Das Haus "Fichtenley" um die Flügel herum

Dieses Thema im Forum "Sonstige Musikthemen" wurde erstellt von Marlene, 1. Nov. 2017.

  1. Marlene
    Offline

    Marlene

    Beiträge:
    12.159
  2. nispi
    Offline

    nispi

    Beiträge:
    318
  3. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    20.963
    Lese Dir einfach den Link komplett durch. ;-)
    Weier unten kommen Vor- und Nachteile.
     
    Marlene gefällt das.
  4. nispi
    Offline

    nispi

    Beiträge:
    318
    Ok, ich muss mich wohl genauer ausdrücken. Ich hab den Artikel komplett gelesen.
    Nach dem Artikel besteht die Gefahr von Schimmel wegen der Luftdichtheit.
    Aber ein Absatz weiter wird die Lüftungsanlage als Lösung genannt.

    Dazu hab ich zwei Gedanken:
    - Ich hatte angenommen dass heute so gut wie jeder Neubau luftdicht ist, ich vermute dass diese Annahme falsch ist.
    - Ist nicht so gut wie jedes neue Haus schimmelgefährdet wenn man nicht ordentlich lüftet? Selbst wenn es nicht 100% luftdicht ist, so doch niemals so offen wie ein Altbau.

    So schlimm ist die Lüftungsanlage auch nicht, wir haben im Winter immer Werte über 40%. Und es ist nicht so, dass man dann die Fenster nicht aufmachen darf.
     
  5. Bernhard Hiller
    Offline

    Bernhard Hiller

    Beiträge:
    1.144
    Wieviel links-rheinisch auf der Bahnstrecke los ist, weiß ich nicht. Rechts-rheinisch sind allnächtlich 100 Güterzüge unterwegs, d.h. im Schnitt ale 5 Minuten einer. Hör mal gut hin, wie sie bei dir noch vernehmbar sind - das Rheintal dort ist eng, die Felsen könnten schön reflektieren. Andererseits könntest du Glück haben, und die Industriebauten in Lahnstein schirmen den Lärm ab.
     
  6. Marlene
    Offline

    Marlene

    Beiträge:
    12.159
    Es handelt sich nicht um die Rheinstrecke.

    Es handelt sich um eine teilweise stillgelegte Nebenstrecke; oberhalb „meines“ Grundstücks befährt die Bahn einen Tunnel und sie ist langsam und beschaulich unterwegs.

    Die Strecke macht keinen Lärm und Bahnliebhaber schätzen sie als eine der attraktivsten im Land. Wenn (falls) ich dort wohnen werde, dann wird eine Fahrt auf dieser Linie einer meiner ersten Ausflüge sein.
    :-)
     
  7. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte Super-Moderator Mod

    Beiträge:
    9.987
    Sorry, blöde Frage: Hat man dann die ganze Zeit Wind um die Nase? Dieses ständige Ziehen (von Klimaanlagen und auch Lüftungen) hat mich in den USA dermaßen gestört, dass es einer der triftigen Gründe für mich ist, dort nicht dauerhaft leben zu wollen.
     
  8. Marlene
    Offline

    Marlene

    Beiträge:
    12.159
    Bei meinem Haus wird ein Blower-Door-Test gemacht. Ob die Dichtigkeit langfristig sein wird, kann dieser Test vermutich nicht offenbaren.

    P.S.
    Oder wäre der Test - wegen der Lüftungsgitter - nicht durchführbar?

    Welche Wärmepumpe hast Du, @joeach? Steht sie innen oder draußen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Nov. 2017
  9. Marlene
    Offline

    Marlene

    Beiträge:
    12.159
    Leider herrscht bei mir derzeit Stillstand, weil der Makler den Eigentümer des Grundstücks noch immer nicht erreichen konnte. Anscheinend ist dieser noch immer nicht aus dem Urlaub zurückgekehrt. Betonarbeiten im Winter (für Bodenplatte und „Keller“) sind vermutlich eh nicht so günstig. Oder ist das kein Problem, solange es nicht friert?

    Nun hoffe ich, dass der Eigentümer nicht auf Mallorca oder sonstwo überwintern will.
    :dizzy:
     
  10. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    20.963
    Kein Problem, höchstens ein Geldproblem (der gesamte Potsdamer Platz wurde zum Teil im Winter und unter Wasser "gebodenplattet" und gekellert).
     
  11. tilo
    Offline

    tilo

    Beiträge:
    888
    Peter und Marlene gefällt das.
  12. Marlene
    Offline

    Marlene

    Beiträge:
    12.159
    Am Samstag habe ich mich schon auf mehr Platz im neuen Haus gefreut.
    :-) :super:

    Wir haben hinten durch im "Kapellchen" am Esstisch gesessen. Mein Vater hat diesen Durchgang zur Terrasse so genannt, weil er niedriger ist als der Rest des Dachs. Es ist dort so eng, dass die Spediteure damals Angst hatten, den Bösendorfer dort nicht drehen zu können (nachdem sie ihn von der Terrasse aus in die Wohnung gewuchtet haben).

    Der Tisch wird von drei Seiten durch die Dachschräge umzingelt und wer hinten durch gesessen hat und da raus wollte, musste sich in "Quasimodo-Haltung" an den anderen vorbeiquetschen. Zum Glück hat niemand einen Hexenschuss bekommen oder sich einen Wirbel verrenkt.
    :-D ;-)

    Im neuen Haus werden alle überall stehen können.
    :-) :super:
     
    Ambros_Langleb gefällt das.
  13. Marlene
    Offline

    Marlene

    Beiträge:
    12.159
    Aufgrund der Bau- und Leistungsbeschreibung hatte ich einige Fragen an den Bauberater des GU, eine davon war, ob es eine Güteüberwachung gibt. Ja, gibt es. Und mir wird freigestellt, einen Gutachter vom TÜV oder einen Bauberater vom VPB hinzuzuziehen.
     
    sail67 gefällt das.
  14. frosch
    Offline

    frosch

    Beiträge:
    3.560
    Wie großzügig! :-) Wenn Du einen vom Mond engagieren wolltest, müssten die das auch akzeptieren.
     
    thomas 1966 gefällt das.
  15. sail67
    Offline

    sail67

    Beiträge:
    340
    Klar können die das nicht verweigern, aber es kommt darauf an, ob sie es einem ausreden wollen. Wenn Stommel offen damit umgeht und nicht rumzickt ist das gut.

    Übrigens gibt es eine Konstellation in der der Bauträger das einem verweigern kann: Wenn ich als Käufer schlüsselfertig vom Bauträger kaufe incl. Grundstück. Da der Käufer erst mit Übergabe und Grundbucheintrag Eigentümer wird hat bis zu diesem Zeitpunkt der Bauträger das Hausrecht. Er kann nach belieben einem externen den Zutritt zum Grundstück verweigern.

    Dieses Hausrecht habe ich damals angewandt (das Grundstück gehörte mir) und habe dem Bauunternehmer ein Grundstücksbetretungsverbot gegenüber ausgesprochen. Da ich den Werkvertrag gekündigt hatte und der Bauunternehmer das nicht akzeptieren wollte (es drohte ein Rechtsstreit) und er weiterarbeiten wollte, konnte ich ihn nur durch ein gut durchsetzbares Betretungsverbot davon abhalten die Katastrophe zu vergrößern.

    Ich habe dann alle restlichen Gewerke alleine organisiert und einzeln vergeben. Da ich bis dahin nur die Bauherrenraten gezahlt hatte die tatsächlich der geleisteten, mängelfreien Arbeiten entsprach, hatte ich genügend finanziellen Spielraum, den Abschluss des Baus in die eigene Hand zu nehmen.
     
    Stilblüte gefällt das.
  16. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    20.963
    kann eine beschissene Sache sein! :lol:
    Ich wollte mal mein Material wieder abholen, weil der Kunde nicht zahlte. Konnte ich nicht wegen Hausfriedensbruch. War vor 20 Jahren, Geld und Material habe ich bis heute nicht.
     
    sail67 gefällt das.
  17. sail67
    Offline

    sail67

    Beiträge:
    340
    @Peter Dein Anspruch ist verjährt... jetzt kriegst es auch nicht mehr, außer du hast einen Titel durchgesetzt, dann hättest Du noch 10 Jahre Zeit. :lol:
     
  18. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    20.963
    Ha, der (30jährige) Titel wäre teurer gekommen als der anzustrebende Vergleich (was anderes als ein Vergleich gibt´s im Baurecht quasi nicht), wenn der Schuldner überhaupt hätte bezahlen können. Wir haben das mit dem Anwalt mehrfach durchgerechnet und den Titel nach einem Jahr auslaufen lassen.
    Btw., der Bauherr selbst hatte die Arbeiten höchstzufrieden abgenommen und bezahlt, aber der GU hat´s behalten. Für uns gab es da keine Chance.
     
  19. Marlene
    Offline

    Marlene

    Beiträge:
    12.159
    Ja, aber nur für den Hausbau. Wenn das Haus steht, wird dort kein Autokran stehen können, um meine Flügel ins OG zu befördern. Ein Clavionist ist der Meinung, dass man einen 420 kg schweren und 225 cm langen Flügel eine gerade Treppe hochtragen kann – ich bezweifele dies, weil auf der Treppe nicht genug Platz für Flügel und starke Männer ist. Und: Laut Grundriss des Hauses würde im OG wahrscheinlich auch nicht genug Platz sein, um den Flügel zu drehen, wenn man von der Kellertreppe* kommt.

    Also bin ich auf die Idee gekommen, dass es mit einer Scherenbühne gehen müsste. Diese gibt es mit z.B. 750 kg Tragkraft und einer ausreichend großen Plattform, damit zwei Männer den Flügel sichern können. Die Plattform müssen nur in eine Höhe von etwas vier bis fünf Meter. Aber das Balkongeländer müsste wahrscheinlich entfernt werden. Darauf werde ich bei der Besprechung über die Einzelheiten des Hauses achten: Demontierbares Geländer auf ca. vier Meter Breite (falls es mit der Scherenbühne geht).

    Kann ein Flügel tatsächlich mit einer solchen Scherenbühne sicher bewegt und ins OG gewuchtet werden?

    * Der Keller, der eigentlich keiner ist, weil er im Erdgeschoss liegen wird.
     
  20. agraffentoni
    Offline

    agraffentoni

    Beiträge:
    8.279
    Erkundige Dich doch mal bei einem Klavierspediteur, wie die das im Ernstfall machen würden.
    Der Flügel müßte ungestreift vom LKW auf die Plattform bugsiert werden.
    Wenn das problemlos geht, ist das schon die halbe Miete.
    Wenn Du Lust hast, kannst Du gleich mitfahren...:kuscheln: