Heureka!

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Stilblüte, 9. Apr. 2007.

  1. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte

    Beiträge:
    7.575
    Habe gerade beschlossen, für unsere schönen Rätsel einen Extrathema zu eröffnen.
    Bin schon ganz gespannt auf die Knobel- und Denksportaufgaben- sowas find ich super!

    Ich fange gleich mal mit einer weiteren Merkwürdigkeit an:

    Ein Bauer, der 11 Kühe besaß, sagt zu seinen drei Söhnen:
    "Ich möchte, dass der Älteste die Hälfte meines Nachlasses erben wird, der Zweite ein Viertel und der Jüngste ein Sechstel. Ihr dürft aber keine Kuh schlachten, sie sollen alle am Leben bleiben."

    Als er schließlich starb, erinnerten sich die drei Söhne an seinen Willen.
    Doch sie waren ratlos. Wie sollten sie 11 Kühe gerecht teilen?
    Schon das Erbe des Ältesten war unmöglich abzuteilen, da 11:2 nicht teilbar war. Sollten sie die Kühe doch schlachten?

    Da kam der gescheite Nachbarsbauer und sagte:
    "Schaut mal, ich schenke euch eine von meinen Kühen, dann habt ihr 12 Kühre und eure Rechnung geht auf.

    Die Hälfte von 12 sind 6, der Älteste bekommt 6 Kühe. Bleiben noch 6.
    Ein Viertel von 12 sind 3, also bekommt der Zweite 3. bleiben noch 3.
    Ein Sechstel von 12 sind 2, der Jüngste erbt folglich 2 Kühe.

    Dann bleibt eine Kuh übrig, die nehm ich wieder an mich."

    So waren alle glücklich und zufrieden und lebten froh und heiter bis an ihr Lebensende (falls sie nicht gestorben sind).

    Aber war die Rechnung auch richtig?
     
  2. Shiraa
    Offline

    Shiraa

    Beiträge:
    54
    Es würde super aufgehen... wenn da nicht 1/12 zu 100% fehlen würden... Irgendwie ist das schwarze Schaf der Familie - der Sohn, der leider nur 1/12 erhält, verloren gegangen...

    Ich wollte gleich mal noch ein Rätsel posten...eher Fleißarbeit. Zählt doch mal die "Fs" in folgendem Text:


    FINISHED FILES ARE THE RE-

    SULT OF YEARS OF SCIENTIF-

    IC STUDY COMBINED WITH THE

    EXPERIENCE OF YEARS
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Apr. 2007
  3. ubik
    Offline

    ubik

    Beiträge:
    1.950
    Diesmal ist es wohl leichter:

    1/2 + 1/4 + 1/6 != 1
     
  4. Shiraa
    Offline

    Shiraa

    Beiträge:
    54
    :confused: Fakultäten bei gebrochenen Zahlen??? Fakultäten kann man doch nur bei natürlichen Zahlen anwenden, oder?

    Ansonsten: 1/2 + 1/4 + 1/6 = 11/12 fehlt 1/12 für die 12/12, oder?
     
  5. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte

    Beiträge:
    7.575
    Kleiner Zusatz:

    Hat jeder der Söhne das ihm zustehende Erbe bekommen?
     
  6. Shiraa
    Offline

    Shiraa

    Beiträge:
    54
    Das kann doch gar nicht gerecht sein, an wen geht denn das verbleibende Zwölftel? An den Bauernverband? Wenn ein Erbe völlig aufgeteilt werden soll, dann kann doch nicht 1/12 übrig bleiben, oder? :confused:
     
  7. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte

    Beiträge:
    7.575
    die Hälfte von Elf ist 5,5. Bleiben Übrig: 5,5
    ein Viertel von Elf ist 2.75. 5,5-2.75 = 2.75
    ein Sechstel von Elf ist 1,83. 2.75-1,83 = 0.92 (Wie sieht wohl eine Kuh aus, von der nur 92 % da sind...?)
    Die Rechnung ist also so überhaupt nicht lösbar...
    Dummer Bauer :)
     
  8. bechode
    Offline

    bechode

    Beiträge:
    971
    da schließ ich mich shiraa an! die rechnung stimmt schon aber es bleibt 1/12 übrig! also muss eine kuh übrig bleiben!
    sind doch 6 "Fs" oder?
     
  9. Shiraa
    Offline

    Shiraa

    Beiträge:
    54
    Ja, es sind 6 F´s :D

    Kanntest du das Rätsel oder hast du Word suchen lassen?

    Die meisten Leute sehen nur 4 Fs oder noch weniger. Das Gehirn ist nicht so recht in der Lage, das F im OF zu erkennen.....
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Apr. 2007
  10. bechode
    Offline

    bechode

    Beiträge:
    971
    das rätsel kannt ich noch nicht. hab die "Fs" einfach gezählt. Hatte aber erst beim 3. mal durchlesen alle "Fs" entdeckt!;)

    hier ein neues rätsel:

    Du kommst an eine Weggabelung und weißt nicht, ob der linke oder der rechte Weg zu Deinem Ziel führt. Glücklicherweise ist gleich in der Nähe ein Haus, deren Bewohner Du fragen kannst.
    In dem Haus wohnen drei Brüder. Einer sagt immer die Wahrheit, einer lügt immer, und der dritte lügt manchmal und manchmal nicht. Du weißt aber nicht, wer der drei Brüder wer ist.
    Du darfst zwei beliebige Fragen stellen, um herauszufinden, wohin du gehen musst, um Dein Ziel zu erreichen. Eine Frage darfst Du nur an jeweils einen der drei Brüder richten; aber nicht notwendigerweise an den selben.
    Was musst du wen fragen?
     
  11. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte

    Beiträge:
    7.575
    So etwas ähnliches kenne ich auch...

    Du befindest dich in einem Zimmer mit zwei Türen, vor denen Wachen stehen.
    Eine Tür führt in die Freiheit, die andere ins Gefängnis.
    Eine der Wachen lügt ständig, die andere nie.
    Du darfst eine Frage stellen, um die richtige Tür herauszubekommen.
    Welche ist es?

    Eine kleine Information, die bei diesem Rätsel nützlich ist:

    - Wenn ich sage, "Ich lüge", ist meine Aussage wahr oder nicht?
    - Ein Bader erzählt: "Ich rasiere alle Menschen, die sich nicht selbst rasieren".
    Rasiert er sich, oder nicht?
     
  12. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte

    Beiträge:
    7.575
    Und noch ein Rätsel, bei dem die Mathematiker wieder auf ihre Kosten kommen,
    kann aber auch mit Hirnschmalz rausbekommen werden...

    Man stelle sich zwei gleichgroße Fässer vor. Das eine ist mit Weißwein befüllt, das andere mit Rotwein.
    Nun nehme man eine Schöpfkelle und gieße einen Schöpfer voll Rotwein in das Weißweinfass.
    Nachdem man gut umgerührt hat und sich der Rotwein im Weißwein ganz gleichmäßig verteilt hat, gießt man einen Schöpfer voll Weißwein in den Rotwein.
    Ist nun mehr Weißwein im Rotweinfass oder mehr Rotwein im Weißweinfass?

    das ist was fürn Chief:D

    Stilblüte
     
  13. bechode
    Offline

    bechode

    Beiträge:
    971
    ich würde behaupten, dass im weißweinfass mehr rotwein ist als weißwein im rotweinfass, weil ja nur rotwein ins weißweinfass kommt aber dann von dieser mischung die selbe menge wieder ins rotweinfass kommt. also kommt nicht nur weißwein sondern auch etwas rotwein ins rotweinfass wieder zurück.
     
  14. Shiraa
    Offline

    Shiraa

    Beiträge:
    54
    @stilblüte: Sind denn die Schöpfer und die Fässer gleicher Größe?
     
  15. Klavirus
    Offline

    Klavirus

    Beiträge:
    5.367
    ..wenn ja: wie soll der Schöpfer ins Fass rein gehen, und dann läuft's noch über...

    schade drum, um den Rotwein...

    Virus
     
  16. Shiraa
    Offline

    Shiraa

    Beiträge:
    54
    Sorry, ich hatte mich falsch ausgedrückt. Sind die Schöpfer, mit denen der Wein jeweils entnommen wird gleich groß? Und (du hast Recht) wie voll sind die Fässer?
     
  17. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte

    Beiträge:
    7.575
    Es handelt sich beidemale um denselben Schöpfer und auch die gleiche Schöpfmenge.
    Ich habe bewusst keine Aussage über die Menge des Weines in den beiden Fässern gemacht.
    Wenn ich mich nicht vertue, ist die nämlich zur Lösung des Rätsels völlig unerheblich.
     
  18. Shiraa
    Offline

    Shiraa

    Beiträge:
    54
    Ja, dann ist es wohl so wie Klavirus sagt: das eine Fass läuft über, sobald man den Schöpfer hineingießt... Man fragt sich nur, wie man umrühren kann, wenn die Fässer so randvoll sind... denn selbst dabei würde ja etwas überschwappen :D
     
  19. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte

    Beiträge:
    7.575
    Wenn ich keine Aussage darüber mache, wieviel Wein im Fass ist, wie kannst du dann annehmen, dass es voll ist? :D
    Stell dir vor, das Fass wäre unendlich groß und es wäre unendlich viel Wein drin.
    Meiner Ansicht nach lässt sich das Rätsel immernoch lösen.
    Die Lösung wurde noch nicht genannt, ist leicht zu sagen, aber schwer zu verstehen.......
     
  20. Klavirus
    Offline

    Klavirus

    Beiträge:
    5.367
    Wohl eher umgekehrt...

    Wenn in jedem Fass die Menge von x Schöpfkellen enthalten ist, haben wir zu Anfang

    im Rotweinfass (R): x*R
    im Weißweinfass (W): x*W

    nach Schritt 1:

    R: (x-1) * R
    W: x*W+R


    nach dem Umrühren des Weißweines besteht jede Schöpfkelle aus:

    W+R/x-W/x
    (Weißwein + Rotwein-Anteil minus entsprechender WW-Anteil, sonst würde die Kelle ja überlaufen, gelle?)

    nach Schritt 2:

    R: (x-1)*R + W + R/x - W/x = (x-1)*R + W + (R-W)/x
    W: x*W + R -W - R/x + W/x = (x-1)*W + R + (W-R)/x


    Tja, wo ist nun mehr vom anderen Gesöff drin? Alles, was man davon hat, ist gepantschter Wein! [​IMG]

    Virus