Fotos bitte dringend beurteilen

  • Ersteller des Themas Gowenna
  • Erstellungsdatum
G

Gowenna

Dabei seit
28. Aug. 2008
Beiträge
171
Reaktionen
11
Bitte beurteilt die Bilder für mich
 

Anhänge

  • erstes Bild.JPG
    erstes Bild.JPG
    32,1 KB · Aufrufe: 105
  • bild 2.JPG
    bild 2.JPG
    88,7 KB · Aufrufe: 115
  • bild 3.JPG
    bild 3.JPG
    74 KB · Aufrufe: 103
  • bild 4.JPG
    bild 4.JPG
    38 KB · Aufrufe: 95
  • bild 5.JPG
    bild 5.JPG
    61,8 KB · Aufrufe: 88
G

Gowenna

Dabei seit
28. Aug. 2008
Beiträge
171
Reaktionen
11
noch ein Bild
 

Anhänge

  • bild 6.JPG
    bild 6.JPG
    64,7 KB · Aufrufe: 84
G

Gowenna

Dabei seit
28. Aug. 2008
Beiträge
171
Reaktionen
11
Hab mir ein Klavier gekauft. Frage mich inzwischen aber ob es Schrott ist. zumal ich jetzt Schimmel? entdeckt habe.
Der Händler sagte das Klavier ist 40 Jahre alt.Hier im Forum meinten aber schon einige ist eher 80 jahre...
das rechte Pedal funktioniert anscheinend nicht richtig. Wollte etwas spielen es funktioniert aber leider nicht an jeder Taste.
Das C über dem Schloss knackt immer ganz blöd wenn man es loslässt.
was sagen denn die Bilder

soll ich es zurückgeben oder behalten? was meint ihr
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
11. Apr. 2007
Beiträge
3.745
Reaktionen
1.191
Wie kam es denn, dass du das Klavier gar nicht richtig angeschaut hast, bevor du es gekauft hast?

lg marcus
 
G

Gowenna

Dabei seit
28. Aug. 2008
Beiträge
171
Reaktionen
11
Tja der Mann war so freundlich und vertrauenserweckend. Und ich habe vorher mehrere male drauf gespielt und war zufrieden. Aber bin halt ein Laie und hab keine Ahnung und hab deshalb auch nicht reingeschaut.
hätte das in den paar Minuten im Laden wahrscheinlich eh nicht gesehen. Merke es jetzt nach und nach immer mehr was nicht funktioniert.
lg
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gowenna

Dabei seit
28. Aug. 2008
Beiträge
171
Reaktionen
11
hab jetzt unten auch noch aufgemacht
 

Anhänge

  • bild unten 1.JPG
    bild unten 1.JPG
    69,6 KB · Aufrufe: 105
  • bild unten 2.JPG
    bild unten 2.JPG
    81 KB · Aufrufe: 87
  • bild unten 3.JPG
    bild unten 3.JPG
    64,1 KB · Aufrufe: 77
  • bild unten 4.JPG
    bild unten 4.JPG
    88,5 KB · Aufrufe: 81
  • bild unten 5.JPG
    bild unten 5.JPG
    88 KB · Aufrufe: 92
Faulenzer

Faulenzer

Dabei seit
17. März 2010
Beiträge
903
Reaktionen
120
Hallo Gowenna!

Diese eingestellten Fotos wirken auf mich eher abschreckend und abstossend. Soviel zur Beurteilung der Bildchen.

Faulenzer
 
J

Jakob

Dabei seit
25. Jan. 2008
Beiträge
66
Reaktionen
2
Ich finde es auch abstoßend. Du hast es wirklich in einem Geschäft gekauft? Und der Händler hielt es nicht einmal für nötig, es von innen zu reinigen? Naja, und wenn dazu einiges nicht funktioniert, ist es bei ihm wohl nur "durchgelaufen". Ich würde es ganz schnell zurückgeben. Und dann - der Tip war Dir hier schon gegeben worden - laß Dir Zeit bei der weiteren Suche und nimm jemanden mit der/die Ahnung hat.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.118
Reaktionen
9.243
In Verbindung mit den nicht unwesentlichen Mängeln (beseitigbar, aber Kosten!!!!) würde ich auch zu Rückgabe raten.
 
Klimperer

Klimperer

Dabei seit
17. Aug. 2009
Beiträge
2.179
Reaktionen
296
Mir scheint, der Händler hat neue Hämmer eingebaut / einbauen lassen, ohne den Rest des Klaviers (z.B. gerissene Stege) entsprechend zu reparieren. Womöglich war das Äußere, also das Gehäuse, auch sehr attraktiv aufgearbeitet? Außen hui, innen pfui.

Es gibt solche Händler anscheinend nicht nur in Südafrika, sondern auch in Deutschland.

Ciao,
Mark
 
G

Gowenna

Dabei seit
28. Aug. 2008
Beiträge
171
Reaktionen
11
Wunderbar ich habe 1800 Euro bezahlt. Und ich weiss nicht einmal ob der das zurück nimmt.
Ansonsten wird es aber richtig Theater geben!
 
V

veloce

Dabei seit
22. Apr. 2010
Beiträge
29
Reaktionen
0
Das sieht für mich nach so einer halben Reparatur aus. Hammerköpfe neu, damits ein bisschen nach was klingt, paar kaputte Bändchen ersetzt, aber alles andere so gelassen und nichtmal geputzt. Für 1800 € bekommt man aber leider nichts besseres.

Zurückgeben dürfte sehr leicht werden, wenn wirklich etwas nicht funktioniert, was eigentlich funktionieren müsste. Mit Schimmel sollte man die Rückgabe erst recht durchkriegen. Hängt aber sicher auch ein bisschen ab, was im Kaufvertrag steht. Ob du es, überzogen gesagt, als mangelhaftes Gebrachtinstrument oder als neuwertiges Prachtstück erstanden hast und wie es darin deklariert ist.

Ich muss aber nochmal sagen, für 1800 € kann man durchaus mit sowas rechnen. In einem Klavier steckt so viel Arbeit, dass man für eines, wo alles stimmt, mindestens das dreifache hinlegen muss - wenn man nicht diese seelenlosen Pressspanschachteln aus China nehmen möchte...
 
Klavierameise

Klavierameise

Dabei seit
8. Feb. 2009
Beiträge
113
Reaktionen
32
Rückabwicklung sollte bei argen Mängeln kein Problem sein. Schreib ihm das im Brief, verlange die Mängelbeseitigung und setze eine Frist, ab der Du androhst, vom Vertrag zurück zu treten.

Selbst wenn der Verkäufer laut Vertrag die Gewährleistung (inkl. Mängelbeseitigung oder Rückgaberecht) ausgeschlossen haben sollte, kannst Du die Rückabwicklung verlangen, wenn er Dich arglistig getäuscht hat. Eine solche Täuschung liegt vor, wenn er Dir z.B. auf Nachfrage, ob das Klavier in Ordnung ist, grobe Mängel verschwiegen hat. Auch die Angabe 40 Jahre, wenn es in Wirklichkeit doppelt so alt ist, taugt für eine Einordnung als "arglistige Täuschung".

Ob grobe Mängel vorliegen, solltest Du sicherheitshalber vom Fachmann vor Ort beurteilen lassen. Investier ruhig etwas Geld für eine Begutachtung - wenn Du hinterher die 1.800 Euro zurück bekommst, lohnt es sich allemal.

Schade, dass es immer wieder solche schwarzen Schafe unter den Händlern gibt. Zum Glück bin ich nicht in solche Fänge geraten...

Gruß Klavierameise
 
PianoCandle

PianoCandle

Dabei seit
15. Dez. 2009
Beiträge
1.327
Reaktionen
26
Besonnenheit...

Hallo Gowenna,

anders als manche anderen halte ich es durchaus für sinnvoll, deinen Kauf ganz bedachtsam zu checken.

1) In der Tat, 1800 Euro sind kein hoher Händlerpreis. Bei eBay hättest du dieses Klavier zwar womöglich für 300-800 bekommen, aber ohne alle irgendwie geartete Sicherheit und sonstigen Komfort. So gesehen ist deine Ausgangslage erstmal gar nicht schlecht.
2) Das Klavier ist zweifellos viel älter als 40 Jahre. Bauartmäßig sieht es nach vor-dem-ersten-Weltkrieg aus. Aber das ist ja nicht schlimm. Was ich sehen kann, sieht nach gutem Klavierbau bis in die Details aus. Und wenn die Grundsubstanz prinzipiell noch "steht", lässt sich damit was anfangen.
3) Ob die Hammerfilze wirklich neu sind, wage ich zu bezweifeln. Fotos blenden da manchmal ein bisschen. In jedem Fall sehen sie einigermaßen gut geformt aus. Ob sie insgesamt genug Filz haben, insbesondere im Bass, ist deinen Fotos nicht sicher zu entnehmen.
4) Wesentlich deutlicher zu erkennen meine ich, dass die Wirbel des Klavieres bereits erneuert sind. Und wenn der Stimmstock haltbar ist und die Saiten (ob neu oder alt) sich auf die richtige Simmhöhe stabil einpegeln lassen, dann ist das alles zusammen auf jeden Fall gut. Denn schon allein für ein notwendige Neubewirbelung, ggf. incl. Besaitung, kannst du deinen gesamten Anschaffungspreis und mehr aufwenden.
5) Schimmel im Klavier ist nicht schön. Geringfügiger Ansatz lässt sich aber einigermaßen mühelos beseitigen und kommt auch bei sorgsam gesteuerten Klimaverhältissen nicht wieder.
6) Die gesamte sichtbare Substanz deines Klavieres, von deinen Fotos her, ist irgendwie ganz normal für ein altes Klavier und erstmal kein Grund, den Stab darüber zu brechen. Es gibt Klaviere, die blinken und blitzen, aber bei jedem Akkord fliegen die Ohren weg, bei jedem Lauf brechen die Finger ab, und bei jedem Streichen über irgendein Holzbauteil (falls vorhanden), zieht man sich mindestens fünf Splitter in die Haut. Man kauft sie wegen des "unschlagbaren Preis-Leistung-Verhältnisses"... aber fährt man damit wirlich gut? Bestimmt nicht.

Mein Tipp: Such dir einen vertrauenswürdigen unabhängigen Fachmenschen in deiner Nähe (oder der/die in deine Nähe kommt) und lass den/die was zu deinem Klavier sagen. Wenn dabei herauskommt, dass du mit weiteren ca. 1000 Euro, also mit einem Gesamt-Etat von 3000 Euro incl. allem, ein auf Dauer wohlklingendes und gut spielbares Instrument zu Hause hast, dann ist das m. E. vertretbar. Wenn nicht, dann wäre Rückgabe anzuraten, oder Wertminderung oder Tausch oderoder. Aber auch dabei wird dir dann die Fachperson helfen.

Gruß
Martin
PianoCandle
 
G

Gowenna

Dabei seit
28. Aug. 2008
Beiträge
171
Reaktionen
11
Hallo
der war hier hat das Klavier abgeholt und mir mein Geld wieder gegeben.
lg:rolleyes:
 
 

Top Bottom