Bernardo Storace: Passacaglia f-Moll

  • Ersteller des Themas pianovirus
  • Erstellungsdatum
pianovirus

pianovirus

Dabei seit
25. März 2014
Beiträge
863
Reaktionen
1.838
Über Storace ist fast nichts bekannt, außer dass er "Vice Maestro di Cappella" in Messina war. Seine einzige erhaltene Sammlung von Werken, "Selva di varie compositioni d'intavolatura per cimbalo ed organo", wurde 1664 in Venedig gedruckt.

Die Passacaglia beginnt in f-Moll, hat einen Mittelteil in b-Moll (!) und endet in Es-Dur — eine für seine Zeit außergewöhnliche Tonartenwahl, die auf der damals verbreitetsten Viertel-Komma mitteltönigen Stimmung nicht darstellbar ist. Im Werk wimmelt es auch vor ausgefallenen Harmonien und Querständen. Möglich, dass Storace für ein Archicembalo oder zumindest für ein Instrument mit mehreren geteilten Obertasten schrieb.

 
 

Top Bottom