Grüße von Jette

Dieses Thema im Forum "Vorstellungsrunde" wurde erstellt von jette, 7. Jan. 2007.

  1. jette
    Offline

    jette

    Beiträge:
    23
    Hallo,
    ich habe vor dreieinhalb Jahren (mit achtunddreißig) angefangen, Klavierspielen zu lernen. Eigentlich wollte ich schon immer Klavier spielen, ging aber nicht - kein Klavier, kein Geld, kein Platz, keine Zeit...
    Und dann hat mein Mann auf einer Geburtstagsfeier einen Klavierlehrer kennengelernt und mir zwei Monate Probeunterricht geschenkt. Ich hab erstmal einfach auf dem Tisch geübt und dann auf einem Spielzeug-Keyboard. Inzwischen haben wir ein potthässliches, aber schön klingendes Klavier. Meine große Tochter (zehn) spielt auch seit 2 Jahren, und meine kleine Tochter (acht) spielt Blockflöte, passt auch schön zu Klavier.
    Ich bin ganz glücklich mit dem Klavierspielen, übe auch täglich. Mittlerweile habe ich mir sogar noch ein Stage-Piano angeschafft (ein elektrisches Klavier ohne Korpus), damit ich zu nachbar- und familieninkompatiblen Zeiten üben kann.
    Was ich immer noch nicht gelernt habe, ist vernünftig Noten lesen, obwohl ich als Jugendliche auch vier Jahre klassischen Gitarrenunterricht hatte. Ich lerne immer alles ganz schnell auswendig und übe es dann, finde ich aber auch ganz praktisch.
     
  2. Eva
    Offline

    Eva

    Beiträge:
    619
    Hallo,

    Willkommen im Forum.
    Notenlesen wirst du auch bald lernen, sieh dich im Forum mal ein wenig um, da gibt es einige Threads.
     
  3. Mustis
    Offline

    Mustis

    Beiträge:
    23
    Herzlich willkommen und viel Spaß mit beim Musizieren :-D


    lG

    Mustis
     
  4. Beabarba
    Offline

    Beabarba

    Beiträge:
    167
    Hallo Jette,

    auch von mir ein herzliches Willkommen. Du wirst im Forum viel Spass haben und auch viel Wissenswertes erfahren. Ich bin auch ein Spätbeginner wie Du ( vor 15 Monaten mit 42 Jahren). Im Gegensatz zu dir habe ich mit den Noten nicht so viel Schwierigkeiten, dafür um so mehr mit dem Auswendiglernen!
    Was spielst du denn so? Ich bin zur Zeit am Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach und bei den Burgmülleretüden.

    Viele Grüße, Beate
     
  5. jette
    Offline

    jette

    Beiträge:
    23
    Hallo Beabarba,
    ich spiele alles mögliche. Wenn ich nicht weiterkomme (d.h. wenn nichts mehr passiert bei einem Stück), lass ich es auch ein paar Wochen oder Monate liegen und nehm es mir dann wieder vor, dann hat sich meist in meinem Kopf oder den Fingern ganz von selbst was getan, oder ich kann das Stück plötzlich ganz anders hören.
    Zur Zeit spiele ich "Lilientanz der Mädchen" aus "Romeo und Julia" von Prokofiev (seit einem Jahr immer mal wieder, und jetzt kann ich es), "Reue" und "Tarantella" aus "Kindermusik" (auch von Prokofiev), irgendeine Invention von Bach (die auswendig zu lernen fällt mir allerdings sehr schwer), einige Stücke aus dem Album für die Jugend von Tschaikovski und (woran ich ziemlich knacke) "Katzenprozession in der Nacht der Sonnenwende" von Martinu.
    Aus dem Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach habe ich auch gespielt, und einige Burgmülleretüden auch.
     
  6. Tamerlana
    Offline

    Tamerlana

    Beiträge:
    377
    Hallo jette, herzlich willkommen bei uns. Du bist hier nicht die einzige, die "spät" mit dem Klavierspielen begonnen hat - ich gehöre auch zu diesem Klub (ich habe mit 41 begonnen, bin allerdings erst seit einem Dreivierteljahr dran).
     
  7. James P. Johnson
    Offline

    James P. Johnson Guest

    Hallo Jette!

    Ein herzliches Willkommen auch von mir!

    Ich bin selber neu hier, und auch ich hab noch keine Ahnung vom aktiven Klavierspiel... Wir packen das schon ;)

    lg

    Robert
     
  8. Schnuffi
    Offline

    Schnuffi

    Beiträge:
    12
    Hallo Jette!

    Toll, dass hier immer mehr erwachsene "Klavierlehrlinge" eintreffen :-D

    Ich habe vor 2 Jahren und 8 Monaten mit damals 39 J. als Frischling mit Klavier angefangen und nehme auch seitdem Unterricht. Im Moment liege ich gerade in den letzten Zügen mit meiner ersten Mozart-Sonate (KV 545), an der ich seit Anfang Oktober dran bin. Danach werde ich mir wohl einen Chopin gönnen (mein liebster Komponist!).

    Was Du spielst, klingt auch sehr interessant, obwohl ich die Stücke leider nicht kenne. Besonders die Katzenprozession macht mich wirklich neugierig......

    Es grüßt mit einem freundlichen "Miau" :wink:
    Christiane