Begegnungsstelle aller gläubigen Christen

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Henry, 6. Mai 2019.

  1. Ambros_Langleb
    Offline

    Ambros_Langleb

    Beiträge:
    8.416
    Bei uns hieß das der "Jungfernzwinger", was allerdings schon Ende der 60er nicht mehr in jedem Einzelfall zwingend wörtlich zu nehmen war.
     
    walzer und Stilblüte gefällt das.
  2. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend

    Beiträge:
    10.079
    Herrlich. Ich finde es klasse, wie viele Freikirchliche sich peu-à-peu outen. :super:
     
  3. agraffentoni
    Offline

    agraffentoni

    Beiträge:
    7.640
    Was abgemildert werden kann, indem man den Säuglingen schonmal eine Bibel ins Bettchen legt...:denken:
    (Hat sonst noch jemand von diesem Brauch gehört?) :konfus:
     
    Ambros_Langleb gefällt das.
  4. MinimalPiano
    Offline

    MinimalPiano

    Beiträge:
    582
    Ich auch.:kuscheln: Gauf!
    Bei uns wird auch sehr viel diskutiert. Ich selber gehöre der liberalen Ecke an und bin sehr offen. Natürlich gibt es bei uns auch andere, aber das spielt keine Rolle.
    Dass unsere Kirche diesen Weg eingeschlagen hat, war nur dank den Amis und Afrika möglich. Wäre nämlich nur für Europa abgestimmt worden, dann wäre der progressive Weg gewählt worden. Aber eben. Das alte Lied.:musik:
     
    Barratt, altermann und Ambros_Langleb gefällt das.
  5. walzer
    Offline

    walzer Guest

    Mich hat damals nur die Zahnfee besucht.
     
    Klavirus gefällt das.
  6. Klavirus
    Offline

    Klavirus

    Beiträge:
    7.706
    Unser Pfarrer nannte die seinerzeit Sekten und machte uns den Umgang mit "denen" madig. War uns allerdings egal. Sogar Katholiken gehörten zum Freundeskreis...:012:
     
    rolf, Barratt und altermann gefällt das.
  7. altermann
    Offline

    altermann

    Beiträge:
    2.967
    Sekten …,
    das war einmal so hilflos daher gequatscht, oder so.
    Heute begegnen wir uns auf Augenhöhe als Christen im Ort und feiern jedes Jahr im November gemeinsam Abendmahl. Konzertprogramme stimmen wir ab, um Doppelveranstaltungen zu vermeiden. Wir haben in Zschorlau (Kuhdorf) 4 Orgeln stehen. Unsere Orgel ist nicht nur die größte (23 Register, Eule) sondern auch die mit Abstand am Besten klingendste. Oder so. Doch darauf kommt es eigentlich gar nicht an.

    Gauf! :017:
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juni 2019
    klaros gefällt das.
  8. Ambros_Langleb
    Offline

    Ambros_Langleb

    Beiträge:
    8.416
    Horch!

    Pfeift der Sturm?
    Keift ein Wurm?
    Heult die
    Eule
    hoch vom Turm?

    Nein!

    Es ist des Alten Mannes
    Orgel, welche ächzte,
    gleich als ob
    im Galopp
    eine müdgehetzte Mähre
    nach dem nächsten Brunnen lechzte
    (der vielleicht noch ferne wäre).


    (Mit der Bitte um Entschuldigung an Christian Morgenstern)
     
    Gernot, pianovirus, Stilblüte und 7 anderen gefällt das.
  9. altermann
    Offline

    altermann

    Beiträge:
    2.967
    Krawehl, Krawehl :-D
     
    Klein wild Vögelein gefällt das.
  10. klaros
    Offline

    klaros

    Beiträge:
    1.178
    Das ist das sogenannte "Gautschen", ein Brauch seit Erfindung des Buchdrucks durch Johannes Gutenberg, (Johannes Gensfleisch) in Mainz.
    Diese Prozedur mussten und müssen mancherorts auch heute noch die Drucker und Schriftsetzer über sich ergehen lassen wenn sie die Lehrzeit hinter sich haben.
    Der Ausdruck "Gautschen" stammt aus der handwerklichen Papierherstellung, wenn aus dem geschöpften Papierbrei das Wasser herausgepresst wird.
    Der Drucker muss allerdings für seine Trocknung selbst sorgen. Die Befeuchtung wird im weiteren Verlauf der Feier innerlich stattfinden, aber in der Regel nicht mit Wasser.
    ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2019