Die Stille in der "Plauderecke"...

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Tosca, 31. März 2006.

  1. Tosca
    Offline

    Tosca

    Beiträge:
    716
    ...ist vielleicht kein Zufall.

    Mit den Leuten, mit denen man/frau sich über das austauscht, was für uns alle in diesem Forum mit das Höchste ist, nämlich die Musik und das Klavierspiel, möchte man durchaus auch gerne mal Meinungen zu anderen Dingen des Lebens austauschen.

    Aktuell hätte ich z. B. gerne das Thema bezüglich dieser Schule in Berlin (und auch, falls es einer mitgekriegt hat, den Mitschnitt aus einer Mainzer Schule) diskutiert. In einem Klavierspieler-Forum läuft das sicher nicht auf B***-Zeitungsniveau ab, sondern mit Differenzierungsvermögen.

    Aber bei egal welchem Thema, das mir - jenseits von Musik und Klavier - für die Plauderecke einfällt, stoße ich nun IMMER auf die Grenze, dass doch wahrhaft alles mit persönlicher Einstellung, Haltung, Weltanschauung usw. zu tun hat, es sei denn, wir reden hier echt nur übers Wetter und unverfängliche, nachprüfbare Fakten. Aber dafür brauche ich kein Forum, da kann ich googeln und bei Wikipedia gucken. Vielleicht geht es anderen ähnlich, und deshalb schreibt hier seit Tagen keiner mehr etwas...

    Ich möchte das den Admins einfach mal zu bedenken geben: Ist es wirklich so schlimm, wenn das Klavierforum einen Bereich hat, in dem seine Teilnehmer/-innen sich auch weltanschaulich über den Rest des Lebens austauschen? In dem sich auch zum aktuellen Zeitgeschehen, Politik, Ethik usw. ausgedrückt werden kann und darf?

    Aus meiner bisherigen Forums- und Chat-Erfahrung kann ich sagen, dass ein gutes Forum und ein guter Chat das verkraften und sogar ohne Admin auskommen können. Unter "gut" verstehe ich den wertschätzenden, toleranten und wohlerzogenen Umgang miteinander. In einem gut funktionierenden unmoderierten(!) Chat mit Forum habe ich erlebt, dass immer mal wieder durchgeknallte Störenfriede den Chat auf unterstem Niveau aufzumischen versuchten und auch, dass schon mal ein (dafür bekannter) Stammchatter bei überschrittener Promillegrenze in Chat oder Forum die Gürtellinie nicht mehr mitbekam. Aber die "Selbstreinigung" funktionierte hervorragend! Die wurden von der Stammgemeinde einwandfrei diszipliniert, und das um so routinierter, je länger und besser man sich kannte und aufeinander eingespielt war. Wenn in den Chat ein Knallkopp reinkam mit der Frage "Wer will f*****?", dann wurde der von den anderen filettiert, dass er einem nur noch leid tun konnte, und war regelmäßig nach längstens 2 Min. von selber draußen oder still! Und wenn im Forum etwas auftauchte, das radikal, "daneben" oder echt bescheuert war, hagelte es schon Mails mit der Bitte um Löschung und Sperrung der Person an die Betreiber, bevor die den Eintrag selbst gesehen hatten. Keilereien wie hier neulich gab es da natürlich auch, aber man kannte sich ganz gut und wusste, was jeweils von wem zu erwarten war. (Dass diese Website jetzt am Sterben ist, liegt daran, dass neue Betreiber ihn totmodernisiert und -kommerzialisiert haben...)

    Mit Schiller appelliere ich deshalb an Alexander Schmahl: "Sire, geben Sie Gedankenfreiheit!"
    Und als "Tosca" werbe ich um Vertrauen in die Integrität der Forumsteilnehmer/-innen. :wink:

    Liebe Grüße
    Tosca
     
  2. Peter
    Online

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    16.417
    Respekt, schöner Beitrag. Aber: Ein wenig schöne rosa Welt.

    In jedem Forum ist es eben nicht möglich, alle Themen zu diskutieren. Warum?
    1. Der Personenkreis ist wie z.B. hier zu breit gefächert. Dieses Forum spricht alle Altergruppen und soziale Schichten an. Oft stehen aber bereits Vater und Sohn schnell vor Grenzen bei einer Diskussion über selbst harmlose Themen. Nicht jeder bringt die nötige Ruhe, Erfahrung und Reife für eine Diskussion mit. Demgegenüber steht der Sinn und Zweck eines themembezogenen Forums. Diesen sollte es vor Allem erfüllen.
    2. Ich habe nicht das Bedürfnis, mit jedem über alles zu diskutieren, das geht im richtigen Leben sicher jedem so. Daher suche ich mir meine Gesprächspartner aus. Nur so kann die Meinung beder Seiten wachsen. In einem Forum bin ich quasi an jeden ausgeliefert, jeder muss meine Meinung ertragen und umgekehrt. Da rappelt es schnell bei empfindlichen Themen. Über Klavier will ich mit einem Klavierspieler reden, über das Schulwesen mit einem Lehrer oder Direktor oder Schüler.
    3. Es ist leider in Deutschland mittlerweile eine gesetzliche Gratwanderung geworden, eine Comunity aufzubauen. Ein Betreiber eines Forums hat heute mehr Verantwortung denn je. Ich bin selbst Betreiber mehrerer Foren, eines mit über 6000 Mitgliedern. Einen Unterlassungsbescheid habe ich schon hinter mir und es ist eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis ich wieder Geld berappen darf, weil irgend jemand unüberlegtes Zeug gepostet hat und ich es nicht sofort mitbekommen habe. Und das alles aus rein privatem Ehrgeiz ohne finanzielle Vorteile, nur Nachteile.
    4. Kommen wir zu der Frage: Was ist nun eigentlich die Aufgabe eines Foren-Admins? Es gibt nur eine: Möglichst viele Menschen themenbezogen anzusprechen und zu ermöglichen, dass diese sich harmonisch austauschen können. Unter dem Aspekt dieser Aufgabe fallen alle Handlungen eines Admins. Dazu zählt vor Allem, Diskrepanzen früh zu erkennen und im Keim zu ersticken. Gedankenfreiheit ist ein Luxus, den jeder leben darf. Aber Gedankenfreiheit ist nicht die Freiheit, alles publizieren zu dürfen. Das kann dann schon wieder Manipulation sein. Du darfst nicht vergessen: Jede Webseite unterliegt dem Medienrecht, genauso wie Fernsehsender oder Tageszeitungen.

    Fazit: Eine Plauderecke gehört in jedes Forum. Aber es sollte schon dem Admin überlassen sein, was er zuläßt und was nicht; es ist sein Forum, er steht dafür gerade. Es gibt zu jedem Thema (auch Politik, Religion...) Foren und Chats, es sollte also nicht an Gesprächspartnern und Themen mangeln. Selbst "Tabuthemen" findet man genügend, diese Server stehen allerdings nicht in Deutschland.

    ...och, so viel Text...sorry, wollt ich garnet. :? :D , Aber:
    ..wurde hiermit gestört. :D
     
  3. Alex Schmahl
    Online

    Alex Schmahl Guest

    Zwei wirklich inhaltsstarke Beiträge – kann man nicht anders sagen. Das macht es mir als Admin jedoch nicht gerade leicht, eine Entscheidung in dieser komplexen Frage zu treffen. Wie heißt es so schön: „Es gibt für jedes komplexe Problem eine einfache, leicht verständliche, aber falsche Lösung!“

    Letztlich ist es natürlich so, dass ich, bzw. die Mitarbeiter von Klavier-Wissen.de eine Lösung für dieses grundlegende Problem in unserem Forum finden müssen. Da wir aber zwischen unserem und dem Interesse der Forum-Benutzern abwägen wollen, wäre es gut zu wissen, was die anderen Benutzer zu diesem Punkt denken. Bevor wir also eine Entscheidung fällen, bitte ich Euch um Eure Meinungen, die hoffentlich alle so gut durchdacht sind, wie die von Wurst und Tosca. :wink:

    Für alle, die den Hintergrund der Diskussion nicht kennen, hier der Beitrag, mit dem alles angefangen hat: Bitte verbreiten


    Grüße an alle

    Alexander Schmahl
     
  4. Anonymous
    Offline

    Anonymous

    Beiträge:
    981
    Spricht für mich nichts dagegen, dass man in der Plauderecke auch mal Beiträge abgibt, die nicht unbedingt was mit Musik zu tun haben (wenngleich ich persönlich das etwas seltsam finden würde).
    Wenn es allerdings um Weltanschauung, Politik, Religion etc. gehen soll, ist die Gefahr schon gegeben, dass aus der Plauderecke irgendwann eine Greenpeace-Plattform oder Ähnliches wird.
    Ich würde dann eher folgendes Posting machen:
    „Wer aus diesem Forum würde sich gerne mit mir über Tagesgeschehen, Politik , Religion etc. unterhalten? Hier meine Yahoo-Id: ..... Ich bin Montags um ..... online“.
    Damit spricht man alle Forum-Teilnehmer an, und jeder kann selbst entscheiden, mit wem er sich worüber unterhält.
    Und ich nehme an, dass es dem Alex dann auch egal ist, wenn Forum-Mitglieder auf anderer Ebene über Berlin oder Tierversuche diskutieren.

    Was mich persönlich betrifft, ich bin vor allem deshalb in diesem Forum, weil es hier um Klavier und Musik geht. Ich habe gar nicht das Bedürfnis, in einer öffentlichen Plauderecke Privatgespräche zu führen (widerspricht sich ja) oder Themen anzuschneiden, die nicht wirklich was mit Musik zu tun haben.
    Dass hier so wenig los ist, liegt wahrscheinlich daran, dass in den Hauptthemen einfach fast alles gesagt wird, was sich die Forum-Teilnehmer untereinander zu sagen haben.
     
  5. Anonymous
    Offline

    Anonymous

    Beiträge:
    981
    Hm, schwer zu sagen. Generell hätte ich kein Problem damit, wenn in einer gesonderten Rubrik alle möglichen Themen diskutiert würden, es könnte sich ja jeder Teilnehmer aussuchen, ob er/sie dahineingeht. Aber einen Bedarf sehe ich aktuell nicht. Es gibt ich weiß nicht wie viele Möglichkeiten, alles mögliche zu diskutieren, und ich bin genau deshalb hier, weil es um Musik/Klavier geht, und nicht weil ich zum Beispiel über die Geschehnisse in Berliner Schulen diskutieren möchte. Gerade das ist ein Thema, was absolut ausufern kann...
     
  6. Hartwig
    Offline

    Hartwig

    Beiträge:
    1.119
    Tosca:
    Dein Wunsch der Plauderecke über andere Themen ist doch z.T. schon in der Rubrik SONSTIGES abgedeckt.

    Ansonsten glaube ich, daß dieses Forum gerade davon lebt, ein Klavier/Musikforum zu sein. Andere Themen sind in anderen Foren sicher gut abgedeckt, aber eine Plauderecke über MUSIK im allgemeinen fände ich hier schon OK.

    Wenn bei längerem Besuch im Forum sich einzelne Teilnehmer als interessant für deren Meinung zu anderen Themen herausschälen, so besteht ja immer noch die Möglichkeit über PN. Und sei es auch nur für Tipps, wo das Thema gut diskutiert werden kann, was einen gerade bedrückt.

    Gruß Hartwig