Digitalpiano Flügel Yamaha N1X AvantGrand MicroChip Probleme !

Reiner Wolf
Reiner Wolf
Dabei seit
30. Mai 2021
Beiträge
3
Reaktionen
0
Wir haben nach 2,5 Jahren unser Yamaha N1X AvantGrand Hybrid Piano zurückgeschickt, es sollte der MicroChip gewechselt werden, also Kosten 1850 € + Arbeitstunden , Gott sei Dank haben wir unsere Versicherung gehabt. Bluetooth hat nach 1,7 Monate nicht richtig funktioniert, immer wieder Ausfälle. Jetzt haben wir unseren Hybrid Flügel zurück bekommen, mit ausgetauschtem MicroChip, bin gespannt wie lange das noch hält. Die Versicherung läuft noch bis zum 2024. Eine Katastrophe !
 
Piano_Fred
Piano_Fred
Dabei seit
29. Apr. 2021
Beiträge
15
Reaktionen
21
Fairer Preis...




... wenn man den neuen iMac umsonst dazu bekommt. :005:
 
Reiner Wolf
Reiner Wolf
Dabei seit
30. Mai 2021
Beiträge
3
Reaktionen
0
Also, das ganze hat angefangen ca. vor paar Monaten , beim einschalten des Yamahas n1x brauchte ich ca. 2 Minuten lang zu warten bis ich anfangen konnte auf dem Klavier zu spielen. Nach der Zeit, kamen langsam komische Töne und Geräusche, am Ende wurde festgestellt, dass die Platte, wo der MicroChip eingebaut ist völlig ausgebrannt war. Man konnte den Hybrid zwar einschalten, jedoch brachte er keinen einzigen Ton heraus.
 
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.009
Reaktionen
8.227
1850 Euro für einen "Microchip"? Völlig irrsinniger Preis.

Wie gut, dass die Elektronik in meinem Yamaha GT1 so simpel ist, dass es auch nach 25 Jahren einwandfrei funktioniert :026:
 
T
tilo
Dabei seit
30. Apr. 2016
Beiträge
1.123
Reaktionen
3.938
Ich bin vor 2 Jahren vom ehemaligen Roland "Flagschiff" RG7 zum Yamaha N-3X Avant Grand hauptsächlich wegen des besseren vorort Kundendienstes bei YAMAHA gewechselt.
Die hervorragende Verarbeitung sowie die herausragende Klangqualität des Yamaha N-3X Avant Grand ist einzigartig in der Welt der digitalen Tonerzeugung.
Beim Einschalten braucht er ca. 5 Sekunden zum Hochfahren.
Technische Defekte gab es bei meinen bisherigen YAMAHA Geräten, DX7II, TX16W, SY77, Motiv XS6 nie. Ich gehe davon aus, dass Du nach der Reparatur Ruhe haben wirst.

PS
Apropo hoher Reparaturpreis. Das Austauschen einer einzigen Taste beim Roland RG7 kostete an die 1000.-€. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.009
Reaktionen
8.227
Völlig ballaballa... Wucher!
 
Shigeru
Shigeru
Dabei seit
14. Juni 2009
Beiträge
1.380
Reaktionen
523
Natürlich, aber das weiß man ja eigentlich schon vor dem Kauf. Diese Reparatur nach 10,15 oder 20 Jahren kann fast nur noch der „Hersteller“ ausführen, der
a) dazu keine wahrscheinlich keine große Lust hat,
b) lieber ein neues Instrument verkaufen möchte,
c) ein letztes Mal mit dem Instrument möglichst viel Kohle verdienen möchte, da es so gut wie keine Konkurrenz gibt

Ich habe jetzt einen Elektroniker an der Hand, der mir zB einen Aktivlautsprecher um 45€ repariert hat und der eigentlich alles reparieren kann, wenn er die Ersatzteile bekommt.

Mir ist die letzten 40 Jahre noch kein E-Piano, Masterkeyboard, Workstation kaputt gegangen. Ich konnte alle 12 Instrumente auch wieder gut verkaufen und habe auch mit allen viel Geld verdient.

@tilo Ein GT3 kenne ich gar nicht. Gab es da nicht nur ein GT1 und ein GT2?
 
Zuletzt bearbeitet:
T
tilo
Dabei seit
30. Apr. 2016
Beiträge
1.123
Reaktionen
3.938
S
sito1234
Dabei seit
30. Juli 2019
Beiträge
2
Reaktionen
1
Wir haben nach 2,5 Jahren unser Yamaha N1X AvantGrand Hybrid Piano zurückgeschickt, es sollte der MicroChip gewechselt werden, also Kosten 1850 € + Arbeitstunden , Gott sei Dank haben wir unsere Versicherung gehabt. Bluetooth hat nach 1,7 Monate nicht richtig funktioniert, immer wieder Ausfälle. Jetzt haben wir unseren Hybrid Flügel zurück bekommen, mit ausgetauschtem MicroChip, bin gespannt wie lange das noch hält. Die Versicherung läuft noch bis zum 2024. Eine Katastrophe !
Hallo Reiner, verstehe nicht, warum Du eine Versicherung dazu brauchst. Das ist doch Garantie, wenn der MicroChip defekt ist? Hast Du nicht die Garantie von 5 Jahren in Anspruch genommen? Antwort ist sehr wichtig für mich, da ich auch einen N1X habe - der aber bisher alles tadellos mitmacht ;-)
 

Cee
Cee
Dabei seit
6. Feb. 2021
Beiträge
181
Reaktionen
154
Die lange Garantie bei den Hybriden umfasst nicht die Elektronik, falls ich mich recht erinnere. Wenn, wie hier offenbar, die Hauptplatine abgeraucht ist, dann ist die Reparatur kein Zündkerzen-, sondern ein Motorwechsel, um ein Bild aus einem vertrauteren Bereich zu verwenden.

Cee.
 
Zuletzt bearbeitet:
H
HenkL
Dabei seit
23. Juni 2020
Beiträge
87
Reaktionen
47
Ich denke, wenn überhaupt, dann ist es genau anders herum. Denn es sind auch nicht-hybride in der Garantieverlängerung enthalten (CLP/CVP/CSP) und beispielsweise in der vergleichbaren Bauer Garantieverlängerung ist es im Angebot schon ausgeschrieben:

" Die Garantieverlängerung beschränkt sich auf elektronische Bauteile, Verschleißteile wie Klaviaturen oder Pedale sind von dieser Garantieverlängerung ausgeschlossen."

In der Beschreibung zur Yamaha Garantie ist keine Einschränkung erwähnt. Ich finde auch ad hoc keine Garantiebedingungen Online. Vielleicht schreibe ich Yamaha mal an, dann sind wir auf der sicheren Seite.

P.S.: Hier sind die Garantie Bedingungen von Yamaha, Verschleißteile und Verschleiß ist nicht abgedeckt (wie oben), aber da steht nichts von Elektronik o.ä., die nicht abgedeckt wäre: https://download.yamaha.com/files/tcm:39-627776
Das Mainboard/MicroChip ist sicherlich in der Garantie enthalten, wenn nicht durch unsachgemäßen Anschluss (falsche Netzspannung?!) zerstört.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cee
Cee
Dabei seit
6. Feb. 2021
Beiträge
181
Reaktionen
154
Ein Bauer-Zitat bindet Yamaha aber nicht.
In den verlinkten Yamaha-Bedingungen steht der Hinweis "Musikinstrumente: Acoustic Pianos or the Acoustic parts of Silent/TransAcoustic or Disklavier Pianos: 60, All others: 24" (Monate).
Hatten wir hier ja erst kürzlich diskutiert.

Das N1X ist allerdings gar kein hybrides, also kein akustisches, hätte ich checken sollen.

Yamaha-Kunden loggen sich ein und schauen nach ... bei meinem P515 stehen zB 2 Jahre, obwohl mit 5 beworben und rechtzeitig registriert...

Cee.
 
K
Klavierbauermeister
Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
2.020
Reaktionen
776
Ohne Registrierung hat man auf akustische Pianos 5 Jahre und auf die Silent-TransAcoustic-Disklavier - Komponenten 2 Jahre - nach Registrierung gibt es auch auf Silent-TransAcoustic-Disklavier - Komponenten 5 Jahre Yamaha-Garantie.
Bei Clavinova und AvantGrand 2 Jahre ohne Registrierung und 5 Jahre mit Registrierung.
 
H
HenkL
Dabei seit
23. Juni 2020
Beiträge
87
Reaktionen
47
Yamaha-Kunden loggen sich ein und schauen nach ... bei meinem P515 stehen zB 2 Jahre, obwohl mit 5 beworben und rechtzeitig registriert...

In der Sonderaktion "5 Jahre kostenlos für AvantGrand..." ist das P515 nicht aufgeführt. Die 5 Jahre bekommen u.a. AvantGrand Geräte, die in einem bestimmten Zeitraum gekauft wurden. Steht alles in dem Link weiter oben. Und der MicroChip ist mit absoluter Sicherheit Teil der Garantie, das liest man aus den Bestimmungen.
 
H
HenkL
Dabei seit
23. Juni 2020
Beiträge
87
Reaktionen
47
Das N1X ist allerdings gar kein hybrides, also kein akustisches, hätte ich checken sollen
"Hybrid" bedeutet aber nicht "akustisch", sondern halb und halb analog und digital. In aller Regel ist die Klangerzeugung digital, die Tastatur eine echte Flügel- oder Klaviertastatur. Also beispielsweise Kawai NV10, aber eben auch Yamaha AvantGrand (alle Geräte der Linie).
siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Hybrid-Piano
 
Cee
Cee
Dabei seit
6. Feb. 2021
Beiträge
181
Reaktionen
154
Hybrid ohne akustische Klangerzeugung ist Marketingquatsch, danach wäre auch mein Laptop ein Hybridpiano, weil er a) mechanische Tasten hat und b) Töne rauskommen. Oder ein 6-Volt-Trabi ein Hybridauto. Mit der Bezeichnung steht Yamaha auf Casio-Stufe...

Wg. Garantie/Registrierung siehe https://www.clavio.de/threads/gebrauchtkauf-yamaha-silent.28813/#post-801202, irgendwo muss das fürs 515 mal gestanden haben. Oder ich irre mich.

Cee.
 
 

Top Bottom