Klavierunterricht über Skype


T
tirolerhut
Dabei seit
26. Juli 2010
Beiträge
30
Reaktionen
0
Liebe Mitstreiter,

Das ist mein erster Post, hoffe ich bin hier im richtigen Unterforum..

Ich unterrichte am Konservatorium Innsbruck.
Da ich ein paar recht eifrige Studenten haben, die am liebsten täglich Unterricht haben würden, werde ich demnächst ein neues Projekt starten: Live-Unterricht über Skype. (Ich wohne in München, und unterrichte sonst 3 Tage in der Woche am Konservatorium Innsbruck)

Ein Kollege am Mozarteum macht das schon erfolgreich seit 1 Jahr mit China - allerdings mit absolut professioneller technischer Ausrüstung.

Wer Interesse hat, einen kostenlosen Test-Unterricht über Skype auszuprobieren, kann sich gerne melden. Voraussetzung ist ein gutes Mikrophon / Webcam und das neueste Skype (welches wirklich eine hervorragende Qualität hat).
Ideal wäre auch wenn du dich schon fortgeschritten nennen kannst.

mit pianistischen Grüßen,
Patrick
 
Fabian R.
Fabian R.
Dabei seit
14. März 2006
Beiträge
2.269
Reaktionen
123
Das richtige Unterforum wäre das Forum für kommerzielle Anzeigen (Die Anzeige kostet was). Ich drücke an dieser Stelle aber ein Auge zu, da du nur indirekt wirbst und der Thread vielleicht ein paar interessante Erkenntnisse bringt.

Herzliche Grüße,
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
T
tirolerhut
Dabei seit
26. Juli 2010
Beiträge
30
Reaktionen
0
Alles klar. Danke fürs Auge zudrücken.
Die neue Technologie bietet einfach tolle Möglichkeiten für den pädagogischen Bereich.
Ich poste dann gerne meine Erkenntnisse von den Tests.
 
B
Bleistift
Dabei seit
12. März 2010
Beiträge
110
Reaktionen
0
Wilkommen auf Clavio!

ich würde es schon ganz gerne mal ausprobieren, aber ich arbeite zur zeit wegen einem ferienjob undhabe desshalb fast keine zeit und in einer woche fahr ich in den urlaub. ich glaube auch, dass ich mich schon zu den fortgeschrittenen zählen kann.
Ist dieses Angebot in 3 wochen immer noch gültig?

Lg Moritz
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
29.026
Reaktionen
19.629
Die neue Technologie bietet einfach tolle Möglichkeiten für den pädagogischen Bereich.

Mir fehlt für so einen Test das elektrische Equipment, das mechanische (sehr gute Flügel) habe ich - ob ich mir das elektrische besorge, weiß ich nicht, denn ich neige zu Ungeduld (bis hin zum Fenstersturz a la Prag) mit Gebrauchsgegenständen, deren Gebrauchsanweisungen ganze Romane sind... :)
 
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
12
Gute Webcam und gutes Mikrofon....wie richtest du denn die Webcam aus, von oben auf die Hände? Oder von der Seite auf den ganzen Spieler?

Ist dies eine Studie, um herauszufinden, in wie weit Fernunterricht über Skype den persönlichen Unterricht vor Ort ersetzen kann, oder richtet sich diese Art des Unterrichtens nur an generell an viel Unterricht Interessierte Studenden/Schüler als Zusatzoption zum klassischen Unterricht?

Mit dem rolf musst du vorsichtig sein, der dreht nachher die Situation um und nimmt dein Klavierspiel auseinander.:)

interessierte Grüße

violapiano
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
T
tirolerhut
Dabei seit
26. Juli 2010
Beiträge
30
Reaktionen
0
Gute Webcam und gutes Mikrofon....wie richtest du denn die Webcam aus, von oben auf die Hände? Oder von der Seite auf den ganzen Spieler?
Von der Seite auf den ganzen Spieler - Also die Kamera ca. 2 Meter entfernt neben dem Spieler, die Höhe ungefähr 1,5 Meter. So dass ich ihn und seine Hände komplett sehe, wie das ja auch der Fall ist wenn ich mit dem zweiten Flügel neben ihm unterrichte.

Von oben wäre sinnlos, da ich so nicht Handgelenks-Bewegungen, Armgewicht, Armfreiheit sehe. (nicht dass ich mich ausschließlich damit beschäftige, aber oftmals gibt es in dem Bereich entscheidende Defizite, die sich im Klang bemerkbar machen.)


Ist dies eine Studie, um herauszufinden, in wie weit Fernunterricht über Skype den persönlichen Unterricht vor Ort ersetzen kann, oder richtet sich diese Art des Unterrichtens nur an generell an viel Unterricht Interessierte Studenden/Schüler als Zusatzoption zum klassischen Unterricht?
Beides.
Für sehr gute Studenten ist es denke ich erst mal nur Zusatz-Option. Weil in dem Fall von Lehrer-Seite aus nichts entgehen darf - z.b. wie der Schüler sich klanglich an den jeweiligen Raum anpasst (in Hinblick auf Auftritte), oder die Atmosphäre die er erzeugt.
Ähnlich wie im Falle der besten und modernsten DVD-Aufnahmen - die eben nie zu 100 Prozent eine Live-Aufführung ersetzen können.

Was bei Skype schon mal fantastisch ist, ist das Echtzeit-Unterstützen während der Schüler spielt (mitsingen, kleine Anmerkungen - ohne Verzögerung eben). Skype hat eine fast nicht wahrnehmbare Verzögerung, auch wenn der Schüler auf der anderen Seite der Welt sitzt. Das ist schon mal ein deutlicher Vorteil zu den Online-Kursen, bei denen der Lehrer sich zeitversetzt aufgenommene Schüler-Videos anschaut.
 
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.341
Reaktionen
8.948
Von oben wäre sinnlos, da ich so nicht Handgelenks-Bewegungen, Armgewicht, Armfreiheit sehe. (nicht dass ich mich ausschließlich damit beschäftige, aber oftmals gibt es in dem Bereich entscheidende Defizite, die sich im Klang bemerkbar machen.)

Man muß den ganzen Spieler sehen!

Denn auch im Bereich des Oberkörpers und der Beine gibt es ganz entscheidende Fehlbewegungsweisen (z.B. Oberkörperstarre, Kopfstarre, übermäßige Aufrichtung oder zusammengesunkenes Sitzen, Anspannung der Beine, schlechter Bodenkontakt, unfreie Atmung etc.), die sich sehr auf das Spiel auswirken!

Nur die Hände zu betrachten ist 19. Jahrhundert.

Die Arme dazuzunehmen ist Ende des 19. Jahrhunderts.

Jetzt haben wir 2010. ;)

LG,
Hasenbein
 
T
tirolerhut
Dabei seit
26. Juli 2010
Beiträge
30
Reaktionen
0
Man muß den ganzen Spieler sehen!

Denn auch im Bereich des Oberkörpers und der Beine gibt es ganz entscheidende Fehlbewegungsweisen (z.B. Oberkörperstarre, Kopfstarre, übermäßige Aufrichtung oder zusammengesunkenes Sitzen, Anspannung der Beine, schlechter Bodenkontakt, unfreie Atmung etc.), die sich sehr auf das Spiel auswirken!

Nur die Hände zu betrachten ist 19. Jahrhundert.

Die Arme dazuzunehmen ist Ende des 19. Jahrhunderts.

Jetzt haben wir 2010. ;)

LG,
Hasenbein

Richtig! so meinte ich das.
Also: der ganze Spieler von den Haaren bis zu den Fußspitzen muss sichtbar sein (diesen Kamera-Winkel gilt es herauszufinden)
von oben sehe ich fast gar nicht, wie der Schüler seinen Körper einsetzt um Klang zu erzeugen.
 
hyp408
hyp408
Dabei seit
22. Jan. 2010
Beiträge
880
Reaktionen
360
Ist schon sehr faszinierend, was man mit der Technik anfangen kann. Ich habe auf diese Weise Portugisisch (von einer Brasilianerin in Rio de Janeiro) gelernt. Das hatte viele Vorteile: Zeitersparnis (hab ich im Büro zweimal die Woche 30 Minuten machen können), Geld (die Brasilianerin war erheblich preiswerter als eine vergleichbare deutsche Lehrerin im Einzelunterricht), flexibler ...

Diese Vorteile sehe ich auch beim Piano - aber aufgepasst, liebe Klavierlehrer! Wenn erstmal russische Professoren für Klavier den Unterricht für 5 Euro die Stunde anbieten, gibts hier sicher vermehrten Diskussionsbedarf. Das ist halt der Nachteil der Globalisierung. Das wird sicherlich noch eine Weile dauern, aber dann kann sowas mit Macht kommen.

Mich würde aber schon interessieren, wie - und ob - sowas funktioniert beim Klavier. Deshalb erstmal Dank an Fabian, dass er hier so etwas zulässt. Dann würde mich interessieren, wie hoch später mal der Preis für eine Unterrichtseinheit sein soll. Auch würde ich mich gerne als Versuchskaninchen zur Verfügung stellen (Bin allerdings noch lange kein Fortgeschrittener - erstes Drittel Band 2 der Russichen KS). Falls dennoch eine Chance besteht ins Testprogramm zu kommen, bitte ich um kurze PM.

Gruss

Hyp
 

Mindenblues
Mindenblues
Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
106
Faszinierend!

Meine Frage noch nach der erforderlichen Internet-Bandbreite für ausreichende Qualität (ruckelnde Bilder helfen sicher nicht allzuviel, denke ich)? Reichen 2 MBit Bandbreite? Nicht jeder wohnt in einer Großstadt und hat 16GBit oder was auch immer?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
T
tirolerhut
Dabei seit
26. Juli 2010
Beiträge
30
Reaktionen
0
Faszinierend!

Meine Frage noch nach der erforderlichen Internet-Bandbreite für ausreichende Qualität (ruckelnde Bilder helfen sicher nicht allzuviel, denke ich)? Reichen 2 MBit Bandbreite? Nicht jeder wohnt in einer Großstadt und hat 16GBit oder was auch immer?

das einzige was Probleme machen könnte ist ein zu langsamer Upload.
Das neue Skype schafft bereits High Definition Bildübertragung (1280x720 Pixel) aber dafür benötigt man einen sehr hohen Upload und einen schnellen Computer.

Finde ich aber gar nicht nötig - denn auf einer ruckelfreien 640x360 Auflösung sehe ich auch jedes Detail (zum Vergleich: frühere DVDs waren auch in so einer Auflösung). für diese Auflösung reicht ein normaler Upload beim Schüler.
 
C
chiarina
Guest
Hallo tirolerhut,

ich finde sehr interessant, was du da vorhast und bin gespannt auf deine Erfahrungen! Da sehe ich mal wieder, wie sehr ich im Bereich der elektronischen Medien noch hinterm Mond lebe :p .

Als zusätzliche Unterstützung, wie sie ja auch von dir gedacht ist, ist das bestimmt nicht schlecht. Außerdem: Herzlich willkommen im Forum!!! Es wäre schön, wenn du hier öfter schreibst!

Viele Grüße

chiarina
 
Mindenblues
Mindenblues
Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
106
das einzige was Probleme machen könnte ist ein zu langsamer Upload.
Das neue Skype schafft bereits High Definition Bildübertragung (1280x720 Pixel) aber dafür benötigt man einen sehr hohen Upload und einen schnellen Computer.

Finde ich aber gar nicht nötig - denn auf einer ruckelfreien 640x360 Auflösung sehe ich auch jedes Detail (zum Vergleich: frühere DVDs waren auch in so einer Auflösung). für diese Auflösung reicht ein normaler Upload beim Schüler.

Entschuldigung, aber als hauptberuflicher Ingenieur bin ich zwanghaft zahlen- und faktenorientiert. :p
Also, was ist langsam, was ist normal, was ist schnell?
Manche Leute in meiner Gegend haben gerade mal 768 kBit Bandbreite Download, Upload noch weniger. Das wird wohl kaum reichen für Skype? Kann man mit 2MBit DSL (so einen Zugang habe ich) zufriedenstellende (du schriebst von ruckelfreier 640x360-Auflösung) Skype-Übertragung erwarten?
 
Pirata
Pirata
Dabei seit
3. Jan. 2010
Beiträge
1.015
Reaktionen
299
Also ich habe auch so eine geringe Bandbreite und meiner Erfahrung nach ruckelt und hängt Skype da viel zu sehr als das man damit bei mir Unterricht machen könnte. Hin und wieder telefoniere ich mit Skype ins Ausland und es ist ganz witzig sich zu sehen - aber das Bild ruckelt und der Ton ist schneller als das Bild. Ist beim unterhalten schon nervig genug.

Ich würde also aus Erfahrung mit Skype sagen, dass man schon ne ordentliche Bandbreite haben sollte. Jedenfalls nicht unbedingt wie bei mir mit den um die 700.
 
T
tirolerhut
Dabei seit
26. Juli 2010
Beiträge
30
Reaktionen
0
Außerdem: Herzlich willkommen im Forum!!! Es wäre schön, wenn du hier öfter schreibst!
Danke - ich fühl mich schon sehr wohl hier!
Und ich werde bestimmt noch öfter meinen Senf dazugeben ;)


Also, was ist langsam, was ist normal, was ist schnell? Manche Leute in meiner Gegend haben gerade mal 768 kBit Bandbreite Download, Upload noch weniger. Das wird wohl kaum reichen für Skype? Kann man mit 2MBit DSL (so einen Zugang habe ich) zufriedenstellende (du schriebst von ruckelfreier 640x360-Auflösung) Skype-Übertragung erwarten?
Die genauen Zahlen für den Mindest-Upload werde ich in den nächsten Tagen genau wissen. Du kannst inzwischen schon mal einen Speed-Test machen - z.b. http://speedtest.vol.at/ ich denke ab einem 400 kbit/s -Upload sollte es schon mal ganz gut funktionieren.


Also ich habe auch so eine geringe Bandbreite und meiner Erfahrung nach ruckelt und hängt Skype da viel zu sehr als das man damit bei mir Unterricht machen könnte.
probier mal das neue Skype 4.2 aus - das ist auch bei langsamen Leitungen schon recht flüssig (anscheinend wegen der neuen technologie - also bessere qualität bei geringeren datenmengen)
 
R
Raskolnikow
Dabei seit
29. Okt. 2009
Beiträge
404
Reaktionen
80
Einen kleinen Querverweis könnte ich hier anbringen.
Ich glaube in diesem Forum wurde schon einmal darüber diskutiert. Ein gewisser Wei Tsin Fu hatte eine ganz eigene "bahnbrechende" Lehrmethode vorgestellt, die er mittels der Gehirnforschung erarbeitet hatte.

Er hatte übers Internet und wenn ich mich richtig erinnere, ebenfalls über Skype, den Leuten unterricht erteilt, undzwar weltweit. Ich vermute einfach mal, dass es dazu sicherlich die ein oder andere aufschlussreiche Stellungnahme gibt. Im Internet findet man diesen Menschen über die Stichworte "brain academy - Wei Tsin Fu".

Mehr kann ich leider dazu nicht sagen, da ich mich mit dem Thema nie wirklich intensiv befasst hatte.

Schönen Gruß, Raskolnikow
 
T
tirolerhut
Dabei seit
26. Juli 2010
Beiträge
30
Reaktionen
0
Erfahrungen mit Skype

Hier nun also der versprochene Erfahrungs-Bericht

Es funktioniert fantastisch, nach längerem testen und nachforschen habe ich nun die idealen Einstellungen gefunden. Nicht nur für Unterricht praktisch, sondern auch um jemandem live vorzuspielen oder ähnliches.

wie gesagt es geht eigentlich um den Upload, für guten Klang sollte dieser mindestens 50 KByte/Sek (ca.400 kbit/Sek) auf beiden Seiten betragen. je mehr, desto besser. zu testen auf http://speedtest.vol.at/

Falls jemanden Details interessieren (Mikrofone, Webcam, Aufstellung), kann ich gern näher drauf eingehen.

Grüße,
tirolerhut
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Viola
Viola
Dabei seit
23. Apr. 2006
Beiträge
1.345
Reaktionen
222
Toller Faden!

Meine Webcam ist leider im Book eingebaut, wird wohl schwierig. Aber vielleicht probiere ich mal rum.

;)
 
 

Top Bottom