Beethoven opus 129

Dieses Thema im Forum "Professionell Klavierspielen" wurde erstellt von klaros, 13. Juli 2019.

  1. klaros
    Offline

    klaros

    Beiträge:
    1.013
    Hallo, bei der berühmten "Wut ü.d.v.Gr. kommt nach dem Thema diese Herausforderung für die rechte Hand, wobei der Fingersatz nicht beliebig ist. Ich erinnere mich noch gut der Ermahnung meines Klavierlehrers, den Daumen dabei nicht als
    Notlösung einzusetzen, was sich bei falschem Fingersatz leicht aufdrängt.
    ;-)
    Heute bin ich weit davon entfernt, diese Stelle im richtigen Tempo zu bewältigen. Allerdings ist eines nach so langer Zeit noch gegenwärtig, das ist das fast zwanghafte Diktat, nicht vom richtigen Fingersatz abzuweichen.
    Ich habe diese Stelle jetzt als Trainingsparcours für meine rechte Hand entdeckt, weil neben dem hohen Tempo auch größere Intervalle die Spreizfähigkeit der Hand herausfordern.
    Noch ist der Groschen nicht gefallen, aber auch Polen nicht verloren.
     
    koelnklavier und méchant village gefällt das.
  2. Tastatula
    Offline

    Tastatula Super-Moderator Mod

    Beiträge:
    435
    ...und was wäre jetzt Deine Frage?:001:
     
    rolf und Evaaa gefällt das.
  3. klaros
    Offline

    klaros

    Beiträge:
    1.013
    Muss denn eine Frage gestellt werden?
    Ich habe einen Umstand und eine Erfahrung beschrieben. Vielleicht, so hoffte ich, könnte damit eine Diskussion um die richtige Art des Fingertrainings speziell nach Gelenkserkrankungen angeregt werden.
    Hinweise und Ratschläge von Fachleuten wie dir zum Beispiel, hatte ich mir dabei erhofft.
     
  4. brennbaer
    Offline

    brennbaer

    Beiträge:
    928
    könntest Du uns mitteilen, wie der richtige Fingersatz auszusehen hat (evtl. Bild hochladen oder Notenedition mit richtigem FS nennen), damit auch wir Nichtfachleute von Deiner Erfahrung lernen können?
     
  5. rolf
    Online

    rolf

    Beiträge:
    26.005
    @brennbaer es gibt eine Ausgabe für Dummjane, da hat der Nichtfachleutekerl Moritz Moszkowski einen sehr ausführlichen Fingersatz geliefert (findet man bei imslp) :-):-):-):drink:
     
    Klavirus gefällt das.
  6. Ellizza
    Offline

    Ellizza Temporär gesperrt

    Beiträge:
    918
    Da ist aber der Daumen ganz normal beschäftigt!:-D

    Im Übrigen Betonfingersätze verlangen nur Betonköpfe...und den armen Daumen als das beweglichste Allroundtalent zu diskriminieren :denken:
     
    Tastatula gefällt das.
  7. Ellizza
    Offline

    Ellizza Temporär gesperrt

    Beiträge:
    918
    Nichts ist so flink immer zur Stelle, wie der rechte Daumen der jungen Pianistin

    View: https://youtu.be/Zk9ASyG6jag
     
  8. klaros
    Offline

    klaros

    Beiträge:
    1.013
    Das sind alte Noten: Otto Kuhl Musikverlag Bonn / Heribert Weingartz
     
  9. brennbaer
    Offline

    brennbaer

    Beiträge:
    928
    ich verstehe nicht, was gegen den Einsatz des Daumens sprechen sollte...:konfus:
     
  10. klaros
    Offline

    klaros

    Beiträge:
    1.013
    Der Daumen kommt natürlich zum Einsatz, aber nicht öfter als zweimal hintereinander.
     
  11. brennbaer
    Offline

    brennbaer

    Beiträge:
    928
    an welcher Stelle könnte man denn auf die Idee kommen, den Daumen auf falsche Weise als Notlösung einzusetzen?
    Bin zwar Laie, aber ich kann da keine Stelle erkennen, wo man auf diese Idee kommen könnte.
     
  12. klaros
    Offline

    klaros

    Beiträge:
    1.013
    Das ist besonders nach der Wiederholung der Fall.
     
  13. brennbaer
    Offline

    brennbaer

    Beiträge:
    928
    meinst Du das "b", gespielt mit der 2?
    Da käme mir nach c mit der 3 die 1 (wegen der kurzen schwarzen Taste) als Notlösung eher umständlich vor.
     
  14. OE1FEU
    Offline

    OE1FEU

    Beiträge:
    790
    Bei einem Rondo gibt's mehrere Wiederholungen...
     
  15. Tastatula
    Offline

    Tastatula Super-Moderator Mod

    Beiträge:
    435
    @klaros
    Es wäre super, wenn Du die Notenzeile hier einstellen könntest, auf dass wir wissen, worüber wir sprechen.
    Die Frage ist: Was ist ein richtiger Fingersatz...
    Er ist das Ergebnis aus Überlegungen, Üben, Ausprobieren und nicht selten stellt sich ein Fingersatz, den man erst kommod fand, als ungeschickter heraus als ein anderer, der einem erst im fortgeschrittenen Studium des Stückes begegnet. D.h., ich verwerfe auch schon eingeübte Fs, wenn mit ein besserer über den Weg läuft. Die besseren erkennt man daran, daß man sie recht schnell lernt, weil sie besser sind:-)
    Fingersätze, die in Noten stehen, sind für manche Menschen gut, für andere nicht. Die Hände sind verschieden.
    Meine Maxime ist immer: Der Spielfluss soll - bei virtuosen Stellen - so leicht und elegant wie möglich bewerkstelligt werden, egal, was Schulfingersätze sagen. Ich möchte auch nicht viel nachdenken beim Spielen, darum soll der Fs schlicht gestrickt sein und auf Wiederholungen eines Motives nach Möglichkeit anwendbar sein.
     
  16. klaros
    Offline

    klaros

    Beiträge:
    1.013
    Hallo zusammen, ich habe mal den ersten Teil der besagten Stelle aufgeschrieben, muss aber gestehen, dass ich den FS schon für mich etwas verändert hatte, was mir jetzt beim Vergleichen aufgefallen ist. Damit muss ich auch zugeben, dass es den einzig richtigen nicht gibt, wohl aber einen weniger guten. Was du@Tastatula über den Spielfluss sagst ist einleuchtend.

    135231521 35241521 35241521 35241521 35231512
    5324131523152313 241324132

    Ich hoffe es stimmt alles. Fortsetzung folgt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juli 2019
  17. Tastatula
    Offline

    Tastatula Super-Moderator Mod

    Beiträge:
    435
    @klaros: meintest Du diese Stelle?
    upload_2019-7-15_17-27-3.png
     
  18. klaros
    Offline

    klaros

    Beiträge:
    1.013
    Ja genau die ist das! Danke.
     
  19. brennbaer
    Offline

    brennbaer

    Beiträge:
    928
    @klaros
    Ich kann irgendwie die Fingersätze in bspw. den ersten vier von Dir aufgeschriebenen Takten nachvollziehen. Genauer gesagt, warum Du jeweils am Ende der Takte 2-1 spielst, statt wie in den Noten notiert 1-2.
    Das erscheint mir ziemlich unpraktisch...:konfus:
    ps: ich meine die Takte ab dem Tonartwechsel zu bdur
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juli 2019
  20. klaros
    Offline

    klaros

    Beiträge:
    1.013
    Ja die 2 1 statt 1 2 ist beim schnellen Spiel praktischer weil nach der 1 mit dem Daumen die Hand eine günstiger Position nach rechts hat. Das muss man ausprobieren, aber bei 1 2 ist das weniger fließend.