in Berlin das Leben nicht wertvoller, wenn man sich von Schrammen stressen lässt. Und finanziell? Ach, bei mir sind es immer nur kleine Schäden oder Totalschäden (mittlerweile 3). Dazwischen hatte ich noch nie was. Totalschäden macht die Versicherung, kleine Schäden mache ich (oder ignoriere sie).

    Uncool bin ich, wenn das Ding früh´s nicht anspringt und Leute auf dem Bau warten oder wenn Werkzeug rausgeklaut wurde. Da gehe ich die Palme hoch. DAS kostet dann richtig Zeit und Geld und psychologisch kann ich so was nur schwer verarbeiten. :-D
     
    Barratt gefällt das.
  15. Pianojayjay
    Offline

    Pianojayjay

    Beiträge:
    5.864
    Mir sind Autos auch egal, vor allem mein 10 Jahre alter Corsa hat einige Schrammen.... aber wehe jemand kommt dem Flügel zu nahe....
     
  16. thomas 1966
    Offline

    thomas 1966

    Beiträge:
    1.733
    Stimmt!
    In meine Kleintransporter wurde früher jährlich ein- bis zweimal eingebrochen, Seit ich umgezogen bin ist das vorbei. Dafür wurde schon zweimal das Spiegelglas geklaut.

    In Wirklichkeit tut mir jemand leid, dessen wirtschaftliche Verhältnisse und moralische Einstellung so miserabel sind, dass er auf die Idee kommt einen Spiegel, der im Nachbau 14,- Euro kostet, zu stehlen und diese Idee dann auch noch in die Tat umsetzt. Da muß schon viel falsch gelaufen sein um jemanden so weit zu bringen.
     
    Peter gefällt das.
  17. Klein wild Vögelein
    Offline

    Klein wild Vögelein

    Beiträge:
    3.564
    Ich sehe das ähnlich gelassen wie Peter bei Bagatellschäden.

    Der wesentliche Punkt in seiner Geschichte ist in meinen Augen das Beharren der Unfallgegnerin die Polizei hinzuzurufen und ihr Fahrzeug nicht zur Seite zu stellen. Damit hat sie eine erhebliche Verkehrsgefährdung in Kauf genommen, was sich im weiteren Verlauf auch gezeigt hat. Gut, dass es nur bei Blechschäden blieb, es hätten auch Menschen verletzt werden können.

    Eine Freundin von mir hat vor Jahren ähnlich gehandelt. Sie hat glücklicherweise nur einen kilometerlangen Stau provoziert. Die hinzugezogenen Polizisten haben ihr ordentlich den Matsch geblasen.

    @Pianojayjay: kann ein solches Verhalten bei Bagatellschäden nicht auch eine Anzeige wegen Verkehrsgefährdung nach sich ziehen?
     
    Barratt gefällt das.
  18. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    19.904
    Da müsste man sich überlegen, ob man nicht lieber die Versicherungen und deren Anwälte anzeigt. Von denen kommen doch immer diese Empfehlungen "Auch bei Bagatellschäden gilt: Nichts verändern, Polizei rufen, blabla...". Manche Fuhrunternehmen haben ja auch entsprechende Knebelverträge, wo immer ein polizeiliches Unfallprotokoll gefordert wird.

    Was die Trulla aber auf jeden Fall unterlassen hat: Warndreieck aufstellen, Unfallstelle weiträumig absichern.
     
  19. rolf
    Offline

    rolf

    Beiträge:
    26.749
    ...oh Weh, ihr naiven Pappnasen, die ihr euch hier versammelt habt und beratend palavert...
    ...wie könnt ihr nur dieses ungenügende Geschreibsel
    eines Winkeladvokaten liken? Kommasetzung kann er nicht, rät euch, das Auto zum Gutachter und zum Anwalt (was macht der damit, lackieren, putzen, aufhübschen??) zu bringen, und seinen wichtigsten Aspekt - die Kosten - kann er nicht mal richtig schreiben...
    Alles falsch!

    Stattdessen:
    1. Nicht nur einen Gutachter, sondern ein Zweit- und Drittgutachten, aber Minimum!
    2. Nicht nur einen Anwalt, sondern eine juristische Zweit- und Drittmeinung einholen - und das nicht nur bei herkömmlichen Juristen, sondern auch bei alternativen*) und parallelen*) Justizen: 20 Augen sehen mehr als zwei!
    3. Aha, zum Arzt - ja wieso nur zu einem? Medizinische Zweit-, Dritt- und Viertmeinung einholen, dito alternative*) Medizin (Heilpraktiker, Schamanen, Voodopriester, Akupunktur etc) konsultieren.
    4. allen genau auf die Finger sehen: tickt das Stethoskop der Ärzte/Heiler gleichmäßig, blättern die Advokaten/Schariarichter/Stammesältesten gleichmäßig steigernd (mälzelnd) in ihren Unterlagen, welche Hennen zieren ihre Expertisen?
    5. sich in zahllosen Foren informieren und eine eigene Meinung bilden!
    Befolgt ihr diese Ratschläge, dann ist alles in Butter. Amen.
    ;-):-D:-D:drink::drink::drink:
    ________
    *) denn wahrlich, es gibt Dinge zwischen Himmel, die sich mit eurer jur. und med. Schulweisheit nicht erklären lassen
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Okt. 2019
    Barratt und thomas 1966 gefällt das.
  20. Albatros2016
    Offline

    Albatros2016

    Beiträge:
    1.790
    Lieber @rolf, bist du heute morgen mit dem linken Fuß aufgestanden? Dann versuche es noch mal mit dem rechten....

    ;-):lol: