Akkordsymbole Konventionen

  • Ersteller des Themas Gefallener
  • Erstellungsdatum
G

Gefallener

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
300
Reaktionen
166
Und wenn ich schon einmal dabei bin mir die Blöße zu geben, ein weiterer Umstand, der mich verwirrt.

Zwei Fragen diesbezüglich:

1. Fall: Klavierstimme + Gesang

Es kamen mir Noten unter die Akkordsymbole mal inklusive Melodieton, mal exklusive Melodieton angaben.

Wie macht man es richtig? Ich finde es nervig, wenn man "die wildesten Akkordbezeichnungen";) sieht, prima vista spielen muss und in Strophe 4 realisiert, dass diese Akkorde total simpel sind. Warum gibt man einen Ton in meinen Noten an, den ich nicht mal spiele?

2. Fall: schreibt man Bm6 oder Bm/G oder ist beides synonym? Wenn die Sext im Bass ist ist letzteres intuitiver, oder?

Stellt sich anschließend die Frage, wann man "Akkord über Grundton" notiert und wann einfach nur ein Akkordsymbol.

Hoffe das sind keine zu basalen Fragen, die hier schon zigfach beantwortet wurden.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.626
Reaktionen
20.545
Nein.
Bm6 ist ein Mollsextakkord, Bm/G ist ein B-Moll-Akkord mit einem G im Bass.

Stellt sich anschließend die Frage, wann man "Akkord über Grundton" notiert und wann einfach nur ein Akkordsymbol.
Meiner Meinung nach, wenn der Bass von Grundton abweicht (zB im Bass ist bei C-Dur ein G gewünscht: C/G)
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gefallener

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
300
Reaktionen
166
@Peter ja letzteres, also Abweichender Grundton, war auch meine Faustregel.
 
G

Gefallener

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
300
Reaktionen
166
@Stefan379 Takt 12?
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.854
Reaktionen
17.938
@Gefallener in Takt 15 ist C# aber sehr unschön notiert! Statt aufgelöstes #f sollte da als Durterz #e notiert werden - - macht sowas (aufgelöstes fis) dein Notensatzprogramm von allein?
 
G

Gefallener

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
300
Reaktionen
166
@Gefallener in Takt 15 ist C# aber sehr unschön notiert! Statt aufgelöstes #f sollte da als Durterz #e notiert werden - - macht sowas (aufgelöstes fis) dein Notensatzprogramm von allein?
Gute Frage. Es könnte sein, dass das meiner Arbeitsweise geschuldet ist, die Töne einzeln nach Gehör einzutippen und ggf. mit Pfeiltasten zu pitchen. Erst hinterher mache ich mir Gedanken darüber was da theoretisch steht, weshalb ich da oft länger für brauche.
 
G

Gefallener

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
300
Reaktionen
166
ok danke. Schlauch *kopfschüttel*
 

hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.478
Reaktionen
7.208
Da wir hier ja eine II-V-Verbindung in F#-Moll vorliegen haben, ist in der Tat G#m7b5 (Gis halbvermindert) die passendste Schreibweise.

Bm/G# wäre aber auch OK - die Slash-Schreibweise hat den Vorteil, dass dem nach Akkordsymbol Spielenden wesentlich unmittelbarer klar ist, welches Voicing denn gemeint ist.

Die Slash-Schreibweise würde man auch wählen, wenn die Akkordfolge z.B. so etwas wäre:
Bm Bm/A Bm/G# G.
Damit würde also klargemacht, dass der Bm gleichbleibt, nur der Basston wandert.
 
Tastatula

Tastatula

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
665
Reaktionen
1.374
@rolf: das hast Du aber nett gesagt. Mir haben sich die Fußnägel hochgerollt, als ich den Cis-Dur Akkord mit "f" sah...
Irgendwann fragte ich mal einen Studenten nach den Tönen des E-dur Septakkordes und er sagte:
"e, as, h, d."
Ich fragte ihn, wo er das denn her hätte. Seine Antwort: " Aus dem Internet"
Da wollte ich kurz aus dem Fenster springen, habe es aber wegen Fahrbahnverschmutzung unterlassen...
 
agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
8.767
Reaktionen
4.895
Frag einen Orgelbauer bei einem gegriffenen c-moll Akkord wie die Töne heißen.
Er wird c, dis, g antworten, - so wie die Pfeifen beschriftet sind...
 
G

Gefallener

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
300
Reaktionen
166
@rolf: das hast Du aber nett gesagt. Mir haben sich die Fußnägel hochgerollt, als ich den Cis-Dur Akkord mit "f" sah...
Irgendwann fragte ich mal einen Studenten nach den Tönen des E-dur Septakkordes und er sagte:
"e, as, h, d."
Ich fragte ihn, wo er das denn her hätte. Seine Antwort: " Aus dem Internet"
Da wollte ich kurz aus dem Fenster springen, habe es aber wegen Fahrbahnverschmutzung unterlassen...

Ja hat er sehr nett gesagt und ich honoriere es auch hoch. Bin in der Hinsicht nachtragend.

Übrigens würde ich es darüber hinaus als positiv honorieren, wenn man einen augenscheinlichen Fehler auf keinen ohrenscheinlichen zurückführen kann.

Leider verkrampft das Studierende fragendende Hirn schon vorfreudig, allein bei dem Gedanken eine augenscheinliche Falschheit schwarz und weiß zu sehen um sie sogleich tief rot zu färben.

Wohl denn, Sie haben ein feines Gespür. Bravo!
 
T

tilo

Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
964
Reaktionen
3.338
Wie Hasenbein schon erwähnte - G#m7(b5) ist hier die richtige Schreibweise, da es sich um eine IIm7 V7 Verbindung handelt, wobei die b5 in der Regel in Klammern geschrieben wird.

Slash Chords sind zum einen Umkehrungen bei denen der Grundton im Bass durch die Terz, Quinte ober Septime ersetzt wird. Also C/E, C/G und C/B,
oder es sind Hybrid Akkorde. Dazu bedarf es mehr Erklärung.
 
 

Top Bottom