Duplex-Skala stimmen

OE1FEU

OE1FEU

Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
1.253
Reaktionen
1.041

Dachte mir, es könnte den einen oder anderen interessieren, wie einer unserer Techniker die Duplex-Skala im obersten Bereich stimmt.
 
S

schmickus

Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
373
Reaktionen
405
"Duplexskala stimmen" würde ich das nicht nennen, die Böckchen werden ja nicht verschoben.
Im Video geht es eigentlich um den Spannungsausgleich zwischen klingender Länge und Duplexanhang.
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
11.443
Reaktionen
16.772
Trotzdem interessant. :001:
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
9.899
Reaktionen
6.533
Die Frage - handelt es sich um einen Fazioli oder um einen S&S? Bei letzterem sollte der Duplexbereich nicht identisch sein, sonst klirrt er.
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
9.899
Reaktionen
6.533
Warum Bechstein S&S nachbaut, begreife ich nicht so ganz, Gerade Bechstein waren Instrumente mit einer ganz eigenen Charaktereigenschaft.
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
9.899
Reaktionen
6.533
Es ist natürlich Geschmacksache, aber Aliquot von Blüthner empfinde ich als wesentlich wirkungsvoller als die Duplexskala. Macht nur beim stimmen mehr Arbeit. Bei Instrumenten mit Duplex überziehe ich immer etwas die Saiten, das passt dann auch mit dem Duplexbereich.
Ich denke mal der Kollege welcher den Flügel gestimmt hat, ist noch sehr jung und verfügt noch nicht über die allgemeinen Erfahrungen.
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
9.899
Reaktionen
6.533

Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
9.899
Reaktionen
6.533
Ich meine auch daß unter der neuen Leitung in Seifhennersdorf man wieder auf die konvensionelle Fertigung von C. Bechstein zurückgegriffen hat.
 
OE1FEU

OE1FEU

Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
1.253
Reaktionen
1.041
Ich habe 2001 bei Fischer gearbeitet und die Bechstein die dorten waren, waren einfach nur ein S&S Abklatsch. Allerdings ohne die S&S typische Brillianz.
Das ist also knapp 20 Jahre her. Ob das zur aktuellen Positionsbestimmung taugt, wage ich zu bezweifeln. Du solltest schon ein aktuelles Intrument als Maßstab kennen.

Ich denke mal der Kollege welcher den Flügel gestimmt hat, ist noch sehr jung und verfügt noch nicht über die allgemeinen Erfahrungen.
Wenn Du das sagst, wird das schon so sein. Aber vielleicht fragst Du mal Herrn Aimard, er hält den jungen Mann nämlich für extrem erfahren, kompetent und arbeitet gerne mit ihm zusammen.

Ich meine auch daß unter der neuen Leitung in Seifhennersdorf man wieder auf die konvensionelle Fertigung von C. Bechstein zurückgegriffen hat.
Ich weiß nicht, was das heißen soll, aber gerne besorge ich Dir einen Termin für eine Fabrikbesichtigung, damit Du Dir ein eigenes Bild machen kannst.
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
9.899
Reaktionen
6.533
Wenn Du das sagst, wird das schon so sein. Aber vielleicht fragst Du mal Herrn Aimard, er hält den jungen Mann nämlich für extrem erfahren, kompetent und arbeitet gerne mit ihm zusammen.
Das war meinerseits überhaupt nicht abwertend gemeint, ich habe auch einen sehr netten jungen Kollegen gehabt welcher mich in der Elternzeit vertreten hatte. Aber es gab natürlich ein paar Dinge welche er nicht wußte und auch nicht wissen konnte. Vieles lernt man erst im Laufe der Zeit durch Erfahrungen, und wenn ich noch an Micha Seelig denke....mei, der hat auch gestimmt und die Duplexskala passte. Er hatte nicht mal Probleme mit diesem verflixten Capodastersystem beim S&S Z.
Das sind alles so Erfahrungswerte welche sich im Laufe der Jahre aufbauen - und das Stimmen der Duplexskala erledigt sich ganz nebenher beim richtigen stimmen, das ist kein Hexenwerk,
 
OE1FEU

OE1FEU

Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
1.253
Reaktionen
1.041
Das war meinerseits überhaupt nicht abwertend gemeint,
Genauso kam es aber rüber. Roland ist zwar noch nicht alt, aber ein sehr alter Hase, was das Geschäft als Konzerttechniker angeht. Du kannst ja einmal in den einschlägigen Kreisen nach seinem Namen fragen, dann wirst Du schön hören, dass sein Erfahrungsschatz enorm ist und vermutlich von Dir einigermaßen unterschätzt wird.

Was das Stimmen der Duplexskala angeht: Da das Video von gestern auf youtube das erste und auch bisher einzige ist, das den Vorgang zeigt, wird es wahrscheinlich so banales Wissen sein, dass es bisher keiner für nötig befunden hat, etwas Vergleichbares zu filmen und hochzuladen.

Du könntest ja mal filmen, wie man das bei einem Nicht-Bechstein macht; würde mich sehr interessieren!
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
9.899
Reaktionen
6.533
Du könntest ja mal filmen, wie man das bei einem Nicht-Bechstein macht; würde mich sehr interessieren!
Was soll man denn noch alles auf YT hochladen? Vielleicht noch wie man bei Verstopfung seinen Stuhlgang bewältigt? Ich weiß nicht warum einige Kollegen immer so ein G´schiß daraus machen wenn sie mal n Klavier oder Flügel stimmen? Da ist ja nun wirklich nix bei, entweder kann man es oder man kann es ned.
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.217
Reaktionen
2.258
@Henry ich weiß nicht wie du darauf kommst, dass das ein unerfahrener Kollege sei. Ich sehe da einen Vollprofi, der etwas macht, was geschätzt 80 - 90% der Kollegen nicht machen. Sei es, weil sie es nicht können, sei es, weil einfach keine Zeit dafür da ist, sei es, weil sie gar nicht wissen, dass so etwas überhaupt geht (oder wie es geht). Gerade im Konzertbetrieb kommt es vor, dass man ein enges Zeitfenster hat, in dem man einen eigentlich gut gewartenen Flügel richten muss. Da würde ich mal behaupten: das macht keiner. Da checkt man auf Fehler und korrigiert Choire. Dieser Aufwand, den man im Video ja erahnen kann, kostet unheimlich viel Zeit wie man sieht. Und Kraft. Und Nerven. Und Ohrenschmalz.
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
9.899
Reaktionen
6.533
@Henry ich weiß nicht wie du darauf kommst, dass das ein unerfahrener Kollege sei.
Kann ich Dir sagen - ein Stimmer stimmt dieses einfach mal so mit, da muß kein Aufhebens darüber gemacht werden. Im übrigem habe ich bei so einigen Kollegen ohnehin den Eindruck, daß sie dem Kunden das Klavierstimmen als großes Kunstwerk verkaufen - was es einfach nicht ist!
 
OE1FEU

OE1FEU

Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
1.253
Reaktionen
1.041
Hier mal ein Blüthner Aliquot den ich zu vor stimmte;
Nichts für ungut, aber ich sehe da ein Schlitzvideo eines von Dir gestimmten Instruments, in sagenhaft grausamem Mono, aber von Stimmen sehe und höre ich da nix.

Ich bin kein Klavierstimmer, geschweige denn -techniker und lediglich mein eigener Uralt-Steinway bekommt meinen Stimmhammer auf die Wirbel gesetzt.

Aber die 4. Saite eines Blüthner-Aliquot zu stimmen, das bekomme ich garantiert noch unfallfrei hin, weil das nun wahrlich keine Raketenchirurgie ist. Gibt ja auch enstsprechende youtube-Videos, so wie es sie auch bei Verstopfung des Stuhlgangs gibt.

Dass das aber mit dem Stimmen eine Duplexskala genau aber auch gar nix zu tun hat, solltest Du dann doch schon einfach mal konzedieren. Ein Video darüber, wie Du die Aliquot gestimmt hast, wäre nett gewesen.

Ich sehe jedenfalls nur ein sehr kurzes Schlitzvideo mit kaputtem Ton, das mir in Sachen Aliquot genau Null sittlichen und fachlichen Mehrwert bringt.

Was also genau kann ich daraus lernen?
 
 

Top Bottom