Bert

Dieses Thema im Forum "Vorstellungsrunde" wurde erstellt von Bert, 20. Okt. 2006.

  1. Bert
    Offline

    Bert

    Beiträge:
    14
    Jetzt erzähl ich auch mal was aus dem Nähkästchen... :shock:

    ich mußte mit 6 Jahren zusammen mit meinen beiden älteren Schwestern aufgrund eines elterlichen Erlaß hin Klavierspielen lernen. Das Motto:
    Die Kinder eines gut bürgerlichen Architekten müssen doch irgendetwas Besonderes können...

    Die älteste Schwester hatte tatsächlich Talent und Ausdauer an den Tag gelegt. Sie hat Beethoven Sonaten auf unserem Klavier und irgendwelche Stücke auf der nächst gelegenen Kirchenorgel wahrscheinlich recht gut gespielt. Zumindest war unser Klavierlehrer nicht so frustiert wie bei mir und meiner "untalentierten" Schwester.

    Ich konnte/wollte den Empfehlungen meines Klavierlehrers nicht folgen:

    1. Du berührst nie das Pedal, weil du die Spielweise eh nie lernst!
    2. Du wirst auf immer und ewig (zumindest die ersten 5 Jahre) C.A.Herm.Wolff "Der Kinderfreund" und gelegentlich Clementi Sonatinen üben!
    3. Du spielst bis zum Umfallen HANON!

    Irgendwann drohte dann meiner ältesten Schwester und auch wundersamerweise mir, die Teilnahme an irgendeinem "Jugend musiziert Wettbewerb" (auf wirklich kleinem Niveau). Meine Schwester kam im vierhändigen Spiel mit einer anderen Schülerin unseres Klavierlehrers auf Platz zwei! Ich selbst landete mit der miserabel runtergeklatschten Sonatine von Clementi (ich denke es war Op.36.Nr.6) auf dem vorletzten Platz. Mit mittlerweise 10 Lebensjahren auf dem Buckel ging für mich eine Welt unter! Wie ließ sich dieses Ergebnis meinem gestrengen Vater erklären??? Gar nicht!

    Ebenso wie in der Musik, war ich auch fortan in der Schulbildung als Stammhalter nicht mehr brauchbar. Ich verließ mit Schimpf und Schande das Gymnasium (totales Versagen in Mathe und Fremdsprachen) und war für meinen Vater fortan nicht mehr gesehen.

    Ich habe mir dann mein eigenes, (unabhängiges) Leben erlaubt. Vor einiger Zeit, weit nach dem Tot meines Vaters, wollte meine Frau Klavier spielen lernen. Wir kauften ein digitales Piano, auf dem sie ca. 1 Jahr, unter Anleitung eines Klavierlehrers von der hiesigen Musikschule, spielte. Dann kamen unsere Kinder. Ich habe ein bißchen auf dem nun ungenutzt rumstehenden D-Piano geklimpert. Oh weh, es gibt nichts Schlimmeres als eingerostete Finger ohne irgendein Takt-/Tempogefühl, ohne irgendeine Ahnung von Theorie, Fingersatz oder Ähnliches, anhand von zu anspruchvollen Noten, tanzen zu lassen. Trotzdem, es machte Spaß :twisted:

    Ich spiele nun als 40-jähriger seit ca. 1,5 Jahren alle möglichen Stücke der Klassik die ich schön finde und deren Noten ich bekomme, ohne Rücksicht auf Schwierigkeitsgrad und Ergebnis (denn das höre ja nur ich :wink: !)

    Momentan überlege ich mir, ob ich nicht doch besser einen Klavierlehrer nehmen sollte (wäre da nicht meine chronische Geldknappheit, zwei Kinder kosten auch ein Bisserl...)

    :klavier: Gruß

    Bert
     
  2. Mary
    Offline

    Mary

    Beiträge:
    274
    salve ;)
    also ich denke das solange du kein stück hast wo du auf gedei und verderb einfach nicht weiter kommst brauchst keine unterricht, außer du willst perfekter spielen, aber wenn man nur so zum spaß spielen will finde ich es nicht nötig, solange man sich selber die stücke irgendwie zueignen kann
     
  3. Eva
    Offline

    Eva

    Beiträge:
    619
    Willkommen im Forum. Denke auch, dass es erstmal auch ohne Lehrer geht. Handstellung und Ähnliches wirst du ja in etwa wissen. Hauptsache die Stücke, die du spielst, gefallen dir.
     
  4. Wu Wei
    Offline

    Wu Wei

    Beiträge:
    2.429
    Hallo Bert,
    trotzdem, versuche es mit einem Lehrer. Vielleicht über eine studentische Jobvermittlung (Uni, Studentenwerk etc.). Ein ebenfalls chronisch klammer Student freut sich auch über unregelmäßige Konsultationen bei dir zu Stundenpreisen zwischen 10 und 20 EUR. Gerade auch in deinem Alter ist es angeraten, nicht weiter Zeit und Energie mit falschen Übungsweisen, Techniken und Spielvorstellungen zu verschwenden. Das lässt sich schon weitgehend vermeiden, wenn zumindest in größeren Abständen mal jemand nach dem Rechten sieht.
     
  5. Klavirus
    Offline

    Klavirus

    Beiträge:
    5.504
    Willkommen im Forum, Bert,

    Klavirus