Chopin Regentropfen Prelude Op. 28/15

  • Ersteller des Themas firehorse
  • Erstellungsdatum
F

firehorse

Guest
Hallo :bye:
Ich habe nun seit knapp 4 Wochen ein echtes Instrument Zuhause und habe mal versucht mein absolutes Lieblingsstück aufzunehmen, ich spiele jetzt wie ihr wisst insgesamt 1,9 Jahre bisher immer auf einen E Piano.
Ich würde mich über ein paar Meinungen zu den Stück freuen. Das Stück haben wir im Unterricht "fertig" gemacht und ich hatte es auch schon mal auf einen Schülervorspiel vorgetragen. Ich freue mich über positives sowie Verbesserungsvorschläge und konstruktive Kritik. Am Ende des Stückes habe ich nen Patzer drin den ich noch dummerweise verbessert habe normal spiel ich einfach weiter:-|. Die Gestaltung habe ich so mit meiner KL erarbeitet, weicht manchmal von den Angaben etwas vom Notentext ab. Am Anfang sind auch das F und Des leicht verschoben gespielt was sich glaub ich 3 mal wiederholt das ist aber gewollt so gespielt.
Vielleicht könnt ihr mir auch zum Klang des Flügels einen Tipp geben. Ich mag den Klang nur ist er mir etwas zu laut (offen spielen tue ich ihn leider:-( nur sehr selten) ich hätte glaub ich gern einen Teppich drunter aber der Klavierbauer der in vor kurzen geliefert hatte meine der würde auf dem Fliesenboden gut stehen da bräuchte kein Teppich drunter. Wie empfindet ihr das wenn ihr die Aufnahme seht/hört?:denken:
So dann traue ich mich mal :-Dund freue mich über eure Meinungen und Ratschläge hinsichtlich des Stückes und den Flügels


Schönen Sonntag euch noch und liebe Grüße
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.800
Reaktionen
6.947
Es ist noch etwas statisch und sehr brav. Es gibt Wackeligkeiten im musikalischen Fluss und die Verzierungen klappen nicht. Der Mittelteil fängt langsam an - was gut ist - nimmt aber nicht so richtig Fahrt auf - was nicht so gut ist. Man hört das Bemühen um dynamische Gestaltung - immerhin. Das klingt alles noch sehr nach "early piano", normal bei noch nicht zwei Jahren am Klavier.

Und deswegen finde ich es okay.

CW
 
Andre73

Andre73

Dabei seit
14. März 2014
Beiträge
2.799
Reaktionen
3.492
Nach nicht ganz 2 Jahren...Respekt, irgendwas mache ich gaaanz falsch. Klar gibts noch Unsauberheiten, hören kann ich die, besser machen nach meinen 2,5 Jahren - also ich auf keinen Fall.

Ich finde der Flügel klingt super! Das hört sich gleich ganz anders an als die V-Piano-Aufnahmen ;)
Evtl. klingt der nicht nur wegen Fliesenboden so hell, sondern die Wände/der Raum scheinen ja auch nicht übervoll bestückt. Ich mag es so hell klingend.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.042
Reaktionen
21.146
Für 2 Jahre finde ich das auch sehr gut, auch angesichts der Tatsache, dass da Mikros und ne Kamera mitlaufen. Nervosität scheinst Du nicht zu kennen. :-)

Ein Teppich kann viel bewirken, auf jeden Fall ändert er die Raumakustik.
Einfach ausprobieren. Völlig uninteressant, was der KB dazu sagt.
Über Mikros/Lautsprecher kann man das eh nicht beurteilen.

Mein Flügel ist mir übrigens auch viel zu laut und ich spiele ihn wegen der Nachbarn meist geschlossen, was aber total sch... ist, weil er dann nicht mehr klingt.
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.571
Reaktionen
11.054
Nach knapp 2 Jahren auf einem E-Piano finde ich es auch schon beachtlich. Schön, dass Du jetzt einen Flügel hast. Bzgl. Teppich kann ich Peter nur zustimmen. Seit letzter Woche habe ich auch einen großen und nicht zu dünnen Teppich unter meinem Flügel, ganz erstaunlich, wie sich der Klang im Gegensatz zu vorher, wo er auf Laminat stand, verändert hat. Er klingt jetzt deutlich weicher und nicht zu brillant, was mir wesentlich besser gefällt. Wenn Du Deinen Flügel besser kennst und weiter Fortschritte im Klavierspiel machst wirst Du auch noch lernen, ihn besser durch Deinen Anschlag zu kontrollieren und entsprechend die Lautstärke besser zu dosieren.

LG
Christian
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.234
Reaktionen
10.459
[QUOTE="Peter, post: 439499, member: 17" Nervosität scheinst Du nicht zu kennen.
[/QUOTE]

Und dann noch die Ruhe für eine Aufnahme zu haben, wenn die drei Kinder im Hintergrund aktiv sind.... Alle Achtung!
:super::-)

Auch ich würde dringend zu einem Teppich raten. Nachdem ich eine hochflorige Teppichbrücke unter meinen Flügel gelegt habe war der Klang weicher und besser. Fliesenboden (oder Marmor- bzw. Granitboden) halte ich für recht problematisch. Und wenn dann noch Wände in der Nähe sind ist ein Teppich meiner Ansicht nach sehr zu empfehlen damit der Klang nicht auch noch vom Boden "abprallt".
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.234
Reaktionen
10.459

Und dann noch die Ruhe für eine Aufnahme zu haben, wenn die drei Kinder im Hintergrund aktiv sind.... Alle Achtung!
:super::-)

Auch ich würde dringend zu einem Teppich raten. Nachdem ich eine hochflorige Teppichbrücke unter meinen Flügel gelegt habe war der Klang weicher und besser. Fliesenboden (oder Marmor- bzw. Granitboden) halte ich für recht problematisch. Und wenn dann noch Wände in der Nähe sind, ist ein Teppich meiner Ansicht nach sehr zu empfehlen, damit der Klang nicht auch noch vom Boden "abprallt".
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
14. Juli 2013
Beiträge
11.443
Reaktionen
16.781
Respekt für Deine Konzentrationsfähigkeit!!! Die Aktionen im Umfeld der Aufnahme hätten mich original wahnsinnig gemacht.
 
F

firehorse

Guest
Moin
Danke für die Antworten. Ich habe ja noch viel Zeit daran zu arbeiten. :-D Ich spiele es ja auch gern. Der Umstieg von E-Piano zu dem Flügel ist schon spürbar, am Anfang habe ich gedacht ich stolpere über die Tasten jetzt geht's halbwegs.
Eine ordentliche Aufnahme hinzugekommen War auch nicht einfach und auch mir fällt das vor der Kamera spielen nicht leicht :cry2: Vor allem wenn immer wer durchs Bild rennt oder die Kleinste Grimassen die Kamera macht. Aufnahme Gerät War mein Handy. Deswegen hoffe ich passt es mit dem Klang. Den Tipp mit dem Teppich werde ich beherzigen mir wäre es auch lieber wenn da ein Teppich drunter kommt.

@cw Danke für die Hinweise was heißt denn die Verzierungen klappen nicht? Zu schnell oder langsam? :denken:

Danke euch liebe grüße
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.800
Reaktionen
6.947
Ich meine die Stellen Takt 4 - die Septole mit Vorschlag -, Takt 11, 15 und 17 - die drei Vorschlagsnoten -, Takt 23 - wieder die Septole - und Takt 79 - die Zehnerfigur auf Zählzeit "vier".

Das einfachste ist es, sich 'mal eine professionelle Aufnahme


der Stellen anzuhören, dann weißt Du sofort, was ich meine.

CW
 
Gernot

Gernot

Dabei seit
17. Juli 2011
Beiträge
1.758
Reaktionen
1.702
Danke für die Antworten. Ich habe ja noch viel Zeit daran zu arbeiten. :-D

Liebe firehorse!

Schließe mich den bisherigen Antworten vollinhaltlich an. Schöne Leistung, auf die Du ruhig auch ein bisschen stolz sein darfst. Dass Du Dich damit noch nicht zufriedengeben musst, und das wohl auch nicht tust, wie ich Deiner Antwort entnehme, ist auch richtig.

Zu dem, was schon angemerkt wurde: die vereinzelten Tropfen, die sich von den As-Ketten abheben, plätschern (z.B. in Takt 2) platschen zum Teil recht laut. Dein Handgelenk wirkt ziemlich steif, dadurch geraten dann die Akkordfolgen im Mittelteil zu direkt und noch etwas grob. Ein Problem, an dem ich auch dauernd zu arbeiten habe.


So soll es sein :super:

@Teppich: Auf jeden Fall ausprobieren. Vielleicht habt Ihr ja was in irgendeinem anderen Zimmer, das mal eine Zeit lang unterm Flügel liegen kann.

Allte Gute weiterhin
Gernot
 
Dreiklang

Dreiklang

Dabei seit
14. Nov. 2010
Beiträge
9.533
Reaktionen
1.156
F

firehorse

Guest
Danke @ CW ich werde da mal rein hören :super:und auch danke euch anderen:herz:
 

Similar threads

 

Top Bottom