Furchen in Hammerköpfen wie tief?

Dieses Thema im Forum "Das Klavier: allgemeine Infos, Kauf, Reparatur" wurde erstellt von Bela, 11. Mai 2018.

  1. Bela
    Offline

    Bela

    Beiträge:
    56
    Hallo,

    Wollte fragen, Wie tief dürfen die Furchen in den Hammerköpfen sein ohne, dass es negativ auffällt?

    Mir wurde gesagt, dass die furchen belassen wurden, um den Klang nicht zu verändern. Allerdings sind sie paar mm tief. Denke ein abziehen hätte den Klang sehr hart gemacht und so ist es schön. Die Frage ist wie lange das noch gut geht?

    Beste Grüße
    Bela
     
  2. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    16.192
    Ein paar mm ist schon sehr tief und damit auch die ursprüngliche Intonation dahin.
    Wenn Abziehen, dann natürlich mit anschließender Intonation. Falls das Material nicht mehr ausreicht, müssen halt neue Köpfe rauf.
    So lange Du mit dem Klang zufrieden bist, ist aber alles gut.
     
    Henry und Bela gefällt das.
  3. joeach
    Offline

    joeach

    Beiträge:
    647
    Geht es hier um das Fazer oder Rösler aus deinem anderen Faden, vom Händler?
    Sowas kostet von Privat wenige Hunderter, vom Händler 1-2 Tausender.
    Für die Preisdifferenz sollte dann aber auch nicht nur Transport und
    „Garantie“ drin sein, sondern mindestens eine ordentliche Wartung.
    Zu der gehört eben auch Abziehen, Regulieren und Nachintonieren, sowie natürlich Stimmen. Wenn der Verkäufer die Hämmer nicht abziehen will, liegt das nicht am sich dann verändernden Klang, der sollte nämlich besser werden, sondern daß es ihm zu viel Arbeit/ zu teuer ist.
    Nach dem Abziehen muß das Klavier neu reguliert werden und die Hämmer intoniert werden. Möglicherweise sind die Hämmer aber auch schon so abgespielt, das sich das Abziehen nicht mehr lohnt, sondern die Hämmer erneuert werden müssen, das ist ihm dann erst recht zu aufwändig.

    Man kauft kein abgespieltes kleines Billigklavier teuer beim Händler.
    Das ist eines der vielen schlechten Kleinklaviere, such weiter nach einem guten!
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Mai 2018
    fisherman und Peter gefällt das.
  4. Sechstasten
    Online

    Sechstasten

    Beiträge:
    249
    Im Winter ruhig tiefer. Sommerköpfe brauchen weniger Grip.
     
  5. Bela
    Offline

    Bela

    Beiträge:
    56
    Hey joeach,

    Habe es heute gesehen. Furchen waren nicht zu tief. An wenigen Stellen mehr und weniger. Klavier wurde reguliert und gestimmt. Es klingt für ein kleines für meine Ohren wirklich gut, nicht zu hart.

    Werde dann noch Bilder posten.

    Beste Grüße
    Bela
     
  6. joeach
    Offline

    joeach

    Beiträge:
    647
    Wichtig ist natürlich, daß es dir gefällt, aber du hast ja gefragt.

    Für mich ist das allerdings erstmal Wühltischware, da kann man mit etwas Geduld leicht was besseres finden.
     
  7. Bela
    Offline

    Bela

    Beiträge:
    56
    Danke dir. Ich schätze deine Einschätzung.
    Es wurde mir näher erklärt, dazu 5 Jahre Garantie, 5 Jahre Rücknahme 1:1 zum Kaufpreis bei kauf anderem Klavier, usw...
    Und vor allem gefällt mir der Sound. Alle anderen klangen so hart, dieses nicht.

    Wie gesagt, wenn ich habe, poste ich Bilder. Da ist es dann einfacher für euch einzuschätzen.

    Beste Grüße
    Bela
     
  8. Klavirus
    Offline

    Klavirus

    Beiträge:
    4.864
    :konfus::angst:
     
  9. Ragtimer
    Offline

    Ragtimer

    Beiträge:
    172
    Gibt`s hier irgendwann auch mal zielführende Beiträge von Dir?

    Ansonsten:
    Ich würde kein Klavier vom Händler kaufen, dass nicht vollständig instand gesetzt, reguliert und intoniert ist. Da gehört das Abziehen mit dazu.
    Sonst kann man sich meiner Ansicht nach auch "von privat" nach einem Instrument umschauen. Aber wichtig ist natürlich, dass Dir der Klang gefällt. Allerdings weißt Du ja nicht, was klanglich optimal rauszuholen ist, wenn die Hämmer in so einem Zustand sind...
     
  10. Wiedereinaussteiger
    Offline

    Wiedereinaussteiger

    Beiträge:
    1.757
    Diese ganzen Inzahlungnahme-Garantien sind insofern problematisch, als der Händler bei Inzahlungnahme zum "alten" Preis sicherlich kaum eine Bereitschaft mehr hat, über den Preis eines höherwertigen Instruments noch zu verhandeln. Zudem ist man dann an diesen einen Händler gebunden (um den Vorteil oder "Vorteil"... der Inzahlungnahme zu einem guten oder "guten" Preis "mitzunehmen"....).

    Alles angewandte Psychologie. Sowas kann oder soll einen manipulieren.

    Als Erstes müsste mal eine Einschätzung her, inwieweit Rillen in einem Hammersatz tatsächlich einen Mangel bedeuten. "Paar mm tief" ist da zu unscharf, sorry. Eine nicht ummantelte Saite (oberhalb des Basses) hat eh nur einen guten Millimeter bis 2mm Dicke. "paar Millimeter" wäre schon irre viel. Ein Bild wäre auch hilfreich. Sind sie wirklich tief, dann ist das tatsächlich ein Wartungsmangel, und den sollte man einem Händler nicht durchgehen lassen. Bei solch einem Händler sollte man dann erst recht nicht kaufen, auch um bei einem Tausch auf "etwas Besseres" nicht wieder auf eine Karre mit eventuellen Wartungsmängeln hereinzufallen.

    Ist aber das Rillenprofil "normal", dann kann man das machen.
     
    Ragtimer gefällt das.
  11. Bela
    Offline

    Bela

    Beiträge:
    56
    Wie schon gesagt. Ich fertige Bilder an sobald ich kann. Danke euch für die Informationen.

    Beste Grüße
    Bela