Autismus-Selbsttest

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Angelica, 22. Juni 2006.

  1. Die Pianistin
    Offline

    Die Pianistin

    Beiträge:
    88
    ich hatte durchschnittliche 17 punkte
    steffi
     
  2. Tosca
    Offline

    Tosca

    Beiträge:
    716
    Demnach sind Chily, Steffi und Tamerlana hier die Einzigen, mit denen ich auch mal 'n Wort reden kann... :lol:

    (Bei den anderen muss das ja 'ne geile Party werden, wenn die sich mal treffen! :lol: :twisted: :lol:)

    Tosca
     
  3. Hephaistos
    Offline

    Hephaistos

    Beiträge:
    9
    *mugel*

    ich hatte 3mal hintereinander 9 Punkte...ich denke ich bin auf alle Fälle ziemlich stabil....

    der Test ist natürlich völliger Quatsch...er beschreibt höchstens ob man extrovertiert ist oder eher schüchtern...
     
  4. babajaga
    Offline

    babajaga

    Beiträge:
    155
    oooch, quarks!! der test zählt ja jedesmal was drauf!! und dabei hab ich jetzt extra mal ne weile gewartet um nen objektiveren vergleich zu kriegen. und lande bei 43.. also wirklich, so schlimm kann's doch gar nicht sein!!! :shock: :roll:
    ich REDE GERNE! (vorallem mit mir selbst, meinem computer oder anonym im internet....) :lol: :lol: :lol:
     
  5. Hooly
    Offline

    Hooly

    Beiträge:
    43
    So, ich habe eben den Test wiederholt und 34 Punkte erhalten. Offensichtlich bin ich wirklich ein hoffnungsloser Fall.
     
  6. idefix312
    Offline

    idefix312

    Beiträge:
    90
    36 punkte, ich sollte auch mal zum arzt :!: :lol:
     
  7. Franziska
    Offline

    Franziska

    Beiträge:
    14
    61 Punkte erreicht
     
  8. stephen
    Offline

    stephen

    Beiträge:
    745
    Gestern hat sich nun die ganze Familie dem Test unterzogen. Was dabei rausgekommen ist, ist zum größten Teil mindestens mondphasenabhängig (es gibt z.B. keine "neutrale" Antwort!) - aber der Vollständigkeit halber hier die Ergebnisse: meine bessere Hälfte 14, der Große 7, der Kleine 9 (wobei ich bei ihm vermute, dass er ein ganz schönes Stück von meiner Erbmasse mit sich rumtragen muss :o) - und jetzt kommts: ich bin bei 30 gelandet. :cry: (was ist eigentlich von denen zu halten, deren Index "zu niedrig" liegt?)

    WuWeis Wert ist natürlich auf den ersten Blick erschreckend, aber soweit, dass wir wegen Autismus 50-70 oder gar 100% behindert eingestuft werden, sind wir wohl doch noch nicht (sonst wären wir nicht hier :roll: ).

    Wie jeder selbst (so ehrlich wie möglich oder gerade nötig!) auszufüllende Test gibt das Ergebnis wohl eher unsere Erwartungen wider - oder nicht einmal das. Klare Verhältnisse kann da wohl wirklich nur der (Spezial-)Arzt schaffen, wobei ... wenn ich so an meine Erlebnisse im Fachkrankenhaus für Neurologie und Psychiatrie zurückdenke (nach einer Trümmerfraktur vor 20+ Jahren mussten die Handnerven wieder gängig gemacht werden) ... hmmm. :shock:

    Bei Wikipedia habe ich dann doch noch etwas nachgelesen (ist auf jeden Fall aktueller als der einstaubende Pschyrembel) : bei einem 38jährigen Mathematiker (Preisträger vergleichbar dem Nobelpreis, den es für Mathematik ja nicht gibt, weil der Dynamit-Alfred ein Mann der Tat war und "Hilfswissenschaften" nicht gelten ließ :( ) ist Asperger festgestellt worden - eine Variante des Autismus-Spektrums, die sogar (auf Spezialgebieten) besondere Leistungsfähigkeit hervorbringt. Das lässt doch hoffen 8)

    Übrigens: wäre Autismus damals schon so bekannt gewesen wie heute, eine gute Anzahl von Instrumentalvirtuosen hätte sich der Einstufung als Autist wohl kaum entziehen können. Ja, und? :P

    P.S. für diejenigen, die sich schon beim WDR beschweren wollten: der Test ist wortwörtlich abgeschrieben bei http://www.psychotherapiepraxis.at/a_survey.phtml (nur verflasht, es geht ja heutzutage nicht, dass man noch Webseiten präsentiert, die nicht blinken oder anderweitig "nutzerinteragieren") - dass der eigentliche Autor Dr. Simon Baron-Cohen sein OK dazu gegeben hat, will ich mal hoffen...
     
  9. dommidom
    Offline

    dommidom

    Beiträge:
    15
    38

    Auch nicht wirklich überaschend :D
     
  10. KerstinHH
    Offline

    KerstinHH

    Beiträge:
    91
    19

    Ein ganz normaler Mensch also. :)
     
  11. Alex Schmahl
    Offline

    Alex Schmahl Guest

    Hm, ich hab 21 Punkte... Lustig ist es aber auch, mal so autistisch wie möglich zu antworten ;). Ohne wirklich das genaue "Krankheitsbild" zu kennen: 86 Punkte :)
     
  12. BillaBogen
    Offline

    BillaBogen

    Beiträge:
    32
    so was

    Nur 16 Punkte :cry: Das ist ja nur der totale

    DURCHSCHNITT!!!

    darf ich trotzdem noch ins Forum oder gibt es einen Mindestautismusquotienten, die die TeilnehmerInnen hier haben sollten?

    Gruß Billa :wink:
     
  13. Mary
    Offline

    Mary

    Beiträge:
    274
    mh...19 punkte :?
     
  14. iLLumination-
    Offline

    iLLumination-

    Beiträge:
    22
    19 punkte

    ...sie fühlen sich sowohl allein als auch in der gruppe wohl...

    das stimmt tatsächlich!
     
  15. Fanny
    Offline

    Fanny

    Beiträge:
    47
    hmmm...unspektakuläre 29 Punkte
     
  16. moserin
    Offline

    moserin

    Beiträge:
    81
    :D Ihr habt ja alle so viel^^
    Ich hab 21.
    --> durchschnittlich
    bei mir gibt es keine besonderen Anzeichen für autistische Tendenzen.
     
  17. Klavirus
    Offline

    Klavirus

    Beiträge:
    8.689
    Hallo, Ihr Nicht-Autisten,

    ich habe bei dem Test 46 Punkte erreicht, hilfe, wo ist der Psychiater!!!

    Also, ich denke, ohne eine gewisse Selbstbezogenheit oder Rückzugstendenz kann sich ein Künstler, egal ob Musiker oder Maler oder sonstwas, nicht auf seine Kreativität konzentrieren. Schließlich muss man doch beim Üben wie auch beim Vorspielen konzentriert sein, und sich nicht von meganormalen Gedanken ablenken lassen

    Aber was ist schon normal!

    Klavirus
     
  18. Katze
    Offline

    Katze

    Beiträge:
    79
    Erstaunlich, wie viele Leute hier hohe Punktzahlen erreichen und trotzdem so mitteilungsbedürftig sind... :mrgreen:

    Leute, ich glaube ihr braucht euch keine Sorgen zu machen!
     
  19. Klavirus
    Offline

    Klavirus

    Beiträge:
    8.689
    Computer sind eben geduldig, so wie Papiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiier!

    Jetzt muss ich ans Klaviiiiiiiiiiiiiiiiiiiiier!

    Und wenn mir der nächste Satz erst morgen einfällt, dann ist das doch nich schlimm, gell?

    Wieder zum Klavier....

    3 Stunden später, ach, der Laptop is ja immer noch an. Na denn tschüss,

    Klavirus
     
  20. Arpeggio
    Offline

    Arpeggio

    Beiträge:
    101
    Eins vorweg, ich will hier niemanden persönlich angreifen... Wie schon erwähnt wurde, ist hier wahrscheinlich keiner ernsthaft autistisch, sonst wäre man wohl nicht hier

    Aber ich persönlich finde es - gelinde gesagt - unnötig und unpassend, dass man sich mit völlig aus der Luft gegriffenen Symptomen einer wirklich schlimmen Störung schmücken muss, um sich einen pseudo-künstlerischen Pathos anzuhängen. Wobei ich schon oft feststellen musste, dass dieses unsägliche Hypochondertum bei Künstlern sehr ausgeprägt ist und auch ich nicht immer völlig frei davon war :-D Als Teenager hatte ich z. B. fast das ganze Jahr über (eingebildete) Halsschmerzen. :roll:

    Wie aber z. B. schon in einem anderen Thread erwähnt wurde, ist es für Musik oft maßgeblich, Lebenserfahrung und Verständnis für die Umwelt ins Spiel einzubringen. Ganz zu schweigen von gezeigten Gefühlen. Das dürfte einem Autisten wohl kaum möglich sein. Also ist das wohl eine eher unpassende Krankheit, die man sich als Musiker aussuchen kann.

    Sorry für das Geschimpfe, aber seit ich meine imaginären Halsschmerzen mit 18 Jahren abgelegt habe, find ich so ein Getue fürchterlich. Ganz abgesehen davon verniedlicht man eine Krankheit, die einen Betroffenen völlig lebensunfähig macht und ihn jeglicher Selbstständigkeit und sozialer Beziehungen beraubt.

    Zu dem Asperger-Mathematiker: Vor kurzem gab es eine Studie, die erklärt hat, warum Mathematiker oft kein so ausgeprägtes Sozialverhalten haben: Bei überdurchschnittlich mathematik-begabten Menschen wird nämlich der Teil vom Gehirn, der bei "normalen" Leuten für soziale Fähigkeiten wie Kommunikation oder Einfühlungsvermögen verwendet wird, für rechnerische Zwecke "mitbenutzt." Ihnen fehlt also im "sozialen" Gehirnareal ein Teil. Daher das Defizit :-)!