Was hat dich heute glücklich gemacht?

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von PianoAnnie84, 17. Sep. 2015.

  1. Albatros2016
    Offline

    Albatros2016

    Beiträge:
    2.721
    Ja, so hatte es mir der Elektriker auch erklärt, deswegen müssen noch Halogenlämpchen über bleiben. Aber es muss wohl eben trotzdem auch eine gewisse Zahl von LEDs vorhanden sein, damit sie (die LEDs) nicht flackern.

    Elektrotechnik war schon immer ein rotes Tuch für mich, trotz Physik LK.:015::030:
     
  2. fisherman
    Offline

    fisherman

    Beiträge:
    21.084
    Beim Austausch meiner Halos im Bad gegen LEDs (dimmbar) gings folgendermaßen. Große Trafos für Halos deaktiviert. Je LED ein Minitrafo in die Zwischendecke gelegt. War easy und auch nicht so teuer. Aber das Licht gefällt mir trotzdem nicht.

    LED ist super für alle Durchgangsbereiche, auch dort, wo man dauerhaft sehr helles Licht mit wenig Stromverbrauch haben möchte, aber Stimmung gibts für mich nur mit Halos. Und wenn mich nicht alles täuscht, senken diese heißen Dinger dann auch noch den Ölverbrauch ;-). Klar, im Sommer heizt man nicht - wir haben dann aber auch wenig Licht an, weil wir bei rundum offenem Haus sonst von Mücken aufgefressen werden.

    Somit sehe ich den Vorteil der LED eigentlich nur noch in der Lebensdauer und natürlich in der Miniaturisierung.
     
  3. Bernhard Hiller
    Offline

    Bernhard Hiller

    Beiträge:
    1.144
    Kann ich nachvollziehen. Aber ich ich halte das schon für eine besondere Anforderung. Ich will kräftiges Licht, oder verzichte darauf.
    Das Spektrum eines "schwarzen Körpers" (im Sinne der Physik! -also wirklich, was denkt ihr nur) wird von Energiesparlampen und LED (noch) nicht erreicht. Aber Photos sind inzwischen (bei mir, und gewiss bei den meisten anderen hier auch) digital.
    Was der Trockner zieht, habe ich noch nicht ausgemessen; werde ich bei Gelegenheit mal machen, aber die Unterschiede in den Wassermengen je nach Textilart sind extrem. Bei 3 Waschmaschinen pro Monat mache ich mir keine Geldsorgen (Luft-getrocknet ziehe ich vor, da es sich besser anfühlt).
    Heute mal "durchgemessen":
    - Rechner mit Bildschirm etc: ca. 100 W
    - Geschirrspülmaschine: ca. 1kWh in für das 3 Stunden-Programm (also gut 300 W Durchschnitt)
    - Wischsauger: ca. 0,5 kWh für ca. 100 qm (wer für die paar Cent mit dem Wischmop durch die Wohnung läuft, der muß Geiz richtig geil finden).
     
  4. DonMias
    Offline

    DonMias

    Beiträge:
    2.035
    Das kann bei manchen aber zu einem Deadlock führen.

    Zum Thema: Dass das Handy meiner Mutter mit der guten alten AEG *)-Methode wieder funktionierte, wie es soll. Wobei ich ihr telefonisch erst mal erklären musste, wie sie ihr Handy überhaupt aus- und wieder einschalten kann. Und dann war da noch die Hürde mit der Abfrage der PIN-Nummer. Wir haben das alles gemeistert.

    *) AEG = Ausschalten, Einschalten, Geht.
     
    fisherman gefällt das.
  5. Ferdinand
    Offline

    Ferdinand

    Beiträge:
    1.024
    Der Spruch war aber so: Auspacken, Einschalten, Garantiefall -;)
     
  6. DonMias
    Offline

    DonMias

    Beiträge:
    2.035
    Das war vielleicht die ursprüngliche Version im analogen Zeitalter. Im digitalen gilt meine Version. :-D Ok, ich hätte meiner Mutter auch sagen können "Jeder Boot tut gut", aber bis ich das erklärt hätte ...
     
  7. Ferdinand
    Offline

    Ferdinand

    Beiträge:
    1.024
    :super:
    ... hab den Spruch noch etwas geändert, seinerzeit gab's etliche Versionen -;)

    Digital gebe ich Dir recht, ein Kaltstart hilft oft :super:
     
    DonMias gefällt das.
  8. Wiedereinaussteiger
    Offline

    Wiedereinaussteiger

    Beiträge:
    1.767
    Dass ich heute ... begonnen habe, mich den Lackteilen meines uralten Motorrades zu widmen. Begonnen habe ich mi den Federbeinen der Earles-Gabel, der Geschobenen Langschwinge vorn. Wollte mit einem Dreiecks-Schwingschleifer loslegen, aber Satz mit ix, war wohl nix. Drei kleine Winkelschleifer da, aber der Dreiecks-Schwingschleifer wieder mal ir-gend-wo-un-ter-wegs.

    Öfter mal der gleiche Ärger...

    Dass meine Lieben es einfach nicht lernen, mal Bescheid zu sagen, wenn sie sich irgendwelche Maschinen aus dem im Prinzip reichlichen Arsenal rausnehmen. ... Da sind die Brüder meiner Frau, und der Sohn. Haken ist anscheinend auch, dass meine Frau - so als Werkstattherrin im Techniklehrsaal der Schule ... - auch im heimischen Arbeitskeller nun immer mehr und selbstverständlich das Regiment nimmt...

    Egal. Ab in den Keller, und mit der Bohrmaschine samt Drahtbürste von den Alu-Hülsenteilen rundum den Lack runtergeholt. Bis ich merkte, verflixte Hacke, das ist nicht Lack, oder nicht nur. Da rieb der Draht das schwarze Zeugs beseite, und saute im Wegschleudern der Lackfetzen die schon blank gewienerten Nachbarstellen wieder schwatzspurig zu. ...

    Irgendeine elende Teerpampe teils auch, Unterbodenschutz, oder was. Und ich wollte doch möglichst ohne Chemie arbeiten... Ein stinkendes, wirklich mieses Zeugs, was ich mir da bei ebay-Kleinanzeigen einfing. .... Man kann gar nicht soviel aufpassen, wie dort Drecksspatzen ihren ollen Mist loswerden wollen... Egal, hauptsache funzt. Teuer genug war der Krams, trotz erkennbar verbeulter Hülsen noch 180 EUR das Paar. Gleichwie. Wer schön sein will, muss leiden.

    Die ganze Zeit über aber motivierte mich das wohlige Wissen um die vor 40 Jahren erfahrenen Segnungen des Komforts der Langschwingen. Ich kann förmlich spüren, wie das uralte Motorrad wieder meine Lieblingsstraßen im Essener Süden an den Hängen der Ruhr unter die Räder nimmt, zuvorderst die Hammer Straße in Kupferdreh, an deren Ende die Kaserne ist, aus der die erste meiner Schwingenmaschinen kam, eine BMW R 26, Fahrschulmaschine der Feldjäger.

    40 Jahre ist es her, aber ich habe es noch virtuell im Popometer, und demnächst auch wieder real.

    DAS wird wunderschön, fein, und gemütlich. UND jetzt mit Dampf, weil nicht lahme 15 PS werkeln werden, sondern 50 (mindestens...)

    20200323_195437[1].jpg

    Nach dem Lackabtragen kommt unmittelbar das Neulack-Auftragen. Zuerst die Grundierung, schleifen, Decklack, und - je nach Farbschema - noch Klarlack.

    Oder dazwischen, bei den großen Teilen Tank, Kotflügel, auch noch die Zierlinien. Vier Millimeter außen herum, drinnen im Abstand zweier Millimeter die dünnere Linie, auch zwei Millimeter breit. Ich musste mich sicher machen, denn die noch ur-urälteren BMW-Moppetz vor dem Krieg haben die dünnere Zierlinie außen, und ich brauchte Sicherheit, wann das wechselte. Sehr früh aber, schon um 1950 herum. Meine von 1956 wird so, wie alle nach ihnen.

    Seit einigen Jahrzehnten spart man die von Hand aufgetragenen Zierlinien wieder weg. Handarbeit. Viel zu teuer. Immer schwieriger, noch Menschen zu finden, die das Linieren noch können. Ich lerne das mal selber... Habe mir ein Werkzeug für vier Klingen gebaut, mit denen ich die Abstände an einer Art Kamm richtig habe, um ihn über ein Abklebeband zu ziehen, aber den Kamm als Ganzes muss ich noch führen lernen. Aus einem Märklin-Metallbaukasten, und Rasierklingen passig auf Abstand verschraubt... Dann die Zwischenräume an Abklebeband abknibbeln, und mit dem Airbrush-Werkzeug die offengelegten Linien mit Farbe auslegen. Spannende Sachen, das.

    Zur Wahl steht auch eine Klavier-Kompatibilität, klassisch schwarz, mit weißen Zierlinien. So wollen es die Originalitätsfreaks haben. Ich nicht. Rot, rot rot sind alle meine Farben. Granadarot, Sonderfarbe der Wahl für US-Käufer, fast ident zum RAL 3003 feuerwehrrot. Oder mache ich sie im Rahmen silbergrau, die Lacksatzteile in Enzianblau? Oder genau andersherum? Der Rahmen IST momentan schon enzianblau, aber alt, vermackt und dreckig, und könnte den Rennmaschinen von Helmut Dähne 1967-1969 entsprechen. Dann Tank und Schutzbleche silbern. Ich weiß es noch nicht. Die Grundierung ist eh erstmal hell, weißgrau.

    Vielleicht mache ich sie papageienbunt...

    Hier unten das rote Ding wunderschön, jedoch zu dicke Zierlinien...,an den Schutzblechen zu nah am Rand...

    BMW R 60-2 rot.jpg
     
    DonMias gefällt das.
  9. Häretiker
    Offline

    Häretiker

    Beiträge:
    3.347
    Da ich lange Zeit mit einem gewissen Betriebssystem verwöhnt wurde:

    Bei Problemen, die drei Microsoft-R:
    Retry
    Reboot
    Reinstall

    Dafür - und das hat mich etwas glücklich gemacht - habe ich auf der Kommandozeile endlich den Rechner meines Saxophonlehrers überreden können, MuseScore, seine DAW und Finale zu starten. Alle drei Programme sind beim Start hängen geblieben. Im Systemlog fand ich dann, dass der MIDI-Server im 10s-Takt crasht und dann versuchsweise neu gestartet wurde. Kommandozeile ... ich dachte immer, das wäre unter Mac OS X nicht nötig. :-)

    Grüße
    Häretiker
     
  10. Wiedereinaussteiger
    Offline

    Wiedereinaussteiger

    Beiträge:
    1.767
    Nee ne. ;-)

    Auspacken - Einschalten - Gewährleistung.

    "Garantie" ist eine Art Ehrenerklärung des Händlers oder Herstellers: Wenn du Kunde ein Problem hast, werde ich dir helfen.

    Dieses Versprechen kann vinkuliert werden, an Bedingungen gebunden, dass du z.B. immer in kurzen Abständen den teuren Service machst, und hierbei das teure AEG-Öl einfüllen lässt, der Liter zu 89,- TEURO.

    Gewährleistung ist der gesetzliche Anspruch, den du gegen den Händler hast. Das Ding geht defekt, und die Ursache wird wohl in der Konstruktion, dem Material oder dem Herstellprozess zu suchen sein. Im ersten halben Jahr wird angenommen, dass das so sei, und dass nicht du Kunde das Ding fehl behandelt habest.

    Dann folgt die Beweislast-Umkehr - bei Pech. Der Händler kann dann von dir verlangen, beweise du Kunde mir, dass der Fehler bereits implizit im Verskaufszeitpunkt verdeckt vorgelegen habe...
     
  11. Ferdinand
    Offline

    Ferdinand

    Beiträge:
    1.024
    Freut mich, daß Du mich aufgeklärt hast über den AEG Spruch :-)
     
  12. Marlene
    Offline

    Marlene

    Beiträge:
    12.159
    aber nicht Platz fürs Trocknen. Wie soll die Wäsche einer vierköpfigen Familie trocknen, wenn vielleicht nur ein kleiner Balkon zur Verfügung steht?

    Ich bin glücklich, dass ich mir noch einen der letzten Ablufttrockner sichern konnte deren Verkauf verboten wurde. Mit dem Kondenstrockner habe ich sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Mein Trockner verbraucht pro Jahr ca. 200 kWh und verursacht Kosten von knapp 60,00. Ich möchte kuschelweiche Handtücher und Wäsche haben. Außerdem ersetzt der Trockner perfekt das Bügeleisen, das ich nicht besitze.
     
    Robinson gefällt das.
  13. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend

    Beiträge:
    11.258
    Auf selbigem Balkon?

    Ich möchte mich eigentlich wirklich nicht über Wäschetrockner streiten... soll doch jeder machen wie er will. Es ging doch nur um den Jahresverbrauch bzw. wie man ihn reduziert.

    P.S. Sorgfältiges Aufhängen ersetzt auch das Bügeleisen. Bin bekennender Nichtbügler. Upps, schon wieder Strom eingespart. :005:
     
  14. dilettant
    Offline

    dilettant

    Beiträge:
    7.902
    In Zeiten von Corona tauchen tauchen meine beiden Pubertiere tagsüber hier im Arbeitszimmer nur auf, um ihre Aufgaben auszudrucken und später, um die bearbeiteten Aufgabenblätter einzuscannen und in ihren Lernraum hochzuladen.

    Vielleicht doch was richtig gemacht in den letzen 15 Jahren.

    Jegliche Versuche meinerseits, einen Einblick in die Aufgaben und deren Erfüllungsgrad zu bekommen, wurden allerdings bisher auch erfolgreich abgewehrt. Mir bleibt nur der Glaube, dass das schon seine Ordnung hat ..
     
    Evaaa und Perdita gefällt das.
  15. Marlene
    Offline

    Marlene

    Beiträge:
    12.159
    Das will ich sehen (bei einer vierköpfigen Familie).
     
  16. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend

    Beiträge:
    11.258
    Wie die das wohl früher hingekriegt haben? :konfus: Fragen über Fragen...
     
    frosch gefällt das.
  17. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    20.963
    Früher sind die Leute nicht jeden Tag frisch geduscht und in frischen Klamotten rumgelaufen.
    Kumpel von mir, 4 Kinder, kleine Bude, wäre ohne Trockner aufgeschmissen.
    Ich hatte wegen Platzmangel auch mal so ein Waschtrockner. Fand ich aber sch....
    Jetzt halte ich es wie Barrat: Ordentlich aufhängen und um Himmelswillen nicht bügeln. Aber ich bin alleine und habe den Platz.
     
    Barratt gefällt das.
  18. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend

    Beiträge:
    11.258
    Nach meiner Kenntnis besaßen die Leute 6 oder 7 chemises. Die wurden einmal in der Woche gewaschen ("Waschtag"). Meistens von einer sogenannten Wäscherin. Das jeweils neuste Hemd wurde sonntags getragen. Wenn "das letzte Hemd" wegen Auflösungserscheinungen (die damalige Handwäscherei war nicht faserschonend ;-)) einer anderen Verwendung zugeführt wurde, rückte das aktuelle Sonntagshemd in der Hierarchie auf einen anderen Tag.

    In den bürgerlichen Nachlassregistern findet man regelmäßig diese Anzahl von "chemises", immer eins "neu", eins "fast wie neu", eins oder zwei "bon", und der Rest wird nicht näher spezifiziert. :001:

    P.S. Frisch geduscht waren sie natürlich nicht, aber gewaschen haben sie sich logo genauso wie noch unsere Eltern hierzulande vor Einzug der Duscheritis.
     
  19. brennbaer
    Offline

    brennbaer

    Beiträge:
    1.601
    Früher hat sich der gemeine Pöbel ein Klo auf den Zwischenetagen für mehrere Wohnungen geteilt.
    Also, es geht alles, man muss nur wollen.
    :idee:
     
  20. Robinson
    Offline

    Robinson

    Beiträge:
    431
    Ich bin bekennender Energieverschwender.
    Seit 40 Jahren benutze ich täglich den Wäschetrockner trotz Haus und Garten.
    Er hilft meiner Gesundheit!!!
    Kein schweres Wäschekörbe schleppen und kein überkopfarbeiten beim Aufhängen und Abhängen und für den Heuschnupfen ist es auch besser.
    Dafür verzichte ich seit vielen Jahren wegen der Haustiere auf Flugreisen !

    Wobei ich Marlene Recht geben muss. Der M-Ablufttrockner hat 36 Jahre durchgehalten ohne jede Reparatur. Der neue S-Wärmepumpentrockner spinnt schon seit etwa 2 Jahren und zeigt immer Flusensieb verstopft und der Knitterschutz funktioniert auch nicht mehr.