Hallo!

Dieses Thema im Forum "Vorstellungsrunde" wurde erstellt von Jana, 1. Aug. 2006.

  1. Jana
    Offline

    Jana

    Beiträge:
    4
    Hallo Forum,

    nach fast zehn Jahren Abstinenz möchte ich mich jetzt wieder intensiver dem Klavierspielen widmen. Ich hatte zwar mal Unterricht, aber viel ist dabei nicht herausgekommen. Nachdem ich vor kurzem ein wenig auf dem Klavier meiner Mutter rumgeklimpert habe, hat mich mein Mann wieder zum Klavierunterricht überredet. Ich habe auch eine sehr nette Lehrerin (eine ältere Dame mit Engelsgeduld) gefunden. Sie hat mir jedoch geraten, beim Spielen keinen Schmuck zu tragen. Besonders meinen (ziemlich breiten) Ehering empfand sie als störend. Das hat mich sehr gewundert, denn Schmuck hat mich weder beim Klavierspielen noch beim Tippen irgendwie behindert. Ich lege ziemlichen Wert auf mein Äußeres, und da gehört vor allem der Ehering dazu (jaja, ist vielleicht ein Spleen... :wink: ) Was meint Ihr?

    Gruß
    Jana
     
  2. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    16.027
    Erst mal willkommen im Forum. Viel Spaß hier.
    Ich wüßte nicht, warum ein Ehering stören sollte. So lange er nicht auf den Tasten herumklappert?
     
  3. Tosca
    Offline

    Tosca

    Beiträge:
    716
    Hallo Jana,

    Schmuck und Klavierspiel - na, das ist ja auch mal 'n nettes Thema. :)
    Und weil ich Deine Vorliebe für Schmuck allerbestens nachvollziehen kann, springe ich auch sofort drauf an. Mir geht es auch so, dass ich mich nicht komplett "angezogen" fühle, wenn Ohrstecker, Kette, Ringe und Armband (aber alles in dezenter Ausführung) nicht ordnungsgemäß und zum jeweiligen Outfit passend am Platz sind. Das Gedöns muss einfach dran, wenn ich aus dem Haus gehe.

    Andererseits roppe ich den Kram aber sofort wieder runter, wenn ich zu Hause bin und es mir bequem mache. Da stört mich das dann alles.

    Und so geht es mir auch beim Klavierspiel. Da macht mich jeder Ring nervös und ein Armband erst recht. Ein Ring klappert doch immer wieder mal an der Taste, oder bei Dir etwa nicht? Eitelkeit hin oder her - Geklimper und Geklapper passt für mich dann doch nicht zusammen.
    Beim Tippen habe ich das Problem allerdings nicht. Tippen und Spielen ist wohl doch ein Unterschied.

    Es ist mir aber auch mal passiert, dass ich meine Ringe auf dem Klavier vergessen habe. Zum Glück war das im engen Bekanntenkreis und ich hatte sie bald wieder. Seitdem stecke ich sie aber lieber in die Tasche statt sie aufs Klavier zu legen.

    Dass Du wieder mit dem Klavierspielen angefangen hast, finde ich prima. Ein schöneres Hobby kann man sich ja kaum aussuchen - oder sieht das hier jemand anders? :wink:

    Mit herzlichem Willkommensgruß
    Tosca
     
  4. babajaga
    Offline

    babajaga

    Beiträge:
    155
    hallo jana,
    herzlich willkommen im club!!! und gleich so 'nen nettes thema!
    vielleicht sollten wir doch mal 'ne mode-ecke aufmachen - "was trägt frau von welt vorm klavier?" :lol: :lol: :lol:
    fussball und sport gabs schließlich auch schon und ich habe immer noch nicht verwunden, dass mir meine kochecke verweigert wurde! :twisted:

    aber zu deiner frage - vielleicht ist deine lehrerin ja auch einfach 'von der alten schule'. mein klavierlehrer war so einer, schon über 80, sehr geduldig, aber auch sehr korrekt. meine finger mussten immer sauber und immer gut geschnitten sein und nischt von wegen nagellack oder ringe oder ähnliches. (das is' hart als teenie, sag ich dir....)
    also machs doch wie du willst, wenn du alleine spielst und bei ihr nimmst du ihn halt ab... dann herrscht frieden. :wink:

    ich hab festgestellt, dass mich kleine schlichte ringe nicht stören, aber die fetzigeren mit motiv nehme ich schon lieber ab, damit alle finger "gleich gewichtet" sind. sonst fühlt es sich komisch an, aber wahrscheinlich könnte man sich auch daran gewöhnen.
    seltsamerweise gehts beim akkordeon spielen nur komplett ohne, vielleicht weil die hände vertikal hantieren...
     
  5. Wu Wei
    Offline

    Wu Wei

    Beiträge:
    2.429
    Ja mein Gott, mein Klavierlehrer legt sogar die Armbanduhr vorher ab, ich tu's mittlerweile auch (obwohl ich meine Übungszeit dadurch leider trotzdem nicht dehnen kann). Das sind einfach die kleinen Rituale, die wir uns mit mehr oder weniger Sinnhaftigkeit zulegen und die zumindest eine schöne Einstimmung bewirken.

    Man könnte überhaupt mal einen Thread zu den unterschiedlichen Überitualen starten.

    Tschüss
    Wu Wei
     
  6. Jana
    Offline

    Jana

    Beiträge:
    4
    Hallo,

    zuerst einmal "Dankeschön" für die freundliche Aufnahme :-D .

    Meine Klavierlehrerin scheint wirklich noch zur alten Schule zu gehören ("Konzertpianistinnen tragen auch keine Ringe"), aber was das Tragen von Armband (-uhr) anbetrifft hat sie schon recht. Das stört mich auch etwas. Es kommt auch vor, dass der Ehering auf den Tasten herumklappert, aber das liegt wohl auch daran, dass ich meine Finger noch zu gerade, zu gestreckt halte, sagt zumindest meine Lehrerin. Außerdem könne es durch die Breite meines Eherings (9 mm, habe nachgemessen) gerade bei schnellen Läufen oder weiten Griffen Probleme geben.
    Meine Tochter schaut jedenfalls ganz fasziniert zu, wenn ich beim Üben zu Hause Schmuck trage :wink: .
    Ich werde einfach mal abwarten, wie sich die Sache mit Schmuck und Klavierspielen entwickelt.

    Gruß
    Jana
     
  7. Frau Bach
    Offline

    Frau Bach

    Beiträge:
    65
    Hallo Jana,

    herzlich Willkommen und habe viel Spaß hier ... :-D

    Allerdings kann ich nicht verstehen, warum dir deine Klavierlehrerin geraten hat, den Schmuck während dem Spielen abzulegen ... Meine Klavierlehrerin hat zum Beispiel ein paar Ringe an ihren Fingern und die Ringe stören überhaupt nicht beim Spielen ... Die Ringe klappern auch nicht auf den Tasten ... :wink:
     
  8. David_Turman
    Offline

    David_Turman

    Beiträge:
    64
    Auch von mir, Jana, ein ganz dickes und herzliches Willkommen.

    Mit Schmuck habe ich zwar keine Probleme, allerdings gibt es einen anderen Aspekt bei mir, den meine Klavierlehrerin gar nicht lustig findet - Fingernägel. Die klappern ständig auf den Tasten rum und in dieser Hinsicht ist meine Lehrerin rattenstreng. Entweder abschneiden oder rausreißen lassen. Naja, ich habe mich jetzt für das Abschneiden entschieden. Rausreißen dauert ziemlich lange und ich habe momentan nicht so viel Zeit. :wink:

    Habe eine schöne Zeit bei uns.
    Dave
     
  9. Windir
    Offline

    Windir

    Beiträge:
    284
    ich leg beim spielen auch immer meine uhr ab, sie hat zwar nicht direkten einfluss aber ich will einfach sicher gehen das mich nichts beim spielen stört
     
  10. Livia
    Offline

    Livia

    Beiträge:
    271
    Willkommen im Forum! (Auch wenn ich Neuer bin :o)

    Ich trag auch nie Schmuck (beim Klavierspielen). Ich nehms mir immer vor, aber naja ... :lol:

    Aber die Nägel sind auch so ne Sache für sich. Ich schneide sie mir jetzt immer jede Woche (und lackiere sie neu 8)), seit ich Saxophon spiele. Beim Klavier hat das natürlich auch positive Nebenwirkungen. :lol:
     
  11. Frau Bach
    Offline

    Frau Bach

    Beiträge:
    65
    Ja, die Fingernägel sind wirklich so eine Sache für sich ...

    Seit ich Klavierunterricht nehme, schneide ich meine Nägel immer ganz kurz zurück und habe mich in den letzten Jahren auch irgendwie an diesen Zustand gewöhnt. :lol:

    Wenn ich dran denke, wie lang meine Fingernägel oftmals vor dieser Zeit waren ... :o

    Lackieren tue ich mir die Nägel allerdings nicht mehr, ist mir inzwischen zu viel Aufwand geworden ... :wink: