iReal Pro Music Book and Backing Tracks

Holger
Holger
Dabei seit
28. Nov. 2013
Beiträge
676
Reaktionen
622
Hat jemand von euch schon mit iReal Pro gearbeitet? Ist das gut, um Blues und Boogie zu üben? Auch für Anfänger geeignet? Oder sollte man das lieber lassen und ohne Begeleitung üben?

https://irealpro.com/

 
Tastenjunkie
Tastenjunkie
Dabei seit
6. Dez. 2011
Beiträge
1.282
Reaktionen
859
Als Band-Simulation ist das eine schöne Sache, vor allem weil du Tempo, Stil und Tonart frei wählen kannst.

Langfristig ersetzt es aber keine reale Banderfahrung, das ist klar.

Es ist eine BegleitAUTOMATIK, das muss man immer vor Augen haben.

Bei dem Preis (8 €?) macht man aber Nichts falsch, soviel ist es auch Wert... Ich benutze es seit Jahren zum Üben, häufig auch nur den Drum-Track als "Swing-Stütze"
 
Klein wild Vögelein
Klein wild Vögelein
Dabei seit
13. Feb. 2015
Beiträge
4.093
Reaktionen
9.083
Ich nutze manchmal Chordify , aber eher beim Ukulele zum üben. Hierbei kann man mit Songs zusammenspielen, die man sich auf YouTube aussucht.

Ich benutze aber nur die Free Version, weil die App teuer ist ( monatlich 20€, glaube ich, und für meine Zwecke lohnt es sich nicht

iReal Pro liest sich gut. Bin gespannt, welche Antworten noch kommen!
 
Tastenscherge
Tastenscherge
Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.390
Reaktionen
2.473
Noch besser ist Band In A Box. Da klingen dann keine unsäglichen Midi Sounds, sonder 4 bis 8 Takte lange Samples, also echte Audio Dateien. Sogar Solisten sind an Bord, die das Ganze aufpeppen. Kostet leider auch viel Geld, aber die Anschaffung lohnt sich.
 
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.007
Reaktionen
8.208
iReal Pro ist als Nachschlagewerk für Chord Changes prima (zumal man auch Fehler korrigieren und in andere Tonarten transponieren kann), aber vom Benutzen der Playalong-Funktion ist im Normalfall dringend abzuraten! Denn mitnichten ist diese als "Swing-Stütze" brauchbar, sondern es groovt einfach nicht und ist viel zu primitiv und monoton programmiert. Übt man damit öfter, "programmiert" man sich einfach Schlechtes in sein Ohr hinein.

Die einzige Backing-App, die mir bekannt und gut ist, ist "Drumgenius". Das sind real gespielte, wirklich groovende Drum-Loops in verschiedensten Stilen. Sehr empfehlenswert!

Es soll für iOS noch irgend so eine Band-Backing-App geben, aber erstens weiß ich gerade den Namen nicht, und zweitens habe ich keine Ahnung, ob die einigermaßen was taugt.
 
Tastenjunkie
Tastenjunkie
Dabei seit
6. Dez. 2011
Beiträge
1.282
Reaktionen
859
iReal Pro ist als Nachschlagewerk für Chord Changes prima (zumal man auch Fehler korrigieren und in andere Tonarten transponieren kann), aber vom Benutzen der Playalong-Funktion ist im Normalfall dringend abzuraten! Denn mitnichten ist diese als "Swing-Stütze" brauchbar, sondern es groovt einfach nicht und ist viel zu primitiv und monoton programmiert. Übt man damit öfter, "programmiert" man sich einfach Schlechtes in sein Ohr hinein.

Die einzige Backing-App, die mir bekannt und gut ist, ist "Drumgenius". Das sind real gespielte, wirklich groovende Drum-Loops in verschiedensten Stilen. Sehr empfehlenswert!

Es soll für iOS noch irgend so eine Band-Backing-App geben, aber erstens weiß ich gerade den Namen nicht, und zweitens habe ich keine Ahnung, ob die einigermaßen was taugt.
Danke für den Tip! Das ist genau das nächste Level, das ich mir schon länger wünsche.
 
Tastenjunkie
Tastenjunkie
Dabei seit
6. Dez. 2011
Beiträge
1.282
Reaktionen
859
Die einzige Backing-App, die mir bekannt und gut ist, ist "Drumgenius". Das sind real gespielte, wirklich groovende Drum-Loops in verschiedensten Stilen. Sehr empfehlenswert!
Nochmal gejubelt: Drumgenius ist wirklich sehr toll! Endlich "richtige" Drum-Grooves für die Hosentasche, es macht gleich viel mehr Spaß dazu zu spielen. Für stolze 99 Cent habe ich mir eine Grundausstattung an Rhythmen runtergeladen. SEHR zu empfehlen! Danke Hasi!

Im direkten Vgl. ist iReal nicht mehr als das hier:

View: https://www.youtube.com/watch?v=NPJfnE5bO1Y
 

 

Top Bottom