Smartphone abschaffen

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Nachtmusikerin, 28. Apr. 2019.

  1. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan

    Beiträge:
    18.950
    Damit sprichst Du Selbstwahrnehmung und Selbstverwirklichung an. Ganz schön viele "Selbsts" hier. :-)
     
  2. chiarina
    Offline

    chiarina

    Beiträge:
    896
    Man könnte sich auch fragen:"Muss ich überhaupt die beste Version meiner selbst sein?"

    Das wäre mir nämlich viel zu anstrengend! Wenn man seine Gefühle und Gedanken wahrnimmt, sich selbst mit Achtsamkeit und Freundlichkeit begegnet, wird man das auch bei anderen Menschen tun.

    Reicht absolut aus! :)

    Liebe Grüße

    chiarina
     
  3. hasenbein
    Offline

    hasenbein

    Beiträge:
    7.549
    Ein weiterer Bullshit-Glaubenssatz, der oft verbreitet wird: "Sei einfach achtsam und ein netter Mensch, dann fügt sich schon irgendwie alles."

    Nein. Tut es nicht. Man muss auch GUT sein, ERFOLG haben, in MACHTkontexten mithalten können.

    Und ja, als Frau muss man das weniger als als Mann.
     
    Barratt und Musikhasser gefällt das.
  4. chiarina
    Offline

    chiarina

    Beiträge:
    896
    Man "muss" gar nichts, auch nicht als Mann. Von "nett", was das auch immer sein soll, habe ich schon gar nicht gesprochen.

    Kein Problem für mich. :coolguy::004:

    Liebe Grüße

    chiarina
     
  5. Klavirus
    Offline

    Klavirus

    Beiträge:
    6.559
    Fragt sich, was mit GUT gemeint ist. Das Gutsein schlechthin oder das gut in Etwas sein? Zum Beispiel gut Klavierspielen oder gut in Schubladen denken....
     
    Mari, Janeway und Klein wild Vögelein gefällt das.
  6. chiarina
    Offline

    chiarina

    Beiträge:
    896
    Ergänzung: wer meint, gut sein zu MÜSSEN, Erfolg haben zu MÜSSEN, in Machtkontexten mithalten zu MÜSSEN, die beste Version von sich selber sein zu MÜSSEN, weil er sonst ...ja was denn?....., der MUSS sich fürchterlich anstrengen und all das steht dem Erreichen des Ziels letztlich entgegen.

    Wie beim Klavierspielen: man sollte sich auf das konzentrieren, was man tut. Es geht um den Inhalt, um das, wofür man glüht, was einem wichtig ist. Und nicht darum, ob man gut ist etc. etc..

    Dann ergibt sich alles von selbst.

    Liebe Grüße

    chiarina
     
    Stegull, Peter, beo und einer weiteren Person gefällt das.
  7. Klein wild Vögelein
    Offline

    Klein wild Vögelein

    Beiträge:
    3.150
    Ich feile an der Verbesserung meiner Version unter anderem auch dadurch, indem ich eine kultiviertere Kommunikationsfähigkeit trainiere.

    Achtsamkeit und Empathie sind hierbei natürlich unentbehrlich.
     
    Barratt und chiarina gefällt das.
  8. beo
    Offline

    beo

    Beiträge:
    1.292
    Sehr spannende Ansicht, und es mag durchaus Fälle geben, in denen es schlecht ist, so zu bleiben wie man ist. Aber genau so unsinnig ist es sich allem und jedem an zu passen.

    Gestern traf ich eine Frau, die ich toll fand. Lebhaft, Laut und Herzlich. Sehr überrascht war ich, als diese Frau äußerte, dass sie glaube ruhiger werden zu müssen um eine Beziehung führen zu können. Ich denke mir, was für ein Quatsch! Natürlich ist es Sinnvoll sich in dem einen oder anderen Kontext mal zurück nehmen zu können. Aber es kann nicht richtig sein, innerhalb einer Beziehung sich selbst zu verleugnen. Klar hält nicht jeder Honk so eine starke Frau aus, aber ich finde da sollte sie eher dankbar sein, nicht Honk tauglich zu sein, statt sich selbst klein zu machen.
     
    Stilblüte und Barratt gefällt das.
  9. thinman
    Offline

    thinman

    Beiträge:
    2.782
    Du springst von einem Extrem ins andere. Man kann sich doch auch in der Mitte treffen, ohne sich jeweils komplett verbiegen zu müssen.
    Die Dame hat es doch richtig erkannt: Sie glaubte, ruhiger werden zu müssen. Das ist doch völlig o.k, so lange auch ihr Partner ebenfalls auf sie zugeht. Eine gute Beziehung besteht nun mal auch aus Kompromissen. Dafür bekommt man aber auch zumindest ein kleines Glück. Und manchmal auch das große!
     
  10. maxe
    Offline

    maxe

    Beiträge:
    3.960
    Spiel halt einfach Klavier:026:
     
    DonMias, FünfTon und frosch gefällt das.
  11. Curby
    Offline

    Curby

    Beiträge:
    2.064
    Ich will ich sein, anders kann ich nicht sein
    Ich will nicht sein wie der und der
    Ich will sagen, was ich denke
     
    chiarina und Klavirus gefällt das.
  12. hasenbein
    Offline

    hasenbein

    Beiträge:
    7.549
    Örgs. Kann ich mir vorstellen. Redet ohne Unterlass, und zwar nicht unbedingt immer den intelligentesten Kram. Ist eigentlich stolz darauf, dass sie "so spontan" ist, und macht dauernd so provozierende, Männerverachtung heraushängen lassende Sprüche.
    Redet und lacht laut und aufdringlich, so dass man, wenn sie weg ist, froh über die plötzliche Ruhe ist. Hat wahrscheinlich auch schon von Männern gesagt gekriegt, dass sie zu viel redet, bzw. Männer hatten deswegen genug von ihr.

    Ich für meinen Teil kann solche Frauen gar nicht ab und teile diese Abneigung mit zahlreichen Männern.

    Insofern liegt sie nicht so falsch mit ihrer Einschätzung.

    Die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich ändert, liegt aber sowieso im Promillebereich.

    Größer ist da schon die Wahrscheinlichkeit, dass in Wirklichkeit andere Probleme (z.B. Dicksein) die entscheidenden Beziehungsverhinderer sind...
     
    Musikhasser gefällt das.
  13. Klein wild Vögelein
    Offline

    Klein wild Vögelein

    Beiträge:
    3.150
    Stell dir mal vor, mit einem Menschen zu leben, der meistens laut, lebhaft und herzlich ist, vielleicht auch dann, wenn es situationsbedingt unangemessen oder sogar künstlich ist.

    Ich würde aber ganz schnell die Biege machen.

    Mein verstorbener Mann hat mich in Situationen, wenn ich zu lebhaft wurde, höflich gebeten, mich ans Klavier zu setzen. Manchmal, wenn ich es selbst gemerkt habe, hab ich ihn gefragt, ob ich mich ans Klavier....... :lol:
     
  14. beo
    Offline

    beo

    Beiträge:
    1.292
    Mit Laut hatte ich nicht die Sprache gemeint, sondern das Auftreten. Halt alles andere als ein Heimchen und in der Stunde die sie neben mir saß habe ich gerne zugehört und mitgeredet, mir zumindest sind keine Plattheiten aufgefallen.

    Als sie ging, war einer der anwesenden Herren der Meinung, die Frau sähe zu gut aus, er hätte Angst sie nicht für ich alleine zu haben... Fand ich auch schräg.
     
  15. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan

    Beiträge:
    18.950
    Ach biste doch schon. Besser geht doch gar nicht. :-D :herz:
     
    chiarina gefällt das.
  16. thinman
    Offline

    thinman

    Beiträge:
    2.782
    eine meiner Exen hat manchmal auch viel und schnell geredet. Irgendwann, als sie mal atmen musste, hab ich sie gefragt: "Sag mal, hast Du keinen Friseur?" Und sie ganz verstört: "Hä? Wieso?" Und ich: "weil Du mir den ganzen Schmarrn erzählst!"
     
    Bernhard Hiller und hasenbein gefällt das.
  17. Holger
    Offline

    Holger

    Beiträge:
    590
    Und da war sie eine Ex
     
    beo gefällt das.
  18. hasenbein
    Offline

    hasenbein

    Beiträge:
    7.549
    Ja, und das war auch gut so.

    Das ist ja oft das Problem: Dass Männer sich nicht trauen, ihrer sich danebenbenehmenden, nervenden Partnerin klar Kontra zu geben, weil, "dann könnte sie ja schwer getroffen sein und Schluss machen, und dann wäre ich ja ALLEIN (heul)!" Ja nee, is klar, lieber permanent von ihr genervt sein, keinen Bock mehr auf sie haben und Monate und Jahre weiter durchhalten. Facepalm. Erstaunlich viele sind so doof. Der Mann von Barratt und Thinman waren es nicht.
     
    thinman gefällt das.
  19. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend

    Beiträge:
    9.532
    Das stimmt nur faktisch, aber nicht grundsätzlich. Wenn man sich als Frau zu dem Zerrbild machen lässt, dass gemeinhin erwartet und ebenso kommuniziert wird, ist man selbst schuld und sollte nicht nörgeln über sein augenscheinlich zurückgesetztes Dasein.

    ... ist gut. In jeglicher Hinsicht.

    Ersetz doch einfach mal "müssen" durch WOLLEN, dann wird´s prima. Wir hatten hier schon öfter mal die Diskussion über die Bewusstseinsdimensionen modaler Hilfsverben. Ich WILL gut sein, ich WILL Erfolg haben und vor allem WILL ich "die beste Version meiner selbst sein" (klasse Formulierung übrigens).

    Natürlich nicht, noch viel weniger richtig ist es aber, sich selbst innerhalb sich selbst zu verleugnen, weil man zu faul ist, die "beste Version seiner selbst zu entwickeln".

    Schwächlinge. :022:

    Mein Mann ist aus aktuellem Anlass einmal mehr extrem happy, dass ich bin wie ich bin = nämlich die derzeit beste Version meiner selbst. [​IMG]
     
    Alter Tastendrücker und beo gefällt das.
  20. Stegull
    Offline

    Stegull

    Beiträge:
    2.341

    Meine Rede!

    Das Problem fängt doch schon in der Kindheit an. Ein Kind tut etwas aus Neugierde und um sich natürlich zu entwickeln. Durch Zustimmung und Freude der empathischen Eltern wird das Kind auf seinem Weg motiviert und bestärkt.
    Wenn dieses Kind aber Dinge tut, angetrieben allein um die Aufmerksamkeit der Eltern zu erhalten, dann liebe Freunde läuft da gewaltig etwas schief.
     
    chiarina gefällt das.