Portativ

  • Ersteller des Themas St. Francois de Paola
  • Erstellungsdatum

St. Francois de Paola
St. Francois de Paola
Dabei seit
20. Apr. 2015
Beiträge
842
Reaktionen
669
Ich spinne momentan mal wieder ein wenig herum und bin irgendwo trotz der wenig vorhandenen geeigneten Literatur von kleinen Organettos und den Klangmöglichkeiten, die diese bieten, fasziniert.
Da kommt einem schnell der Gedanke, dass so etwas zu besitzen eine gute Sache wäre. Schnell stellt man allerdings fest, dass die Teile dann nicht für die erhofften 2000€ zu bekommen sind. Besonders blöd ist, wenn man überhaupt keine Ahnung hat worauf beim (Gebraucht)kauf zu achten, außer dass das Teil nicht zerbeult ist und für jemanden, der gar keinen Vergleich kennt, schön klingt.
Bislang weiß ich nur, dass ich wenn dann wahrscheinlich ein chromatisches Instrument mit Metallpfeifen bevorzugen würde.

Weiß irgendjemand, wo man im äußersten Westen der Republik so ein Portativ testen kann und kennt wer eine gute Quelle, wo man die verhältnismäßig günstig herbekommt?
Man ist da hin- und hergerissen, wieviel man auszugeben bereit ist, weil man auf der einen Seite die Handwerkskunst zu schätzen weiß und auf der anderen für ein klitzekleines Gelegenheitsinstrument nicht so viel ausgeben möchte, wie man für einen gebrauchten, gut erhaltenen Flügel des täglichen Gebrauchs gerade ausgegeben hat.
 
C
Cheval blanc
Dabei seit
4. Apr. 2020
Beiträge
1.161
Reaktionen
1.262
B23CBEEB-8C01-4EC3-9F27-CED046D04010.jpeg
Gebrauchte Instrumente gibt‘s durchaus. Aber ob die auch immer pfleglich behandelt wurden?
 
St. Francois de Paola
St. Francois de Paola
Dabei seit
20. Apr. 2015
Beiträge
842
Reaktionen
669
Die habe ich alle schon gefunden und mit Wolkenstayn schon Kontakt, das letzte ist bereits verkauft.
Wolkenstayn wirkt auf mich ohne wirklich Ahnung zu haben hochwertiger als die anderen, aber wohl auch vom Preis in anderer Region. Der Bausatz könnte eine Option sein, wobei ich den gerne mal hören würde, die Lage ist ja doch recht hoch.
 
bernybutterfly
bernybutterfly
Dabei seit
20. Nov. 2022
Beiträge
72
Reaktionen
43
Ich habe mir das auch schon mal durchgedacht: Ein Portativ anschaffen. Letztlich habe ich das dann, um die Literatur zu spielen, digital gelöst.

Hinweisen wollte ich auf ein Notenheft, auf das ich in diesem Zusammenhang gestoßen bin und das ein Muss ist.
Vielleicht hast du es ja bereits ... :

 
Zuletzt bearbeitet:
St. Francois de Paola
St. Francois de Paola
Dabei seit
20. Apr. 2015
Beiträge
842
Reaktionen
669
Catalina Vicens ist mir natürlich bekannt. Eventuell beiße ich in den sauren Apfel und gönne mir so ein Wolkenstayn-Instrument. Ich bin auch in Kontakt mit einem großen Gebrauchtorgelhändler (bei dem ich einst auch mein Seilerklavier gekauft hatte).
Auch wenn die Preise echt weh tun, hat so ein individualisiertes Stück Handwerkskunst von Wolkenstayn etwas.
Aber alles hat keine Eile.
 

 

Top Bottom