Ideenfindung: Kammermusik in Rheinsberg

Dieses Thema im Forum "Treffen" wurde erstellt von dilettant, 18. Dez. 2018.

  1. dilettant
    Online

    dilettant

    Beiträge:
    6.045
    Liebe Freunde des Gepflegten Brandenburgischen Klavierwochenendes!

    Bei unseren Klavierworkshops in Rheinsberg kommt immer wieder mal das Thema des gemeinsamen Musizierens hoch, so auch in der Planung für den Frühjahrsworkshop 2019. Dabei gibt es immer wieder gewisse Vorbehalte, auch meinerseits. Ich wäre aber nicht der Dilettant, wenn ich das Thema jetzt nicht übergründlich angehen würde. Ich möchte also hier Ideen sammeln, wie man die Wünsche am besten adressiert. Ich selbst finde das Thema nämlich durchaus interessant.

    Ein paar Ideensplitter:
    • Ich könnte mir ein dediziertes "gemeinsam musizieren"-Wochenende in Rheinsberg vorstellen. Wir könnten einen Termin umwidmen oder versuchen, eine Extratermin dafür zu planen. Beides sehe ich allerdings erst in 2020.
    • Wir könnten das mit oder ohne Dozenten/Dozentin durchführen. Wir könnten wie gewohnt Shoko fragen, oder jemand ganz anderes, oder in Eigenregie proben.
    • Mit Dozent/in bestimmt sich die Teilnehmerzahl vielleicht aus der Anzahl von "Ensembles". Ohne Dozent ist die Teilnehmerzahl eher durch die verfügbaren Räumlichkeiten beschränkt.
    • Über Clavio erreichen wir natürlich bevorzugt Pianisten. Es gibt zwar einige Multiinstrumentalisten im Forum, und außerdem kann man natürlich auch vierhändig oder an zwei Klavieren spielen. Schön wäre es aber, wenn wir auch andere Instrumentalisten gewinnen könnten.
    • Die Stücke müssten meiner Meinung nach zuvor abgestimmt werden, um sie dann vor Ort "zusammenzusetzen". Gerade von den Pianisten erfordert das natürlich eine ziemliche Vorbereitung (und das, was man neudeutsch "Commitment" nennt). Die Parts müssten bei Anreise wohl vorspielreif sitzen.
    • Alternativ - je nach Interesse und Fähigkeit der Teilnehmer - kann man natürlich auch Jammen. "Man" schließt mich allerdings leider nicht ein.
    Nach diesen Zeilen kriege ich schon wieder Angst, ob ich nicht etwas zu groß denke. Andererseits finde ich mit den Punkten oben tatsächlich immer mehr Gefallen an der Idee.

    Also schreibt doch mal,
    • ob Ihr an so was Interesse hättet,
    • ob Ihr Instrumentalisten kennt, die Ihr einladen würdet,
    • ob Ihr bei der Orga helfen würdet,
    • was Ihr zu meinen Vorschlägen denkt und was Ihr selbst für Ideen habt.
    Es ist vielleicht etwas früh, aber perspektivisch wären dann noch zu klären,
    • welche Stücke wir vorbereiten wollen,
    • Musikantenbörse: Wer spielt wo mit bzw. bereitet was vor.
    In einer idealen Welt könnte man ein Abschlusskonzert durchführen. Das ist beim Klavierworkshop immer an der fehlenden Masse (sowohl beim Programm wie auch bei den Zuschauern) und an der Terminsituation gescheitert (Akademie schließt Sonntagmittag). Mit mehreren Ensembles in verschiedenen Besetzungen könnte man dieses Thema noch mal anfassen.

    Disclaimer: Die Ideensammlung kreiert keinen Anspruch auf Durchführung einer solchen Veranstaltung.

    Liebe vorweihnachtliche Grüße
    Euer Karsten
     
  2. dilettant
    Online

    dilettant

    Beiträge:
    6.045
    Tach noch mal,

    nach dem überwältigenden Echo der vergangenen Woche werde ich wohl gedanklich einen Strich unter dieses Thema machen.

    Für den Fall, dass Ihr unbedingt mitmachen wollt und das Thema im Weihnachtstrubel nur übersehen habt, erinnere ich vorsichtshalber erst noch mal und warte noch ein paar Tage ab.

    Also - wer Interesse bzw. Ideen hat, sollte sich bitte in den nächsten Tagen hier zu Wort melden.

    Liebe nachweihnachtliche Grüße
    Euer Karsten
     
  3. trialogo
    Offline

    trialogo

    Beiträge:
    953
    Es sind wohl einige auf Urlaub ... @HappyKlene und @Nachtmusikerin hatten ja Interesse an Kammermusik. An einem Kammermusikworkshop oder gemeinsamem Musizieren in Rheinsberg zusätzlich oder als Ergänzung zum Klavierworkshop habe ich schon Interesse, ich lerne ja auch Fagott und Cello, allerdings würde sich dann der Workshop in meinem Fall auf einfachstem Einsteigerniveau befinden, inklusive einer gewissen Großzügigkeit gegenüber der nicht sicheren Intonation und da zweifle ich ob das von allgemeinem Interesse ist. Zusammen mit Fortgeschrittenen zu musizieren kann ich mir eher nicht vorstellen
     
    dilettant gefällt das.
  4. hubschrauber
    Offline

    hubschrauber

    Beiträge:
    147
    Damit es nicht nur bei einer Antwort bleibt, will ich auch noch meine Gedanken zu diesem Thema loswerden:

    Bei Kammermusik den Klavierpart zu übernehmen finde ich prinzipiell interessant. Ich habe in meinem Umfeld aber keinen, mit dem ich das machen könnte (alle Leute, die in Frage kommen, sind schon in festen Ensembles) und ich denke, eine einmalige Aktion bringt mir dann auch nichts. Mit meinen Soloinstrumenten (Saxophon, Querflöte) bewege ich mich ähnlich wie @trialogo auf eher niedrigem Niveau. Außerdem spiele ich da eh schon im Ensemble bzw. habe meine Lehrerin als Begleitung und brauche deshalb keinen extra Workshop.

    Was mich deshalb mehr reizen würde, wäre 4händiges Spiel. Da besteht zumindest die Chance, bei einem Clavio-Treffen o.ä. mal Mitstreiter zu finden. Vierhändig zu spielen hatten wir ja auch schon mal für Rheinsberg angedacht. Wenn also z.B. beim nächsten Herbst-Workshop jemand Lust dazu hat, wäre ich sofort dabei.
     
    dilettant und trialogo gefällt das.
  5. dilettant
    Online

    dilettant

    Beiträge:
    6.045
    Hallöle noch mal.

    danke @trialogo und @hubschrauber für Eure Antworten. Ansonsten scheint das Interesse nicht so groß zu sein. Ich würde sagen, ich stufe die Idee als überwiegend nicht so interessant und somit abgelehnt ein.

    Das Thema vierhändig sollten wir natürlich für Rheinsberg weiterverfolgen. Ich nehme es mir ganz fest vor, dieses Mal meine Teile vom Brahms zu üben.

    Liebe Grüße
    - Euer Karsten
     
  6. Stilblüte
    Online

    Stilblüte

    Beiträge:
    7.988
    Frag doch nochmal in ein, zwei Jahren. Das Interesse wandelt sich stetig :001:
     
  7. Nachtmusikerin
    Offline

    Nachtmusikerin

    Beiträge:
    784
    Hi Karsten,
    ich habe irgendwie gerade wenig Lust auf Klavierkammermusik. Keine Ahnung warum....
    Vielleicht liegt es daran, dass der Klavierpart in der Regel viel mehr Arbeit erfordert als die anderen Stimmen. Meine Zeit wird irgendwie immer knapper. Auf der Bratsche muss ich dagegen kaum etwas machen und kann die tollsten Kammermusikwerke spielen.
    Deswegen spiele ich derzeit nur Soloklavierwerke. Wenn das Töchterlein mal im Kindergarten ist, sieht es vielleicht wieder anders aus.
    LG,
    NaMu
    P.S.: ich wollte gerne in Rheinsberg vierhändig spielen, aber außer Shoko hat ja keiner mitgemacht :-)
     
  8. Hartmut
    Offline

    Hartmut

    Beiträge:
    496
    ich würde gerne mal die Frühlingssonate von Beethoven oder vielleicht die eine oder andere Mozart- Sonate mit einem Violinisten spielen; findet sich da jemand?
    Ich habe in Wien gelernt, dass Holger dieses Instrument sehr gut beherrscht, weiß aber nicht, ob er hier im Forum angemeldet ist?!?

    Holger, hättest du mal Lust auf sowas?

    Der Hartmut