Midi zu WAV

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Anonymous, 16. März 2006.

  1. Anonymous
    Offline

    Anonymous

    Beiträge:
    981
    hallo, ich habe eine menge an midi-dateien, die ich in wav-dateien umwandeln will, um sie auf eine cd zu brennen. kenn jemand eine kostenlose software dafür?

    Peter W.
     
  2. Elio
    Offline

    Elio

    Beiträge:
    642
    Hi Peter,

    Midi Dateien hören sich auf jedem Rechner anders an, da der Klang abhängig ist von der Qualität des sogenannten Wavetables auf der Soundkarte, dort sind die 128 Instrumente gesampelt, also gespeichert und werden je nach Midisignal abgerufen.
    Ein Programm kenne ich nicht.
    Du könntest

    a) dir ein Programm besorgen, dass alles aufnimmt, was über die Soundkarte rausgeht (es speichert dann alles in wav oder ähnliches, so könntest Du auch Musik von Spielen aufnehmen etc).
    b) du leitest das Midi Signal an einen externen Synthesizer/Keyboard und speist das Audiosignal, was der Synth ausgibt wieder in den Computer ein.

    Viele Grüße,
    Elio
     
  3. Anonymous
    Offline

    Anonymous

    Beiträge:
    981
    Hallo Peter!

    Midi to wave müsste schon so ziemlich mit allen Midi-Sequenzer-Programmen gehen. Kostenloses kenne ich allerdings keines.
    Müsstest mal die Light-Versionen von Magix oder Cubase anschauen. Die sind billiger.
     
  4. Anonymous
    Offline

    Anonymous

    Beiträge:
    981
    midi 2 wav

    in Abhängigkeit davon, was du eigentlich vorhast (midi auf Wave konvertieren und eine CD brennen; ich gehe davon aus, du willst eineCD mit selbst gespielter Musik erstellen) bekommst du klanglich die besten Ergebnisse, wenn du die Midi- Datei übers Digitalpiano abspielen läßt und das analoge Signal im Rechner digitalisierst und aufnimmst (z. B. mit Goldwave oder so), vorausgesetzt natürlich, es soll überhaupt nach Klavier klingen...
     
  5. Anonymous
    Offline

    Anonymous

    Beiträge:
    981
    Muss nicht unbedingt über ein externes Digital-Piano sein. In der Akai-Library (für Halion) findest Du die besten Klavier-Samples, die´s gibt. Unter anderem von Bösendorfer, Steinway und Fazzioli.
    Das heisst, Du kannst die midi-files auch intern im Computer in eine wav-Datei umwandeln.
     
  6. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    15.220
    Genau, ist halt Alles eine Frage des Anspruchs. Klanglich ist mit heutigen Rechnern und Samples alles möglich (Stichwort The Grand II von Steinberg). Ist ein Digitalpiano zur Hand, wäre das der einfachste Weg, da hier schon recht gut gesampleter Klang vorhanden sind (je nach Piano). Reicht Dir der Klang, den Du hörst, wenn Du die Midifiles über den Rechner und damit über Deine Soundkarte abspielst, dann nimm einen einfachen midi2wave-Konverter (einfach mal googlen). Da gibt es einige Progrämmchen. Alternativ nimmst Du beim abspielen einfach mit soundrec von Windows auf (ein midi2wave-Konverter macht eigentlich nichts anderes).
    Bei Interesse kann ich gerne aushelfen (midis zu mir, mp3s zurück).
     
  7. Elio
    Offline

    Elio

    Beiträge:
    642
    Hallo zusammen,

    muss nocheinmal einhaken. Peter hat gesagt, er möchte Midi-Files in wav-Files verwandeln, nicht "reine" Klavierstücke!
    Das heißt, das Digitalpiano muss den General Midi Standard erfüllen (128 Instrumente etc...), was bei den wenigsten der Fall ist! Da ist eher dann ein externes Keyboard (so ein Ding für Alleinunterhalter) nötig.
    Aber wenn es sich um reine Klaviermusik handelt wäre ein Digitalpiano natürlich super!

    Wenn Du mit dem KLang der Midis innerhalb Deines Computers zufrieden bist, dann hole Dir ein Programm, welches alles, was über die Soundkarte raus geht mitschneidet und als wav speichert, weiß leider nicht, wie es heißt :)

    Elio
     
  8. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    15.220
    Das schrieb ich doch: soundrec, und das hat jedes Windows. :wink:
     
  9. Hartwig
    Offline

    Hartwig

    Beiträge:
    1.119
    Macht das nicht auch der Media Player 5 von Capella?
    Gruß Hartwig
     
  10. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    15.220
    Das machen alle möglichen fullduplex-fähigen Soundprogramme. Selbst Winamp spielt Midis ab. Und da man als Ausgang beliebige Ziele nehmen kann, kann man damit auch Midis in Waves umwandeln.
     
  11. Xpoint
    Offline

    Xpoint

    Beiträge:
    1
    Das Rrogi MIDI Converter Studio läuft prima, konvertiert in mp3/wav/ogg schnell und ist benutzerfreundlich.
     
  12. Martin Major
    Offline

    Martin Major

    Beiträge:
    192
    als ob man einfach so ein midi in ein programm stecken könnte und auf einen knopf drückt und voila kommt ein wav raus.

    wenn man das richtig machen will, braucht man einen sequenzer (cubase, sonar, logic, etc) und klangerzeuger, also entweder externe geräte (synthesizer, keyboards) oder software instrumente.

    und dann muss man für jede spur das richtige instrument auswählen.

    und dann muss man spur für spur durchhören, hüllkurven für lautstärkeverläufe, effekte, parameter, ev. programm changes einfügen.

    und dann muss man instrumentengruppen zusammen hören, lautstärken und stereo-panning anpassen, wieder an den hüllkurven schrauben.

    und kurz bevor man glaubt, fertig zu sein, stellt man dann fest, dass man mit dem gesamtmix die 0db grenze überschreitet, und muss wieder zurück ans reißbrett ...

    kurz: einfach so midi2wav ... dafür gibts software wie sand am meer. gute ergebnisse bringen die aber nie. selbst wenn das midi selbst schon SEHR gut programmiert ist, dauert es stunden oder tage, es zu mixen und zu rendern.

    allerdings ... wenns nur klavier ist, schicks an ein digitalpiano und nimm das auf - fertig.

    [EDIT]: jetzt seh ich erst: alter thread ausgegraben, und ich antwort auch noch ...
     
  13. Razo
    Offline

    Razo

    Beiträge:
    204
    Also ich arbeite bei der Konvertierung von midis zu wav oder mp3 mit der Freeware-Software recorder23. Die MID-Datei (SVS-Format), die ich auf meinem Instrument direkt aufgenommen habe (SD-Karte) wird am Rechner ausgelesen und mit dem MediaPlayer 9 abgespielt. Gleichzeitig habe ich diese Recordersoftware gestartet, die nun ihrerseits nur das Signal des MediaPlayers (keine sonstigen Soundeingänge) entweder als mp3 oder wav aufnimmt. Anschließend bearbeite ich die aufgenommene Datei dann noch in einem vernünftigen Editor (z. AVS4U AudioEditor). Dort entferne ich das Einschalt- und das Ausschaltklicken von recorder23 (bzw. die Vorlaufzeit, da dieser bei mir manchmal auch läuft, bevor der MediaPlayer die MID-Datei spielt). Allerdings muss man aufpassen, sobald man während der Aufnahme aus dem MediaPlayer mit der Maus klickt, ist auch das Klickgeräusch in der aufgenommenen Datei zu hören.
    Aber wenn man das weiß, dann ist das ein umgehbares und lösbares Problem.

    Gruß


    Razo!
     
  14. Martin Major
    Offline

    Martin Major

    Beiträge:
    192
    grundgütiger.

    das klicken der maus liegt am windows soundschema. jeder, der am computer irgend etwas mit musik macht, sollte ohnehin alle soundeffekte ausgeschalten haben.

    start > einstellungen > systemsteuerung > sounds und audiogeräte

    und dort das soundschema auf keine sounds umstellen.