Fingersatz in Schuberts Fantasie f-moll, D 940

C

classican

Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
311
Reaktionen
0
Hallo ihr lieben,
ich trage schon seit langer Zeit eine Fingersatzbaustelle mit mir herum:
Und zwar im Allegro vivace der f-moll Fantasie Schuberts.
In den Takten 206-212 bzw. 249-255 spielt die linke Hand Dreiklangzerlegungen.
Der Fingersatz 5-3-1 oder 5-2-1 ist mir etwas zu wacklig, mit 4-usw. ist eine spürbare Spreizung da.So würde ich mich in diesem Punkt für 4-usw. entscheiden - wäre ich dann nicht genötigt in auf T.253 zu springen.
Wie macht ihr diese Stelle, was habt ihr generell für Fingersatzvorschläge?
Danke und ein schönes Wochenende,
classican
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
100
In meiner Ausgabe sind leider keine Taktzahlen. Könntest du einen kleinen Notenausschnitt posten?
 
C

classican

Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
311
Reaktionen
0
Die linke spielt an diesen Stellen 8tel, die 3 letzten Takte im obersten System des Beispiels und die 4 nächsten im 2. System.
Von diesen insgesamt 7 Takten habe ich den Sprung in den 5.
(Entschuldigung, ich hatte gedacht die "Dreiklangzerlegungen" aus Beitrag 1 sind aussagekräftig genug - aber vl. hast du das auch einfach überlesen ;))
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
100
Die linke spielt an diesen Stellen 8tel, die 3 letzten Takte im obersten System des Beispiels und die 4 nächsten im 2. System.
Von diesen insgesamt 7 Takten habe ich den Sprung in den 5.
(Entschuldigung, ich hatte gedacht die "Dreiklangzerlegungen" aus Beitrag 1 sind aussagekräftig genug - aber vl. hast du das auch einfach überlesen ;))
Ich hab's schon gelesen, nur ist mir das Problem nicht klar.
Selbstverständlich spielt man das cis mit dem 5. Finger, alles andere macht doch garkeinen Sinn. Und den mittleren Ton spielt man je nach Akkord mit 3 oder 2.

Wie man den Sprung vom 1. zum 2. Takt in Zeile 2 spielen soll, wäre allerdings eine Überlegung wert. Ich würde wohl vom 3. auf e zum 5. auf fis springen. Da gibts eh eine kleine musikalische Verzögerung, dann paßt das sehr gut 8)
 
C

classican

Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
311
Reaktionen
0
Ich hatte eigentlich vor mit diesem Stück schon abgeschlossen zu haben,
aber im Allegro vivace (immer da^^) muss ich an zwei Stellen sehr aufpassen, das die Hände nicht asynchron spielen.Den Fingersatz habe ich an dieser Stelle jetzt mal geändert, klappt dennoch nicht.
Erst hatte ich in T1 des Beispiels (195 meiner Henle Ausgabe) rechts 4 auf dem 4tel a, dann von h-e runter 5-1 gespielt, von g im nächsten Takt genauso und im 7.Takt 2 auf e und von dis-a wieder 1-5.
Die Linke dazu parallel 2 auf dem 4tel die 8tel runter mit 1-5, in T.7 hoch mit 5-1, dadurch den Wechsel 4-5-4 habend...
Wer jetzt die Hände über dem Kopf zusammen schlägt, dem sei es gegönnt.Ich dachte dieser Fingersatz wäre hier eben sinnvoll.

Erkennend, das es irgendwie doch nicht klappt hab ich dann untergesetzt:
Rechts: 2 auf a, 3-2-1-3 (auf f#), von g mit1 2-1-3 (auf f#)-2.
In T 7. 1 auf e, dann 2-1-2-3-4 (auf a).
Links: 2, dann 1-2-1-2-3, dann nochmal.In T.7 2, dann 3-1-3-2-1.

Wie würdet ihr das hier spielen? Ich befürchte ich habe mich hier mit den Fingersätzen gründlich vertan :mad:
Und über einen alternativen Fingersatz zum 3.Takt des Satzes würde ich mich auch freuen ;)

Vielen Dank für eure Hilfe,
classican
 

Anhänge

Dilettantja

Dilettantja

Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
98
Reaktionen
13
.
In den Takten 206-212 bzw. 249-255 spielt die linke Hand Dreiklangzerlegungen.
Der Fingersatz 5-3-1 oder 5-2-1 ist mir etwas zu wacklig, mit 4-usw. ist eine spürbare Spreizung da.So würde ich mich in diesem Punkt für 4-usw. entscheiden - wäre ich dann nicht genötigt in auf T.253 zu springen.
Wie macht ihr diese Stelle, was habt ihr generell für Fingersatzvorschläge?
classican
Ich habe in den Takten 251-253/54 folgenden Fingersatz gewählt:
531242/531354/321252/531...

Erst hatte ich in T1 des Beispiels (195 meiner Henle Ausgabe) rechts 4 auf dem 4tel a, dann von h-e runter 5-1 gespielt, von g im nächsten Takt genauso und im 7.Takt 2 auf e und von dis-a wieder 1-5.
Die Linke dazu parallel 2 auf dem 4tel die 8tel runter mit 1-5, in T.7 hoch mit 5-1, dadurch den
classican
Mein Fingersatz an dieser Stelle ist gar nicht so viel anders als die beschriebene 1. Version:
rechts: 1 auf a (=Viertel), dann ab h 5433 / 1 auf e(=Halbe) 3 / 4 auf g (=Viertel)
links: 2 auf fis (=Viertel), nächster Takt: 5 auf cis (=Halbe) 3 / 2 auf e (=Viertel)

und zum 3. Takt des Allegro Vivace:
Vorschlagsnote e''' mit 5, das nachfolgende d''' mit 4 (hier liegt der Akzent), dann 3 1 2 3 4 / 5 2
links: Vorschlagsnote mit 1, dann 2 auf dem d (mit Akzent), 3 1 4 3 2 / 1 4 / der folgende Takt dann mit 1214 beginnen.
Ich kam mit genannten Fingersätzen gut zurecht, habe aber eine recht kleine, sehr schmale Hand. Jede Hand ist anders! Ob mein Fingersatz weiterhilft, wird sich beim Ausprobieren zeigen.

Hoffe, ich habe die richtigen Takte herausgepickt.

Viele Grüße, und viel Spaß mit diesem tollen Stück !

Dilettantja
 
 

Top Bottom