Bücher über das Üben

Dieses Thema im Forum "Klaviernoten, -CDs, -Bücher, -Software" wurde erstellt von Stilblüte, 27. März 2012.

  1. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte

    Beiträge:
    6.099
    Was für Bücher kennt ihr über das Klavierüben und / oder das instrumentale Üben?

    Ihr dürft alle Bücher nennen, die ihr kennt, egal ob gut oder schlecht, gelesen oder nicht. Persönliche Rezension darf getätigt werden, muss aber nicht, und es geht mir auch nicht darum, das "beste" Buch herauszufinden. Ich würde gerne wissen, was alles auf dem Markt ist ;)

    Besten Dank!
     
  2. PianoPuppy
    Offline

    PianoPuppy

    Beiträge:
    2.317
  3. megahoschi
    Offline

    megahoschi

    Beiträge:
    523
  4. YamahaFan
    Offline

    YamahaFan

    Beiträge:
    99
    Hab auch noch eines !

    Klavier - Die Schule für Alle von Manfred Schmitz - AMA Verlag Band 1 und Band 2
     
  5. Debbie digitalis
    Offline

    Debbie digitalis

    Beiträge:
    1.433
    Hallo Stilblüte,

    zum Thema "Bücher über das Üben" gehört für mich ganz klar auch das Buch der Pianistin Madeline Bruser "The Art of Practising", a guide to making music from the heart.

    Dieses Buch ist in der äußerst umfassenden, von PianoPuppy genannten Liste nicht enthalten und wohl eher im US-amerikanischen Sprachraum bekannt.

    Frau Bruser legt in diesem Buch sehr gut geschilderte und leicht nachvollziehbare Erkenntnisse über grundsätzliche Bedingungen und Schwierigkeiten des instrumentalen Übens dar, die sie vom Klavierspielen und -lernen ausgehend ermittelt und versucht diese auch auf das Erlernen anderer Instrumente zu übertragen. Für Pianisten sollte dieses Buch m.E. auf jeden Fall geeignet sein.

    LG

    Debbie digitalis
     
  6. Klavier Volker
    Offline

    Klavier Volker

    Beiträge:
    626
    Ich habe hier liegen...

    Mit eigenen Händen von Seymour Bernstein.... Selbstverwirklichung durch kreatives Klavierüben
     
    Stephan gefällt das.
  7. Chrissi
    Offline

    Chrissi

    Beiträge:
    396
    Gerhard Mantel: "Einfach üben: 185 unübliche Überezepte für Instrumentalisten"
    Gerhard Mantel: "Interpretation: Vom Text zum Klang"

    Mein absoluter Favorit fürs Geigeüben:
    Simon Fischer: " Practice"
    Aufs Klavier ist davon leider nur sehr wenig (Mental rehearsal und Memory) übertragbar. Es findet sich aber sicher ein Geiger, der das Buch kurz ausleiht. ;) Gerade die beiden Kapitel sind nämlich ausgesprochen hilfreich, und zwar für jedes Intrument. :)
     
    Karen gefällt das.
  8. pennacken
    Offline

    pennacken

    Beiträge:
    423
    Nicht in der Auflistung von Pohl enthalten:

    Gerlich, Üben mit Lis(z)t

    Darstellung der historischen Entwicklung der Klaviertechnik


    Da Pohl nur deutschsprachige Literatur berücksichtigt, fehlt natürlich auch

    Charles Cooke, Die Freuden des Klavierspiels

    (wohl eines der besten und schönsten Bücher für den Amateur, entstanden aus einer Unzahl von Gesprächen, die Cooke beruflich mit Pianisten geführt hat - und natürlich aus eigener Praxis). Die deutsche Übersetzung ist leider vergriffen, wer das Buch antiquarisch findet , sollte zugreifen.

    LG

    Pennacken
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. März 2012
  9. Idoitmyway
    Offline

    Idoitmyway

    Beiträge:
    111
    Seymour Bernstein hat uns vieles zu sagen. Und er sagt es uns ...auf seine Weise:
    z.B. in seinem Buch: Mit eigenen Händen. Aber ich denke: Wenn wir selbst weiterkommen wollen, konkret, spürbar, jeden Tag, kann er
    uns viel handfestes, effektives, beim Üben umsetzbares anbieten:
    "Klavier-Choreographie - Grundlagen der natürlichen Bewegung am Klavier".
    Viele Klavierbegeisterte sind unermüdlich + kontinuierlich auf der Suche, um möglichst vieles aufzusaugen. Das ist schön. Es spricht für die Liebe zur Musik
    Aber am Ende registriert jeder, für sich allein, wieviel ihm dieses oder jenes Buch gebracht hat + geholfen hat , seine individuellen Klangvisionen zu realisieren.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Apr. 2012
  10. pille
    Offline

    pille

    Beiträge:
    1.301
    Ich habe vor ewig langer Zeit (gefühlte 3000 Jahre) mal mit meiner Klavierlehrerin den Heinrich Neuhaus durchgearbeitet (zumindest teilweise), "Die Kunst des Klavierspiels". Ich fand es damals sehr toll.
    Vor kürzerer Zeit habe ich angefangen Seymor Bernstein zu lesen. Der erzählt schön, aber ich glaube lernen tut man mehr bei Neuhaus. (ist aber nur mein unreflektierte aktuelle Meinung)

    Cheers,

    Wolf
     
    Stephan gefällt das.
  11. Musikstudio
    Offline

    Musikstudio

    Beiträge:
    3
    Heinrich Neuhaus finde ich auch 1. Sahne - auch wenn das Lesen lange her ist.
    Dann auf jeden Fall auch
    die Bücher von Gerhard Mantel: "Einfach Üben" (Schott)
    Renate Klöppel: "Mentales Training für Musiker" (Bosse)
    Francis Schneider: "Üben, was ist das eigenlich?" (HBSNepomuk)
    und ein Riesen-Tipp (gibt es (noch) nicht als Buch): Seminare von Andreas Burzik: "Üben im Flow - Flowskills für Musiker" - zumindest mal auf die Webseite schauen.

    Liebe Grüße
    Susanne
     
  12. dussek
    Offline

    dussek

    Beiträge:
    182
    Hätte der Herr Pohl die Internet-Nutzer eingeladen auch beizutragen, wäre die Liste wohl schneller zu vervollständigen....


    Etwas über das Üben rein nach Gehör schreibt der fast blinde Organist Helmut Walcha, der sich u. a. das gesamte Orgelwerk Bachs rein durch hören und nachspielen angeeignet hatte:
    H. Walcha: Das Wunder der Polyphonie, in: Das musikalische Selbstportrait, hg. v. J. Müller-Marein, S. 398-405
     
  13. Enimeni
    Offline

    Enimeni

    Beiträge:
    221
    Wollte gerne den Faden nochmal hochholen.

    es ist ja schon einige Zeit vergangen. Habt ihr mit Büchern Erfahrungen gemacht, welche ihr gerne weiter empfehlen würdet?
     
  14. Bachopin
    Offline

    Bachopin

    Beiträge:
    2.476
    Hi,
    selbstverständlich, bin ja ein Büchernarr. ;-)

    ZB:

    Murray McLachlan, The Foundations of Technique (Faber Edition: Piano Professional)

    Neil Stannard, Piano Technique Demystified: Insights Into Problem Solving

    Rami Bar-Niv, Die Kunst des Klavier-Fingersatzes: Traditionell, Fortgeschritten und Innovativ

    Gerald Klickstein, The Musician's Way: A Guide to Practice, Performance, and Wellness
    Deutsche Übersetzung mit seltsamen Titel:
    Gerald Klickstein, Beruf: Musiker: Ein Handbuch für die Praxis

    Burton Kaplan, Practicing for Artistic Success: The Musician's Guide to Self-Empowerment
    Bestes Buch das ich kenne zu konkreten Übe-Methoden und Strategien. Leider sehr unbekannt.


    Gruß
     
  15. PianoAnnie84
    Offline

    PianoAnnie84

    Beiträge:
    1.256
    Darauf bin ich neulich erst bei amazon gestoßen, und hab mich gefragt, ob es sich lohnt, das zu besorgen.

    http://www.amazon.de/Mit-eigenen-Hä...dp_s_cp_4?ie=UTF8&refRID=0P04PJGHZXFC97EN9CJJ

    Kennt das hier vielleicht jemand und kann einen Eindruck vermitteln? :konfus:
     
  16. Bachopin
    Offline

    Bachopin

    Beiträge:
    2.476
    Hi PianoAnnie84,
    ja, kenne ich. Ist aber leider bei mir schon ein paar Jahre her, deswegen ist die Erinnerung leider nicht mehr so frisch und da ich im Urlaub bin, kann ich nicht darauf zugreifen. ;-)

    Wenn man an Büchern zum Klavierspielen interessiert ist und auch damit etwas für das eigene Spiel anfangen kann, sollten man mMn eines der Bücher von Bernstein auf alle Fälle lesen. Er propagiert eine etwas andere Sichtweise wie sonst üblich, nämlich den choreographischen Ansatz der koordinierten Spielbewegungen.

    Ich glaube sein anderes Buch fand ich besser, aber ist sicher Geschmacksfrage:

    Seymour Bernstein, Klavier-Choreographie: Grundlagen der natürlichen Bewegung am Klavier in 20 Lektionen.

    Es ist praxisorientierter und hat sehr viele konkrete Übungen. Das erste hat auch viel allgemeinen "philosophischen" Text. Nett zu lesen, aber etwas unkonkret. ;-)

    Gruß
     
    PianoAnnie84 gefällt das.
  17. 40er
    Offline

    40er

    Beiträge:
    3.261
    Ich habe es mir vor einiger Zeit gekauft und war ehrlich gesagt nicht so ganz überzeugt davon.
    Vielleicht müsste ich es jetzt, nachdem ich mehr Spielerfahrung habe, nochmals lesen?

    Das Buch war nicht so praxisorientiert, dass man daraus als Anfänger direkten Nutzen ziehen konnte. Unterhaltsam waren die Sichtweisen über das Üben von Profipianisten.

    LG
    40er
     
    PianoAnnie84 gefällt das.
  18. 40er
    Offline

    40er

    Beiträge:
    3.261
    Nachtrag:
    @rolf hat mal dieses Büchlein empfohlen.
    Konnte es mir über ein Antiquariat besorgen und muss ehrlich sagen, dass dies eines der wenigen Bücher ist, die ich immer und immer wieder lese, wenn auch nur Auszugsweise.

    Hier ist ehrlich ein Praktiker der alten Schule am Werk, der sein Handwerk und das was die Klavierschüler daraus machen, absolut versteht. Klare Kaufempfehlung!
     
  19. Bachopin
    Offline

    Bachopin

    Beiträge:
    2.476
    Hi,

    von

    Walter Georgii, Das Klavierbüchlein: Winke für den Klavierspieler Taschenbuch – 14. Februar 2003

    gibt es auch eine Neuauflage.

    Die hat auch mehr als doppelt so viele Seiten. Ich glaube das ist die Zusammenfassung der 2 alten Bücher. Da ich die alten Ausgaben (Klavierbüchlein, 2. Teil) nicht habe, bin ich mir aber nicht sicher.

    Gruß
     
    Ambros_Langleb gefällt das.
  20. Enimeni
    Offline

    Enimeni

    Beiträge:
    221
    Wieviele Seiten hat dein Band?
    Habe mir gerade das Klavierbüchlein - Taschenbuch Auflage 2001 mit 166 Seiten für unter 4 Euro bestellt. Mal schauen, wie das ist :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Sep. 2015