Medizin und Gesundheit

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von thinman, 25. Mai 2016.

Schlagworte:
  1. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend

    Beiträge:
    10.079
    @Fiffine Ich drück die Daumen, dass Ihr das Thema im Griff behalten könnt! :001:
     
  2. Fiffine
    Offline

    Fiffine

    Beiträge:
    178
    Danke, das ist lieb von dir
     
  3. samea
    Offline

    samea

    Beiträge:
    222
    Brauche einen Tipp von euch. Am Donnerstag hat die Straßenbahn stark gebremst und ich musste mich an der Haltestange abfangen. Die Stange landete zwischen Ringfinger und Kleinen Finger. Den Kleinen Finger habe ich mir wohl gezerrt. Manche Bewegungen an der PC Tastatur und am Klavier sind schmerzhaft.
    Ich habe nun weniger Klavier gespielt und die Hand mit einer durchblutungsfördernden Salbe eingecremt. Hat jemand von eich einen Tipp was ich noch machen könnte? Ich will Klavier spielen!!!!!!:017:
     
  4. Dorforganistin
    Offline

    Dorforganistin

    Beiträge:
    2.187
    Geduld haben. Und vielleicht mal zum Arzt gehen... falls bei der Aktion kleine Blutgefäße im Finger verletzt wurden (was man von außen nicht unbedingt sofort sieht), dann ist die Verwendung einer durchblutungsfördernden Salbe möglicherweise auch nicht ratsam. Das kann Dir im Internet aber keiner sagen, da musst Du schon jemanden draufschauen lassen, der sich mit sowas auskennt.
     
  5. Klavirus
    Offline

    Klavirus

    Beiträge:
    7.706
    Durchblutungsfördernd ist ja immer wärmend, da würde ich mal die Finger von lassen (im wahrsten Sinne des Wortes).
    Lieber erstmal kühlen, evtl. Doc. Alles dauert seine Zeit.
     
    samea gefällt das.
  6. altermann
    Offline

    altermann

    Beiträge:
    2.967
    Ich würde den Unfall melden.
    Wenn was zurück bleibt, ist man abgesichert.
     
    samea, Boogieoma und Stilblüte gefällt das.
  7. cwtoons
    Offline

    cwtoons

    Beiträge:
    6.809
    Was ist denn mit dem Straßenbahnwaggon? Musste der in die Werkstatt oder konnte der weiterfahren?

    CW
     
    samea und Klavirus gefällt das.
  8. Ambros_Langleb
    Offline

    Ambros_Langleb

    Beiträge:
    8.416
    Die Besorgnis, die in dieser Frage liegt, hat sicher ihre Berechtigung, wenn man einer Analogie trauen darf. In meiner 50 Jahre zurückliegenden Bundeswehrzeit erlebte ich in Munsterlager den Zusammenstoß zwischen einem LKW und einem britischen Schützenpanzer Marke "Saladin" (Baujahr um 1950). Der Saladin wurde dabei vollständig zertrümmert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Sep. 2019
  9. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte Super-Moderator Mod

    Beiträge:
    9.236
    Ich saß mal in einer Straßenbahn, die an einer Kreuzung mit einem Auto kollidierte. Dass das überhaupt passiert war nahm ich erst war, als wir auf offener Strecke aussteigen durften und ich den Rest nach Hause laufen musste (ich glaube, sogar mit Koffer...).
    Ob das nun für einen besoders sanften Zusammenstoß oder für besonders ruppige Durchschnittsvollbremsunge im allgemeinen würzburger Straßenbahverkehr spricht, vermag ich nicht zu sagen. In jedem Fall kann ich jedem guten Gewissens die Straßenbahn ans Herz legen.
     
  10. Ambros_Langleb
    Offline

    Ambros_Langleb

    Beiträge:
    8.416
    Viel besser ist da die Datschiburger Straßenbahn, denn die hat den Übergang von der Mobilität zur Stabilität längst geschafft und steht unablässig nur herum. Die Fahrscheine gelten dafür, dass Du hinten ein- und vorne wieder aussteigen darfst, und somit 50m im Trockenen gehen könntest; bei neueren Modellen wird ein Teppichbenutzungszuschlag erhoben. In der Datschiburger Straßenbahn kann dir nix zustoßen - außer, dass du nicht vom Fleck kommst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Sep. 2019
  11. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte Super-Moderator Mod

    Beiträge:
    9.236
    :004::004::004: Ich schmeiß mich weg vor Lachen! :021:
     
  12. rolf
    Offline

    rolf

    Beiträge:
    26.355
    @Ambros_Langleb kein Wunder, dass die Brexitjungs auf ihren Kanalinseln die vielen Bunker hegen und pflegen: sie sind nicht britannischer Bauart... ;-):-D:drink:
     
    Ambros_Langleb und Barratt gefällt das.
  13. samea
    Offline

    samea

    Beiträge:
    222
  14. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend

    Beiträge:
    10.079
    Ach Du Ärmste, das tut mir leid. :025: Eine gezerrte Sehne (oder ein gezerrtes Band) braucht leider lange, um sich zu reparieren (schmerzfrei zu werden). Diese Arten von Gewebe sind kaum durchblutet. :020:

    Volksweisheit: Akute Zerrungen kühlen*, nach dem Akutstadium wärmen**.

    * Blutungen aus Mikroläsionen stoppen, Entzündungsfaktoren minimieren.
    ** Durchblutung fördern, Abtransport der Zelltrümmer beschleunigen.
     
    samea und Klavirus gefällt das.
  15. Dreiklang
    Offline

    Dreiklang

    Beiträge:
    9.089
    Ich hab' mir mal beim Beachvolleyball (im Freibad) den großen Zeh gestaucht (weil mein Nebenspieler das Bein stehen ließ, als ich einen Ball noch erwischen wollte). War zwar gar nicht extrem schmerzhaft, hat aber ein geschlagenes Jahr gedauert, bis der rechte Zeh wieder genauso weit und problemlos zu beugen war, wie der gesunde Linke. Laufen konnte ich gottseidank trotzdem immer problemlos...
     
  16. Melegrian
    Offline

    Melegrian

    Beiträge:
    1.520
    Bei meinem letzten Arzttermin wollte die Schwester sich nicht mit einer einfachen Blutdruckmessung abfinden, sondern eine Vierpunktmessung durchführen. Also rauf die Liege und vier Manschetten an Arme und Beine.

    Ergebnis:
    linker und rechter Arm um die 185
    linkes Bein etwa 145
    rechtes Bein etwa 136

    Nun ja, liegt so ein Unterschied noch in normalen Grenzen? Die 185 waren an diesem Tag schon viel zu hoch, doch die Schwester meinte, auch der Unterschied zwischen den Beinen sei nicht optimal. Die Ärztin habe ich vorsichtshalber nicht mehr befragt, damit die nicht die Dosis erhöht und von allein lenkte sie das Gespräch nicht darauf.

    Etwas beunruhigt es mich, weil ich vor gut zwei Jahrzehnten mal so einen Stent erhalten habe, nachdem in einem Bein kaum noch Puls fühlbar war und ich keinen Dauerlauf mehr machen konnte, ohne Schmerzen. Eine zuführende Ader war oberhalb zu 90% oder so verschlossen. Nun mache ich zwar keinen Dauerlauf mehr, doch wenn ich es eilig habe, beginnt es zuweilen auch bei längeren Strecken bei schnellerem Gehen zu schmerzen. Ist aber bereits seit einigen Jahren so, bin mir nur nicht sicher, ob es zugenommen hat.

    Blutdruck und Puls sind aber noch vorhanden, wie es ausschaut, nur ob noch ausreichend, davon habe ich keine Ahnung. Auch frage ich mich, ob man das noch mit mehr Bewegung in den Griff bekommen würde.

    Und gerade fällt mir noch ein, heute Morgen hatte ich mal wieder einen Wadenkrampf, immer ein angenehmes Gefühl, wenn der nachlässt. Doch in den letzten Wochen hatte ich einmal einen, da war auch in den ersten Stunden danach noch etwas zu spüren, wenngleich nicht schmerzhaft.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Sep. 2019
  17. m.berg
    Online

    m.berg Guest

    samea und Melegrian gefällt das.
  18. Melegrian
    Offline

    Melegrian

    Beiträge:
    1.520
    Genau, so sah das aus und von ABI hat sie etwas erzählt, ich hatte es nur vergessen.
    Meine Werte verstehe ich nur noch nicht.
    Gut, jetzt habe ich es begriffen, da war ja noch eine PDF verlinkt, in der war es gut zu erkennen. Bisher also noch ein leichter Fall von PAVK und beobachtet muss es dann in größeren Abständen ohnehin weiter werden.

    *Schweregrade: 0,90 – 0,71 leichte PAVK;
     
  19. Ferdinand
    Offline

    Ferdinand

    Beiträge:
    307
    Diese Werte sehen nicht so gut aus :krank: Da solltest Du Dir wirklich was überlegen, z.B. täglich eine Stunde Gehen, Nordic Walken, Radlfahren oder sonstigen sanften Sport treiben :denken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Sep. 2019
    Melegrian gefällt das.
  20. Melegrian
    Offline

    Melegrian

    Beiträge:
    1.520
    Du sagst es, ich habe seit dem letzten Jahr zu wenig die Wohnung verlassen. Medikamente nehme ich zwar, aber meine Ärztin hatte mich schon einmal vor einigen Jahren höher dosiert und es braucht ja nicht zu sein, dass sie mich nun erneut höher dosiert, falls ich das durch mehr Bewegung wieder etwas gesenkt bekommen sollte. Diese einfachen Kontrollmessungen waren noch nicht so hoch vor 3 und 6 Monaten, wobei bisher nur am Arm gemessen wurde.