e-piano zurücksetzen


B
Banause
Dabei seit
19. Juni 2022
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo liebe Leute,

ich habe für meine Tochter (8 Jahre) ein e-piano Classic Cantabile dp50 gekauft.

Ich kenne mich auf dem Gebiet überhaupt nicht aus, deshalb habe ich mich auf die Musikschullehrerin meiner Tochter verlassen, die gemeint hat, dieses e-piano wäre zum Anfangen gut geeignet.

Erst jetzt habe ich Forenberichte gelesen, wonach die ganzen guten Bewertungen des Gerätes wohl meist gefaked sind....
naja, hätte mich wohl vorher selbst informieren sollen.

Zu unserem Problem:

Anfangs klangen alle Töne normal (soweit von mir beurteilbar).

Jetzt, nach dem Transport zum endgültigen Aufstellort klingt alles ganz anders... die Tasten haben eine Verzögerung bis der Ton kommt. Manche Töne klingen von anderen Tönen überlagert etc.

Ich fürchte meine Kinder haben irgendwas verstellt und jetzt frage ich mich wie ich das ganze resetten kann.
Die Anleitung gibt da leider nicht viel her bzw. hat keinen Effekt (F11).

Vielleicht kann jemand helfen?

Wäre sehr nett.

Entschuldigt bitte meine Unkenntnis.

Danke
Harald
 
S
Sunshine Yellow
Dabei seit
1. Mai 2021
Beiträge
74
Reaktionen
153
Das soll jetzt nicht böse rüber kommen aber wie wär's wenn Du den Verkäufer kontaktierst und den Fehler reklamierst?
 
B
Banause
Dabei seit
19. Juni 2022
Beiträge
4
Reaktionen
0
Servus Sunshine Yellow!

weil das e-piano am Anfang gut geklungen hat und der Fehler erst nach einem Tag aufgetreten ist.
 
Demian
Demian
Dabei seit
23. Okt. 2019
Beiträge
2.805
Reaktionen
3.684
Ich kenne kein E-Piano, das eine solche Funktion hat wie beschrieben. Ich tippe auf einen Defekt und würde es umtauschen. Gute Qualität im Bereich Digitalpiano/Stage Piano findest du bei Yamaha, Roland, Kawai und Korg.
 
S
Sunshine Yellow
Dabei seit
1. Mai 2021
Beiträge
74
Reaktionen
153
...ist es trotzdem ein Fehler. Wenn alle Fehler im Laden bereits bestehen würden gäbe es ja keine Reklamationen ;-)
 
S
sibouncy
Dabei seit
20. Juni 2022
Beiträge
7
Reaktionen
5
Wenn DonMias Tipp mit der Anleitung nicht funktioniert, hilft der Hersteller bestimmt weiter.
Zur Not bleibt immer noch Reklamation. Das e-piano hat doch 3 Jahre Garantie, wie man dem Internet zumindest entnimmt.
 
B
Banause
Dabei seit
19. Juni 2022
Beiträge
4
Reaktionen
0
Vielen Dank für die Tipps!

Die Initialisierung (F11) habe ich ausprobiert, hatte keinen Effekt.

Leider habe ich das Digitalpiano gebraucht gekauft.
Ich versuche jetzt vom Verkäufer die Rechnung zu bekommen.

Danke euch Allen!
Harald
 
cwtoons
cwtoons
Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
9.245
Reaktionen
7.448
Wieviel hat das Ding denn gekostet?

CW
 
Ralph_hh
Ralph_hh
Dabei seit
10. Okt. 2019
Beiträge
417
Reaktionen
406
Ich kenne das Klaviermoedell nicht, aber nach allem, was ich bisher an Digitalpianos gesehen habe, ist alles, was man da einstellen kann, wieder gelöscht, wenn man das Ding ausschaltet. Wenn es also direkt nach dem Einschalten schon merkwürdig klingt, muss es wohl klaputt sein.
Hast Du mal probiert, ob vielleicht einer der Knöpfe für die Special Effects klemmt und damit quasi immer aktiv ist? Oder klemmt das Pedal?
 
B
Banause
Dabei seit
19. Juni 2022
Beiträge
4
Reaktionen
0
Vielen Dank für eure Hilfe / Meinungen.

Cw: ich habe 400.- dafür bezahlt, sah aus wie neu.

Ich habe es jetzt wieder hingekriegt!
Nachdem das initialisieren (F11 Tastenkombination) nicht funktioniert hat habe ich einfach auf Teufel komm raus herumprobiert.

Dabei habe ich die Taste "Setup" gedrückt gehalten und zugleich das e-piano eingeschaltet.
Das stand nirgendwo hat aber offensichtlich funktioniert.

Trotzdem überlege ich jetzt das Ding zu verkaufen und meiner Tochter was gescheites zu kaufen.

Vielen Dank nochmal.
lg.
Harald
 

Cee
Cee
Dabei seit
6. Feb. 2021
Beiträge
254
Reaktionen
180
nach allem, was ich bisher an Digitalpianos gesehen habe, ist alles, was man da einstellen kann, wieder gelöscht, wenn man das Ding ausschaltet

Dann mach Dich mal auf einen Schock gefasst: Mein Yamaha merkt sich nicht nur allgemein die Einstellungen zum Anschlag, den Pedalen, Resonanz, Mitschwingen der Saiten usw., sondern auch noch zu jeder Stimme die Werte für Frequenzgang, Reverb, Effekt und zu jeder Taste die individuelle Anschlaglautstärke, sofern man die verstellt hat. Über Wochen, ohne Strom! Wie eigentlich jedes Digitalpiano der letzten 10, 20 Jahre...
 
Häretiker
Häretiker
Dabei seit
11. Nov. 2014
Beiträge
4.307
Reaktionen
4.814
Ich kenne das Klaviermoedell nicht, aber nach allem, was ich bisher an Digitalpianos gesehen habe, ist alles, was man da einstellen kann, wieder gelöscht, wenn man das Ding ausschaltet.

Naja, nicht-flüchtiger Speicher ist billig, siehe USB-Sticks. Das ist jetzt weder neue Technologie noch kein Hexenwerk. Wäre ja auch doof, wenn man auf dem Stick was speichert und kaum, dass die Spannungsversorgung unterbrochen ist, vergisst er alles.

Grüße
Häretiker
 
Mac_News
Mac_News
Dabei seit
18. Juli 2019
Beiträge
426
Reaktionen
199
Ist "Setup+Einschalten" an dem Piano ein wiederholbarer Vorgang zum Reset? Oder besteht auch die Möglichkeit, dass der "verklemmte" Hardwareschalter beim Spieltrieb zum Reset "gelöst" wurde?

Und gleichzeitig die Frage in die Runde, ob es bei Yamaha/Roland/Kwai/Korg durchgängig gleich funktioniert, um die Werkseinstellungen zurück zu bekommen? Also zumindest "pro Firma" ...

Gruß
Martin
 
 

Top Bottom