Klavier und Bautrockner?

  • Ersteller des Themas Musikmaus
  • Erstellungsdatum

Musikmaus
Musikmaus
Dabei seit
29. Nov. 2020
Beiträge
16
Reaktionen
12
Hi...ich hab folgendes Problem.
In unserem Wohnzimmer gibt es ein Feuchtigkeitsproblem,woher auch immer das stammt.
Offene Küche,Baumängel,etc.
Mein Klavier hat sich so mit 60-70% Luftfeuchtigkeit gut akklimatisiert,keine Probleme.

Nun verlangt der Vermieter von mir ,ich soll 14 Tage einen Bautrockner aufstellen, also er würde das Gerät stellen,um die Feuchtigkeit erstmal zu senken.

Meine Frage:
Das kann doch nicht gut sein fürs Klavier,wenn ich die Luftfeuchtigkeit jetzt von 60-70% auf meinetwegen 20% runterfahre,oder?

Hat da jemand Erfahrung mit,ab welchem Wert wird’s kritischen ,vor allem in welchem Zeitraum?Innerhalb von meinetwegen 2 Tagen von 70% runter auf 20%.
Unter 50% soll es doch eh nicht gehen.

Bin etwas stinkig.

Danke Euch...
 
F
Flieger
Dabei seit
17. Okt. 2021
Beiträge
387
Reaktionen
115
Schnelle Veränderungen sind schlecht.
Große Veränderungen sind schlecht.
Die Kombination...
60% sind üblicherweise der Maximalwert. Wenn es nachher nicht drübergeht, ist es langfristig ein Gewinn.
Aber was soll der Trockner bringen? Der behebt doch die Mängel nicht. In 1 Monat ist es wieder feucht.

Kann das Klavier in ein anderes Zimmer ausweichen? 2 Wochen Brutalentfeuchtung würde ich ihm nicht antun.

Grundsätzlich sind 40-45% auch noch ok. 50% ist keine harte Grenze.

Ob der Vermieter die Aufstellung erzwingen darf, hängt vom Mietrecht bzw. dem Mietvertrag ab.
 
Musikmaus
Musikmaus
Dabei seit
29. Nov. 2020
Beiträge
16
Reaktionen
12
Danke Flieger für deine schnelle Antwort ...da kommt wohl noch viel Ungemach auf uns zu.

Grüß mir die Sonne,schöne Grüße
 
Shigeru
Shigeru
Dabei seit
14. Juni 2009
Beiträge
1.410
Reaktionen
548
Sei vorsichtig! Beide vertragen sich nicht und der Bautrockner gewinnt eigentlich immer 😉. Bautrockner haben schon sehr viele Klaviere zerstört.
 
Musikmaus
Musikmaus
Dabei seit
29. Nov. 2020
Beiträge
16
Reaktionen
12
Danke,Shigeru
 
B
brennbaer
Dabei seit
30. Dez. 2015
Beiträge
1.935
Reaktionen
1.473
Mal doof gefragt: wo sollst du denn in den 2 Wochen wohnen?
2 Wochen Dauerlärm und andere Belästigungen durch den Trockner sind doch nicht zumutbar.
Und 20% Luftfeuchtigkeit kann jetzt auch nicht soooo gesund sein.
 
Universaldilettant
Universaldilettant
Dabei seit
20. Jan. 2020
Beiträge
183
Reaktionen
168
Man kann das ganze aber auch "entdramatisieren" indem man das Klavier dicht an die Wand stellt, und IN das Klavier nen alten Tuppertopf mit einem nassen Schwamm stellt. Dann die Luftfeuchtigkeit innen mittels Hygrometer im Auge behalten. Materialeinsatz weniger 20 Euro...

Vergl. Methode @Moderato 😉

Dann den Bautrockner in die andere Zimmerecke, dann wird man zwei Wochen wohl überbrücken können.

Wobei mir die ganze Aktion eh nicht schlüssig erscheint... Was soll denn das nachhaltig bringen? Das ändert doch nix an der Ursache???
 
Zuletzt bearbeitet:
Peter
Peter
Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
23.070
Reaktionen
22.698
De Ursache wurde hier ja noch gar nicht genannt, von daher würde ich erst mal darauf vertrauen, dass der Sinn dahinter vorhanden ist. Der Vermieter macht so was ja nicht aus Langeweile sondern auf Grund von fachlichen Beratungen.
Allerdings erscheinen mit 14 Tage sehr kurz.

Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, dass das Klavier für die Zeit fachmännisch ausgelagert werden sollte. Das müsste der Vermieter halt mit übernehmen. Evtl. lässt Du Dir von einem Klavierbauer einen entsprechenden Dreizeiler verfassen.

Man kann das ganze aber auch "entdramatisieren" indem man das Klavier dicht an die Wand stellt, und IN das Klavier nen alten Tuppertopf mit einem nassen Schwamm stellt.
Dann kann man den Bautrockner aber auch sein lassen. Ok, bei Innenwand vorstellbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Universaldilettant
Universaldilettant
Dabei seit
20. Jan. 2020
Beiträge
183
Reaktionen
168
Je nach Wert des Klaviers würde ich eventuell auch eher auf Nummer sicher gehen....habe da nur mein Kriebel im Kopf den halte ich mit der Methode problemlos auf durchschnittlich 58 Prozent innen am Resonanzboden, egal was "draussen" im Zimmer los ist (allerdings noch nicht unter 40% im Zimmer getestet)
Allerdings hat der Resonanzboden es ja eh schon hinter sich, da geht's nur um die Stimmhaltung.

Wenn das Klavier also Wert hat, vielleicht doch besser keine Experimente, und was schriftliches vom Klavierbauer einholen!

(Vor Gericht, wenn's hart auf hart geht, zählen so Forenmeinungen wahrscheinlich auch nicht...😝)
 
Martelletti al ragù
Martelletti al ragù
Dabei seit
6. Aug. 2021
Beiträge
35
Reaktionen
19
Na und vor allem über all den Fragen mit feuchtem Klavier usw. nicht vergessen: 2 Wochen Bautrockner inne Bude = klassischer Fall für Mietminderung! Und die wird allerhöchstwohlwahrscheinlich auch vor jedem Gericht durchgehen, weil die ja einsehen, dass - obschon (wenn nicht bereits vorab beanstandet) nicht nachträglich einklagbar - ja mit dem Grund für den Bautrockner, also mit der übermäßigen Feuchtigkeit samt Schimmel usw., die Wohnung schon lange weniger wert ist, als sie kostet (was ja der Wesenskern der Mietminderung ist).
 

O
oktopode
Dabei seit
15. Juni 2020
Beiträge
8
Reaktionen
4
Keine Bautrocknungsfirma wird von 70% auf 20 % rel.F. runtertrocknen. Da kann sogar der Putz sich von der Wand lösen. 70 % rel.F. in der Luft führt im Altbau an den Wärmebrücken zu Kondenswasserausfall. Der aw-Wert (Wasseraktivität= rel.F. auf der Oberfläche) steigt dort auf über 70% und mikrobielles Wachstum stellt sich ein. Ggf. hast du zuviel Luftfeuchtigkeit im Putz über den Sommer gesammelt. Ist auch so gewollt. In der kühleren Jahreszeit wird der dann wieder hinausgelüftet. Wenn die Außentemperatur 2-3 kälter ist, auch bei Regen, kannst du die Luftfeuchtigkeit im Raum verringern. Grunsätzlich sollten zwischen Herbst und Frühjahr immer alle Zimmertüren geschlossen bleiben. Bei der Trocknung sollte also nur in 5% Schritten runter getrocknet werden. Inkl. eine Luftumwälzung. Bei 50% hört ihr einfach auf. Nachts kann/sollte der Bautrockner aus sein, damit die Feuchtigkeit im Putz/Mauerwerk nachdiffundieren kann. Ohne die Ursache zu eruieren, hat das natürlich alles keinen Sinn. Außer Dein Vermieter sieht, dass du nie die Fenster öffnest. Mit gekippten Fenstern zu lüften ist kein lüften. Eine Grundtemperatur von mindestens 18-20°C im Altbau ist Pflicht- auch bei Abwesenheit. Pflicht, von wegen Bauphysik. Kauf Dir immer 2-3 digitale Hygrometer und lege sie halbjährlich nebeneinander. Die dürfen 1-3% Abweichung haben. Der letzte Kunde hatte auch immer 70% Luftfeuchtigkeit. Alleine das Ablesen hat bei ihm zu Unwohlsein geführt. Leider war sein Haarhygrometer defekt...sein "Messgerät" zeigte die Luftfeuchtigkeit um 20% zu hoch an.
 
Peter
Peter
Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
23.070
Reaktionen
22.698
 

Top Bottom