Eure Geschwindigkeit Stücke anzuhäufen?

  • Ersteller des Themas Rodrigo
  • Erstellungsdatum
R

Rodrigo

Dabei seit
28. Dez. 2007
Beiträge
176
Reaktionen
0
Hallo,

wie schnell seit ihr beim Repertoire anhäufen?

Ich wolle den Faden erst als Umfrage deklarieren aber das würde ja wenig Sinn machen, da es viel zu viele Artribute bei der Frage gibt.

Es wäre prima wenn ihr mir auf folgendes Antwort geben könntet:

Wie lange ihr braucht/ gebraucht habt?
Wie das Stück heißt?
Komplett oder nur einen Ausschnitt?
Könnt ihr es auswendig oder nur mit Noten?
Würdet ihr euch trauen es jetzt vorzuspielen?
Habt ihr es hintereinander geübt oder immer mal einen Teil und dann was anderes und dann wieder weiter geübt?

Danke für eure Antworten
es hilft mir sehr um mich einzuschätzen.

MFG
 
C

Corki

Dabei seit
3. Sep. 2008
Beiträge
33
Reaktionen
0
Hallo Rodrigo,

wäre vielleicht interessant, für welches Niveau du fragst.

Ein Anfänger, der seit drei Wochen spielt, wird dir sehr wahrscheinlich eine andere Antwort geben, als jemand, der seit 15 Jahren spielt ;-)

Viele Grüße
Corki
 
Mathiéu Alou

Mathiéu Alou

Dabei seit
18. Juni 2008
Beiträge
270
Reaktionen
0
Hallo Rodrigo,

wäre vielleicht interessant, für welches Niveau du fragst.

Ein Anfänger, der seit drei Wochen spielt, wird dir sehr wahrscheinlich eine andere Antwort geben, als jemand, der seit 15 Jahren spielt ;-)

Viele Grüße
Corki

Ich denke nicht, dass da allzu viele Unterschiede im Rhythmus sind. Einzig die Schwierigkeit der Stücke steigt mit der Zeit. :)
 
C

Corki

Dabei seit
3. Sep. 2008
Beiträge
33
Reaktionen
0
Ich denke nicht, dass da allzu viele Unterschiede im Rhythmus sind. Einzig die Schwierigkeit der Stücke steigt mit der Zeit. :)


Oh, ich hätte gedacht, dass es einem langjährigen Klavierspieler leichter fallen wird, sich neue Stücke zu erarbeiten, Noten auswendigzulernen usw. als einem Anfänger, der ja im Prinzip noch gar keine "Routine" hat.

:keyboard:
 
killmymatrix

killmymatrix

Dabei seit
20. Jan. 2007
Beiträge
668
Reaktionen
1
Joah, ein Erfahrener wird kleine Stücke mit Leichtigkeit lernen. Das liegt einfach daran, dass er die nötigen Bewegungen, die nötige Technik bereits vollkommen beherrscht und vermutlich nur sehr wenige Stellen noch ernsthaft üben muss. Zudem hat er es durch die größere Anzahl der bereits auswendig gelernten Stücke und die damit verbundene größere Zahl an Assoziationen zum Auswendiglernen einfacher, neue Stücke auswendig zu lernen.

Klavierspielen ist also quasi eine exponentielle Entwicklung. Zumindest wird man bei jedem Fortschritt (also ein frisch gemeistertes Stück) Stücke vergleichbarer Schwierigkeit vermutlich schneller lernen, man kommt also theoretisch immer schneller voran, denke ich. Noch ein Grund, einfach dabei zu bleiben! :)
 
R

Rodrigo

Dabei seit
28. Dez. 2007
Beiträge
176
Reaktionen
0
an alles kann man ja nicht denken;)

ihr könnt ja einfach dazuschreiben wie lange ihr schon übt dann haben wir das auch gleich mit gefragt^^.

Wäre natürlich toll wenn ihr mir dann auch auf meine Frage antworte :p

PS.: Ich hab mich mit 3 Tassen Kaffee bis jetzthin wachgehalten... sorry wenn ich mich komisch ausdrücke... bin am Ende.

MFG
 
 

Top Bottom