Klavieranschaffung

Dieses Thema im Forum "Das Klavier: allgemeine Infos, Kauf, Reparatur" wurde erstellt von ofuz, 13. Mai 2018.

Schlagworte:
  1. ofuz
    Offline

    ofuz

    Beiträge:
    4
    Hallo zusammen!

    Ich bin im zarten Alter von 44 Jahren vor 2 Jahren als blutiger Anfänger in das Klavierspiel mit einem E-Piano eingestiegen (Clavinova).

    Nach wachsender Begeisterung (und allerdings mittelmäßigem Talent :-)) stellt sich mir nun die Frage, ein ‚echtes‘ Klavier zu kaufen.

    Ich verliere über die Vielzahl der Hersteller allerdings den Überblick, sodass ich mich bislang auf wenige Anbieter beschränkt habe, die ich Probe spielte.

    Was haltet Ihr von einem Yamaha P121 (P124 habe ich auch in einem Geschäft vorgefunden) oder Kawai K300 bzw. 500?
    Oder gibt es irgendwelche ‚Geheimtipps‘ in der Preisklasse bis 8.000 Euro?
    Silent Funktion wäre nicht zwingend notwendig, würde ggf. das E-Piano behalten.

    Gruß
    Andreas
     
    Barratt und Klein wild Vögelein gefällt das.
  2. Wiedereinaussteiger
    Offline

    Wiedereinaussteiger

    Beiträge:
    1.757
    Muss es unbedingt ein neues Klavier sein?

    Wenn nicht: Für ca. 8.000 EU gibt es bereits gebrauchte Flügel.
     
  3. Shigeru
    Offline

    Shigeru

    Beiträge:
    1.032
    Die Geheimtipps hast du schon gefunden. Mit diesen beiden Modellen machst du nichts falsch. Einfach in Ruhe weiter probieren, ob du was besseres für das Geld findest. Könnte aber schwierig werden. :-)
     
  4. Bassplayer
    Offline

    Bassplayer

    Beiträge:
    1.624
    Bis 10.000 Euro und neu würde ich auch mal einen Blick auf Seiler, Schimmel und Friedrich Grotrian werfen. Verkehrt macht man mit Yamaha u. Kawai normalerweise nichts.
     
  5. ofuz
    Offline

    ofuz

    Beiträge:
    4
    Puh, Flügel sprengt leider die räumliche Dimension...
     
  6. ofuz
    Offline

    ofuz

    Beiträge:
    4
    Das P121 habe ich gebraucht bei Pianova.com mit Silent Funktion gefunden. 6 Monate alt, von Privat, Preisnachlass 3.000 Euro :-)
     
  7. MinimalPiano
    Offline

    MinimalPiano

    Beiträge:
    187
    P121 Silent nur empfehlenswert in der neuen SH Version, nur da spürt man beim Spielen das Silent System nicht.
    Ich selber habe ein seperates Digi und ein akustisches Instrument, auch will ich keine Elektronik an meinem 100 Jährigen Instrument einbauen lassen.:rauchen:

    Nachtrag: Habe das Piano gefunden, scheint ein gutes Angebot zu sein (SH), aber da sehe ich auch ein neuwertiges YUS1 von 2013....schwierig:konfus:
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Mai 2018
  8. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend Mod

    Beiträge:
    6.611
    Henry gefällt das.
  9. reymund
    Offline

    reymund

    Beiträge:
    153
  10. Klavierbaumeister
    Offline

    Klavierbaumeister

    Beiträge:
    1.309
    :denken:
    Kannst Du das näher erläutern?
     
  11. Bela
    Offline

    Bela

    Beiträge:
    56
    Hallo,

    war ja auch lange auf der Suche, allerdings hast du mehr Budget.
    Geh in ein Klavierhaus und spiele alles an, was da steht, habe ich so gemacht, um ein Gefühl für den Klang zu bekommen.

    Ich muss gestehen, dass ich extrem von den Asiaten weggekommen bin klanglich, vor allem die neueren Modelle haben mir durchgängig nicht gefallen. Allerdings ist das alles zum Glück individuelle Geschmacksache.

    Wo kommst du her?

    Beste Grüße
    Bela
     
  12. MinimalPiano
    Offline

    MinimalPiano

    Beiträge:
    187
    Ganz einfach SG alt und SH neu. Warum etwas altes nehmen, wenns schon neu gibt. Oftmals versuchen die Händler das alte günstiger abzustossen, wenn das neue Modell rauskommt. Ist bei den Autos nicht anders.
    Und was das Spielgefühl angeht, so meinte ich damit, dass man nicht spürt, dass man ein Silentpiano spielt. Dies habe ich selber gemerkt und wird auch von Aussagen hier im Forum gestützt.
    Ich selbst wollte mir auch ein SH kaufen, einen C3X SH, aber die 8000.- Aufpreis für Silent war mir dann doch zu viel.Und ein paar Tage später gingen die Preise überraschend ein paar Tausender rauf und somit wäre wohl nur ein Silentklavier eine Option, da sind die Preise überschaubarer. Es würde dann ein YUS 5 SH geben, kostet dann laut Offerte soviel wie die Restauration meines Steinway von einem regionalen Klavierbauers...:dizzy:
     
  13. ofuz
    Offline

    ofuz

    Beiträge:
    4
    Was haltet Ihr von einem Seiler 128 Konzert von 1988 für 8.900 Euro?
    Klanglich sehr überzeugend!

    Zu teuer?

    Gruß
    Andreas
     
  14. agraffentoni
    Offline

    agraffentoni

    Beiträge:
    5.477
    Wenn es dir gefällt warum nicht.
    Vielleicht macht dir der Thilo einen guten Preis...
     
  15. fisherman
    Offline

    fisherman

    Beiträge:
    19.410
    Es ist ganz einfach: Das Klavier MUSS Dich begeistern. Egal ob alt oder neu. Wenn es das Seiler ist, kauf es, wenn nicht, such weiter. Zumindest bist Du wohl schon bei einer guten Adresse gelandet! ;-)
     
  16. Klaus6
    Offline

    Klaus6

    Beiträge:
    255
    1. Kaufe bei einem renommierten Händler. "Schnäppchen" von privat gehen oft in die Hose, besonders wenn der Käufer sich nicht auskennt.
    2. Ich persönlich finde das Preis/Leistungsverhältnis der Kawai K300/K500 nur schwer zu toppen, aber man sollte alles anspielen, in allen Preisbereichen, um zu wissen was man wirklich möchte und was davon man sich leisten kann :) Die asiatischen Instrumente sollte man auch nicht alle in einen Topf werfen; die Kawai Klaviere haben einen ganz anderen Klang als Yamaha. Ich würde auch mal einen Blick auf Hoffmann Klaviere (beim Bechstein Händler) werfen, die fallen auch in den Preisbereich.
    3. Ältere Klaviere (>20 Jahre) würde ich nur in Erwägung ziehen wenn sie von einem renommierten Klavierhaus umfassend renoviert wurden.
    4. Wenn Silent nicht unbedingt erforderlich ist würde ich es nicht nehmen, denn es schränkt die Auswahl ziemlich ein (ich selbst kenne mich nicht aus aber Yamaha hat nach Meinung vieler wohl das beste System, gefolgt von Kawai). Es gibt auch ein paar kleine Änderungen in der Spielart durch das Silent-System und es veraltet natürlich viel schneller als das Klavier selbst. Ausserdem spart man natürlich Geld das man in bessere akustische Qualität stecken kann.