Der Winter steht vor der Tür! Die trockene Luft ist schon drin! Und nun?

Dieses Thema im Forum "Das Klavier: allgemeine Infos, Kauf, Reparatur" wurde erstellt von joeach, 16. Okt. 2012.

  1. fisherman
    Offline

    fisherman

    Beiträge:
    19.469
    Genau das kam mir auch gleich in den Sinn. Lässt tief blicken.
     
    thomas 1966 und agraffentoni gefällt das.
  2. thomas 1966
    Offline

    thomas 1966

    Beiträge:
    1.532
    Danke, Rätsel gelöst - ich habe eine Normwohnung. ;-)
     
  3. MinimalPiano
    Offline

    MinimalPiano

    Beiträge:
    225
    Ist das nicht ein Problem, wenn zum Beispiel im Winter fast 30° Temperatur Unterschied sind?
     
  4. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    16.454
    Wenn es nur Mauerwerk ist: Nein. Im Gegenteil: Bei dem derzeitigen Wetter (Oberflächentemperaturen von 100 °C) kann das Mauerwerk wunderbar auslüften. Anders ist es bei (schlecht) gedämmtem Mauerwerk, wo der Taupunkt evtl. im oder am Mauerwerk liegt, es aber nach außen kalt (Oberflächentemperatur Minusgrade) und dicht ist.
    Am schwierigsten ist eigentlich "feuchtkalt" um den Gefrierpunkt herum (Regen, Schnee, plus-minusgrade). Da sammelt sich am meisten Feuchtigkeit, die nicht weg kann.
     
    MinimalPiano gefällt das.
  5. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend Mod

    Beiträge:
    6.957
    Interessant, dass Du das erwähnst – ich habe mir schon gedacht, dass die nervigen kleinen Stromschläge beim Berühren der Autokarosserie mit der Trockenheit zusammenhängen.

    Das verstehe ich nicht, wie meinst Du das?



    Es sind nicht nur dichte Wolken aufgezogen, es hat auch geschneit. Temperatur um den Gefrierpunkt herum, knapp drüber. Und schon ist der Spuk vorbei. Akzeptable 44%.
     
  6. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    16.454
    Hier noch nicht. :-(
    Ich auch nicht. :lol:
    Das zu berechnen habe ich nie richtig gelernt, nur in irgend einer Fachliteratur an Fallbeispielen gelesen, wo es um Vor- und Nachteile von diversen Dämmmaterialien und Oberflächen ging.
    "Bei derzeitigem Wetter" bezog sich dabei vor Allem auf die Sonneneinstrahlung. Sieht man oft auch gut an neuen gedämmten Gebäuden mit Silikonputz: Da ist trotz Sonne die Fassade eingefroren, wird den gesamten Tag nicht trocken.

    Beispielhaft sehe ich das immer an den Baustellen. Wenn im Winter z.B. das ganze Flachdach schwach vereist ist, schaffe ich es in 5 Stunden mit großer Flamme bei 400-600 Grad nicht, 200 m² Fläche zu enteisen und zu trocken. Die Sonne schafft das in 10-20 Minuten, auch wenn die Lufttemperatur -20 Grad hat.
    Anderes Beispiel: Sind Profilbleche vereist, bleiben die auf Dämmung liegenden lange vereist oder nass, die auf Mauerwerk liegenden sind innerhalb kürzester Zeit wieder trocken (bei Sonneneinstrahlung).
     
  7. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend Mod

    Beiträge:
    6.957
    :angst: Oh, für dieses Bekenntnis hast Du natürlich sofort meine Sympathie und mein Mitgefühl auf Deiner Seite. :lol: Mich haben nur die 100° C irritiert. :heilig:

    Ich finde es beeindruckend, wie massiv die Umgebungsluftfeuchtigkeit sich auf die im Innern des Hauses aufwirkt. Wahrscheinlich ist unser Haus nicht soooo massiv gedämmt, dass bei geschlossenen Fenstern und Türen überhaupt kein Luftaustausch stattfindet.
     
  8. Marlene
    Offline

    Marlene

    Beiträge:
    8.516
    @fisherman müssten eigentlich die Ohren geklingelt haben, als ich - beim Anblick dieses Fotos - spontan an ihn und unsere damalige Diskussion gedacht habe. Es zeigt Sr. Majestät "unten herum".
    :-D ;-)

    K.u.K._Dampp-Chaser.jpg

    Ich kann gar nicht hinsehen...
    :dizzy: :-D
     
    fisherman gefällt das.
  9. Henry
    Offline

    Henry ehemals Alb/Styx

    Beiträge:
    7.021

    Wie viel Zeit verbringt man eigentlich so unter dem Flügel? :denken:

    LG
    Henry
     
    fisherman gefällt das.
  10. kinderklavier
    Offline

    kinderklavier

    Beiträge:
    85
    Eine wirklich gute Frage?
    Als ich mit meiner Tochter auf einer Generalprobe von so drei Klaviermädels hier in München war, wurde uns doch vorgeschlagen, das wir uns mal unter den Flügel legen wenn gespiel wird. Soll wohl eine besonderes Klangerlebnis sein. Wir haben uns das dann doch nicht getraut.
    Aber wer weis was noch passiert. Vielleicht beim nächsten Stimmen, wenn die Luft "sicher nicht Trocken" war? :drink::blöd::schlafen:
     
    Henry gefällt das.
  11. MinimalPiano
    Offline

    MinimalPiano

    Beiträge:
    225
    Frage ist, was kann man alles so machen unter dem Flügel.:-D

    Der Frühling kommt.:coolguy: Auch nach dem Lüften 40%. Endlich.
     
  12. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    16.454
    Jaa hier auch. 40% !!!!
    Dann habe ich kurz gelüftet... :-D
     
    Henry gefällt das.
  13. thomas 1966
    Offline

    thomas 1966

    Beiträge:
    1.532
    Das ist verständlich, wenn man ein Stück aus dem Text zitiert:
    Ich lese da immer nur langweilig :-)
     
    Henry, Boogieoma und Peter gefällt das.
  14. thomas 1966
    Offline

    thomas 1966

    Beiträge:
    1.532
    53% - ich sollte lüften. :-)
     
    altermann gefällt das.
  15. altermann
    Offline

    altermann

    Beiträge:
    1.290
    Heute habe ich einen Blüthner, vor 6 Monaten erst gestimmt wieder besucht. Die Lufttrockenheit der vergangenen Wochen hat voll zugeschlagen. Alle Schraubverbindungen der Mechanik waren lose.

    Grüße altermann
     
  16. DonMias
    Offline

    DonMias

    Beiträge:
    1.373
    Lohnt es sich überhaupt, jetzt schon den Klavierstimmer kommen zu lassen? Ich würde vermuten, dass mal lieber noch ein paar Wochen wartet, bis sich die Luftfeuchtigkeit wieder "normalisiert" hat.
     
  17. MinimalPiano
    Offline

    MinimalPiano

    Beiträge:
    225
    Mein Flügel ist schon richtig verstimmt, aber das war auch abzusehen wegen dem Transport und der Heizperiode. Sobald der Frühling kommt, werde ich den Stimmer aufbieten.
     
  18. FünfTon
    Offline

    FünfTon

    Beiträge:
    1.931
    Bei mir steht der Zeiger des Hygrometers am unteren Anschlag und beim Rumlaufen auf dem Teppich blitzt und funkt es.

    Ich habe allerdings im Wohnzimmer eine offene Erdgasfeuerstelle mit Kaminanschluß und dementsprechend auch jede Menge durchs Fenster nachströhmende Frischluft. Und wenn es mal stürmisch ist, geht es richtig ab. :-D
     
  19. Klafina
    Offline

    Klafina

    Beiträge:
    2.325
    Wir lassen den Klavierstimmer immer im Mai kommen. Vorher ist es in unseren Höhen (800 Meter ü.d.M.) nicht sinnvoll, da ist es noch viel zu kalt.

    In unserem trockenen, gedämmten Haus leidet im Moment übrigens sogar das Cello. Es klingt anders (schlechter als sonst).
     
  20. altermann
    Offline

    altermann

    Beiträge:
    1.290
    ... man bedenke, die Finger sind klamm. Selbst das Umgreifen der Wodkaflasche fällt schwer :-D
     
    Barratt und Klafina gefällt das.